» Forum
» Portal
» Registrieren
» Login

» Suche

» Archiv


» Mitglieder
» Team
» RSS
» Link Us!

» Firefox-Sidebar


Multi-Galerie Zufallsbild

Bild von kleinerhobbyt


Themen der letzten 24 h
Foren als gelesen makieren


Social Bookmarks:
Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen
Delicious Del.icio.us





Boardsoftware by Burning Board
© WoltLab GmbH


Kadett-Forum.de » TechZone » Umbauanleitungen » subwoofer im kofferraum » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellenAntwort erstellen
Zum Ende der Seite springen subwoofer im kofferraum  
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

xjonx xjonx ist männlich
kiss.kill.
Amok-Schrauber
images/avatars/avatar-4948.gif

Bielefeld -[Deutschland]- BI Bielefeld -[Deutschland]- X 4 0 4
Herkunft: Bielefeld

Mehr Info
subwoofer im kofferraum beschreibung für showeinbau / 80l bassbox 29.06.2008 23:52 
Hi,

da ich dank der vielen Anleitungen hier im Forum schon vieles realisieren konnte,
habe ich mir gedacht, ich werde jetzt auch mal einen Beitrag leisten.

Da ich ein absoluter "Musik Mensch" bin und eigentlich viel wert auf Ästhetik lege, will Ich hier meinen Audioausbau mit Bildern und Erklärungen näher erläutern - in der Hoffnung das dieser, dem einem oder anderen vielleicht auch weiterhelfen kann.

2 Sachen bevor ich Anfange:

1. Denkt bitte immer daran das jeder für sich selber entscheiden soll, was er genau machen will. Mein Ausbau dient zum Beispiel gleichermaßen dem Zweck als auch der Show!

2. Muss man nicht alles wissen, aber man sollte wissen wo es steht Augenzwinkern
Hier einmal recht Informative Links:
Wikibooks CarHifi
Volumenrechner


Vorwort

Bevor Ihr anfangt, müsst Ihr euch erstmal im klaren sein, welche Dimensionen eure Basskiste haben soll, ferner welches Volumen der Bass an sich braucht.

Es gibt an sich 4 Prinzipien die Verwendet werden:
FreeAir (also eigentlich keine Box oder nur eine komplett offene)
Bassreflex (mit Bassreflexrohr)
Bandpass (wie Bassreflex, nur mit 2 Volumen, 1 davon geschlossen)
Geschlossene Kiste

Jede Art hat halt Ihre Vor- und Nachteile.
Ich selber habe mich wegen der Vorteile dieser Bauart, für die geschlossene Kiste entschlossen:

Positiv:
Es sind schnellere Sequenzen möglich (also genauere Bassdrumschläge)
Der Bass spielt sauberer (sowohl Kicks als auch Tiefgang, da keine Luftverdrängt werden kann)
Das Volumen bei einer geschlossenen Kiste ist meist wesentlich kleiner (bei 20l)
also auch die Dimension der Kiste.

Negativ:
Etwas weniger Lautstärke (weil ja mehr vom Gehäuse geschluckt wird)
Der Tiefgang ist nicht sooo tief (weil die Luft nicht verdrängt werden kann)

Das Projekt

In meinem konkreten Fall geht es um einen komplett Ausbau eines Kadett E CC.

Die eingesetzte Hardware, für die hier beschriebene Basskiste:
2 Endstufen Denon DCA 800 (6 Kanal)
2 30cm Subwooferchassis Axton AC12
2 Powercaps von Dietz mit je 1F

Die Axton brauch pro Chassis 40l an Volumen.


Werkstoffe & Werkzeuge

Bei der Materialwahl für die Kiste und letztlich für das Endergebnis gilt generell das es am besten so massiv wie möglich ist.
Dabei sollte man aber auch bedenken, das dass Material auch einen großen Teil zum Klang beträgt!

Ich habe selber Spanplatten mit 16mm dicke verwendet. Empfehle aber eher 19mm ...

