Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das müsste am 16V doch gehen mit einem Automatikgetriebe vom Ascona C C20NE oder vom Vectra A C20NE/X20XEV!?

  • Dennoch schade! Ich finde generell, dass Automatikgetriebe unterschätzt werden!

  • Was ist schon am Schalten sportlich? Im realen Leben ist ein Auto sowieso nichts sportliches. Und die meisten schalten eh total falsch oder fahren im zu niedrigen Gang die ganze Zeit. Und an der Ampel lässt ein Automat eh jedes Auto stehen, zumal der erste Gang um einiges länger ist....;)

  • Warum schmeißen alle die Automatik raus? Kann ich persönlich nicht verstehen...

  • Bei dem Lack brauchst du doch kein Farbschema! Es ist Nordicblau E253 Uni.

  • Das nicht, allerdings habe ich auch schon ganze Multecs von den genannten Motoren untereinander getauscht und bisher hat es immer funktioniert. Auch bei einem E85-Umbau damals bei meinem Astra G habe ich einfach das Einspritzventil vom C18NZ verbaut, womit ich dann einen großen Öffnungswinkel für die Gemischanreicherung erreicht habe.

  • Die Motoren sind für diesen Mangel bekannt. Viele bauen einfach Übermaß-Kolbenringe ein. Die senkrechten Riefen zeigen, dass der Vorbesitzer den Wagen sehr gerne wohl kalt getreten hat. Somit ist Ölkohle abgeplatzt, welche dann solche Schadbilder hinterlässt.

  • Und das ist auch der Grund, warum Japaner und Koreaner immer gefragter sind. Bester Kompromiss aus allem.

  • Hups!!! Vergessen, aber direkt geändert. Natürlich auch vom C16LZ, aber der ist sooooo selten...

  • Musst leider dann eines vom 1,6er nehmen. 1,2er und 1,4er haben zu wenig Durchfluss, und der 1,8er zuviel. Kannst aber aus jedem 1,6er das Ventil nehmen... Egal, ob Ascona, Kadett, Astra