MDF Holz
Ponalkleber
Spachtelmasse
Polyesterharz
Schrauben/Nägel
Pappe
Fließ / Stoff / irgendwas zum bespannen, für das Harz

Bei den Werkzeugen ist natürlich alles Individuell. Ich habe benutzt:

Hammer
Spachtel
Schraubendrehen
Stichsäge
Exzenterschleifer
kleine Flex
Bohrmaschine / Akkubohrer
Bürotacker
Schraubzwingen


Aufbau

Als Grundlage dient erstmal natürlich eine oben offene Holzkiste.
Wände mit Boden verkleben ... Achtet darauf das alles so Dicht wie möglich ist.
Hinterher alles noch mal mit 2, 3 Schrauben verschrauben!
Bedenkt: Der Bass verdrängt/zieht Luft, heißt also das hier Luftdruck entsteht.
Daher sollte alles so Dicht wie möglich sein!


Die Grundkiste ist hier jetzt 80,1 Liter. Da aber noch eine Trennwand rein kommt (1,8l), eine Box für die Powercaps (10,4l), Verstrebungen wegen der Größe der Grundfläche, sowie Einlässe für die Streben an der die Stoßstange befestigt ist, habe ich in dem Boden (später versenkt in der Radmulde) ein entsprechendes Ausgleichsvolumen eingeplant.



Nun die Trennwand einsetzen, dabei ist darauf zu achten das Sie das zuletzt übrig bleibenden Volumen genau halbiert - oder man gibt zu Vorsicht etwas mehr Volumen im ganzen und gleicht das später wieder mit Holzplatten wieder aus.


Nach dem der Innenraum "versiegelt" und komplett zusammen gesetzt wurde (also Streben, Kabeleinlässe, etc) kann die "Deckplatte" draufgesetzt werden ...
Denkt daran, das Ihr in die Deckplatte noch Löcher für die Chassis sägen müsst!
Leider, obwohl es auch nicht notwendig ist Augenzwinkern , fehlt mir das Bild an dieser Stelle ...

... daher gehts erstmal direkt weiter:
Nach dem die Deckplatte montiert wurde (Kleben und Schrauben) kann man mit den GFK Arbeiten beginnen.
Aufgrund dessen das meine 30er Bässe ein zu große Einbautiefe haben, werden Sie in diesem Fall mit dem Magnet nach aussen Montiert. In das Fach in aussen Links kommen 2 Powercaps ...
Dadrüber einmal überlappend und einmal zum Teil abdeckend,
je eine von 2 Endstufen ...


So, weitere Bilder folgen direkt, sobald ich weiter gemacht habe.

Ach und: Rechtschreibfehler dienen natürlich zur Belustigung des Lesers Augenzwinkern



rechtschreibung is for pussies!

Dieser Beitrag wurde 7 mal editiert, zum letzten Mal von xjonx am 30.06.2008 12:38.



Plat00n Plat00n ist männlich
OG
Ehrenmitglied
images/avatars/avatar-10922.jpg

Minden-Lübbecke -[Deutschland]- MI Minden-Lübbecke -[Deutschland]- JS 5 0
Herkunft: Pr. Oldendorf

Mehr Info
11.10.2008 13:40 
Hi!

hab da mal ne frage. und zwar hab ich mir jetzt nen subwoofer von nem kumpel gekauft mit ner 550W endstufe. bei ihm im golf hat das gut was gerummst. allerdings will ich mir jetzt selberr ne basskiste bauen aus holz!
wonach wird jetzt das volumen gerechnet? nach dem Wattzahl der Endstufe? Nach dem Durchmesser vom Woofer? oder wie wird das gemacht?

wollte das so machen das ich ne geschlossene kiste baue, oben den woofer reinsetze und dann nen entlüftungsschacht baue. wonach richtet sich wie groß diese öffnung sein muss?

fragen über fragen, ich hoffe es war nicht zu viel^^

Gruß Jannik



Das ist so, als würdest du John Wayne mit dem Cowboy der Village People vergleichen!

xjonx xjonx ist männlich
kiss.kill.
Amok-Schrauber
images/avatars/avatar-4948.gif

Bielefeld -[Deutschland]- BI Bielefeld -[Deutschland]- X 4 0 4
Herkunft: Bielefeld
Themenstarter Thema begonnen von xjonx

Mehr Info
beschreibung für showeinbau / 80l bassbox 11.10.2008 13:49 
easy: mit entlüftung heißt "bass-reflex-box" -> weil du nen Reflexrohr einsetzen willst Augenzwinkern

So. Das Volumen kann man entweder anhand ein paar Daten berechnen oder aber du schaust nach den Spezifikationen die der Hersteller für die Bauart empehlt.

Dann hier: http://www.lautsprechershop.de/tools/ind...ls/t_volume.htm

Da kannst du die Maße ausrechnen.

Ansonsten kriegst du hier noch einiges an Infos:
http://de.wikibooks.org/wiki/Car_HiFi

Da kannste auch mal bei den Links ganz unten schauen.



rechtschreibung is for pussies!

Plat00n Plat00n ist männlich
OG
Ehrenmitglied
images/avatars/avatar-10922.jpg

Minden-Lübbecke -[Deutschland]- MI Minden-Lübbecke -[Deutschland]- JS 5 0
Herkunft: Pr. Oldendorf

Mehr Info
14.10.2008 18:05 
Hi Jon!

mein woofer hat nen durchmesser von 25cm und ne maximale leistung von 200watt. kein plan ob das nun viel ist oder nicht^^

reichen da 44l volumen?

muss die bassbox ne bestimmte form haben?

Wollte so machen das ich 2cm dickes MDF holz nehme und dann 50cm hoch, 35cm breit und 35cm tief. das sind so um die 44,1 liter!

wenn ich da nun nen bassreflexrohr einbaue....woe dick muss das sein? oder empfiehlst du mir lieber nen geschlossenes gehäuse?

müssen da trennwänden och rein oder so? oder irgend ne füllung? innen eventuell so mit noppenschaum auskleiden oder so? habe da keine so große ahnung deshalb frag ich.

Gruß jannik



Das ist so, als würdest du John Wayne mit dem Cowboy der Village People vergleichen!

xjonx xjonx ist männlich
kiss.kill.
Amok-Schrauber
images/avatars/avatar-4948.gif

Bielefeld -[Deutschland]- BI Bielefeld -[Deutschland]- X 4 0 4
Herkunft: Bielefeld
Themenstarter Thema begonnen von xjonx

Mehr Info
beschreibung für showeinbau / 80l bassbox 14.10.2008 18:25 
#mein woofer hat nen durchmesser von 25cm und ne maximale leistung von 200watt.
#kein plan ob das nun viel ist oder nicht^^

es ist ja auch immer eine frage was du damit anstellen willst.
und dann noch eine frage des geschmacks ...
dann zu letzt noch: willst tausende euro rein stecken, oder ein fach nur
nen bissle Musik haben?

#reichen da 44l volumen?

sag mir doch einfach mal was für ein Teil du da hast.
wie gesagt: entweder man rechnet es selber aus (was ich auch nicht kann)
oder man nimmt die vorgaben des herstellers.

allerdings muss ich rein vom gefühl her sagen, das 44l echt nen bissle
groß sind ... denke das du hinterher sowas um die 35l brauchst

#muss die bassbox ne bestimmte form haben?

ja und nein ... sicher ist eine straighte box von vorteil, am besten
eher längs als breit, weil es ja um "hub" geht ... aber: generell ist
die form bis zu einem gewissen grad egal ...

#Wollte so machen das ich 2cm dickes MDF holz nehme und
#dann 50cm hoch, 35cm breit und 35cm tief. das sind so um die 44,1 liter!

2cm, bzw 19mm (was du eher bekommst) sind schon angebracht.
vor allem muss das chasis hinterher richtig fest sitzen.

#wenn ich da nun nen bassreflexrohr einbaue....
#woe dick muss das sein? oder empfiehlst du mir lieber nen geschlossenes gehäuse?

das ist wieder etwas was du der anleitung entnehmen solltest.
zu offen oder geschlossen: es kommt drauf an was du machen willst.
bassreflex sind meist lauter, dafür aber auch größer.
im gegensatz zum bassreflex hat das geschlossene gehäuse aber einen
besseren tiefgang und vor allem: wesentlich stufenloser.
ich hab daher, und weil ich auf präzise bässe stehe
(was im geschlossenen eher gegeben ist) nie bassreflexgehäuse verwendet.

#müssen da trennwänden och rein oder so? oder irgend ne füllung? innen eventuell
#so mit noppenschaum auskleiden oder so? habe da keine so große ahnung deshalb frag ich.

also: ab einer gewissen grundfläche solltest du auf jedenfall verstärkungen einsetzen.
generell gilt nämlich: geweniger virbation vom gehäuse ausgeht, desto besser ist der klang.

zumal du damit auch das drönen von vornherein beeinflussen kannst.

zu den noppen etc: ist auch wieder ne sound frage ... sicher tun die auch was zum
drönen (bzw dagegen) bei ... beeinflussen aber den sound auch (warm oder nicht)

ich habs bisher immer gemacht. kenne aber viele die es bewusst sein lassen.



rechtschreibung is for pussies!

Plat00n Plat00n ist männlich
OG
Ehrenmitglied
images/avatars/avatar-10922.jpg

Minden-Lübbecke -[Deutschland]- MI Minden-Lübbecke -[Deutschland]- JS 5 0
Herkunft: Pr. Oldendorf

Mehr Info
14.10.2008 19:25 
okay das hat mich schonma nen gutes stück weiter gebracht, danke!
werde erstmal ausprobieren ohne bassreflex kanal und dann wenn ich es haben will eins reinbauen.

wenn ich fragen habe, frag ich großes Grinsen



Das ist so, als würdest du John Wayne mit dem Cowboy der Village People vergleichen!

cwolfk cwolfk ist männlich
Routine-Schrauber
images/avatars/avatar-1030.jpg

Herkunft: Insel Usedom

Mehr Info
23.10.2008 14:08 
Au weia großes Grinsen

Also: jeder Woofer hat spezielle Parameter, die sich Thiele-Small-Parameter (nach den "Erfindern" Thiele und Small, kurz TSP) nennen. Danach kann man passende Gehäuse für den Woofer berechnen. Ohne diese Parameter kann man nur grob schätzen.

Daher ist es wichtig zu wissen, um was für einen Woofer es sich genau handelt. Wenn die Parameter nicht bekannt und auch nicht aufzutreiben sind, empfehle ich ein geschlossenes Gehäuse, da hier ein paar Liter zu viel nicht so ins Gewicht fallen und keine gravierenden Fehlabstimmungen (weil geraten) wie mit Bassreflexrohren möglich sind. 40l sind für einen 25er meist schon zu viel, erfahrungsgemäß reichen 25l da vollkommen aus.

@Threadersteller: 16mm Span ist echt wenig. Ich hab mal was aus 22er Span gebaut und das Zeug ist bald weicher als 19er MDF. Von daher immer MDF, ich benutze nur 22er (wenn verfügbar, ansonsten 19er mit Streben, je nach Gehäusegröße).

Willst du mit dem Styropormaterial zu viel Volumen ausgleich oder was macht das da drin? bedämpft werden Gehäuse normalerweise mit Noppenschaum (im Bassreflex/ventilierte Kammer eines Bandpasses, jeweils hinter dem Woofer und gegenüber vom Port, verkleinert das Nettovolumen) oder Sonofil/Muhwolle im geschlossenen Gehäuse, wird dann einfach locker reingelegt (vergrößert virtuell das Volumen um ca. 10% bei kompletter Füllung, lässt den Bass weniger hohl und etwas weicher klingen).

Die Anordnung der Woofer gefällt mir gut smile

So far, Carsten



Astra F Caravan im Aufbau:
HU: Alpine 9815 FS: Eton Car260 FS-Amp: Eton PA 504 Sub: Atomic Manhattan 15 Sub-Amp: Ground Zero GZHA2350x

HappyHC HappyHC ist männlich
Hobby-Schrauber
images/avatars/avatar-7458.jpg

Borken -[Deutschland]- BOR Borken -[Deutschland]- HC 2 5 2
Herkunft: Gronau

Mehr Info
18.11.2008 18:15 
hi hab bei mir jetzt auch mal nen gehäuse selbst gebaut hab für die hinteren platten ne 16mm spanplatte genommen und für die front ne 22mm spanplatte., hab mir dan zwei jbl gt4-12 subs rein gepackt. hab so eigendlich keine probs mit den 16mm platten muss halt nur ordentlich dicht sein weil pfeiftöne sind dan doch bissel sche...

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellenAntwort erstellen
Kadett-Forum.de » TechZone » Umbauanleitungen » subwoofer im kofferraum

Impressum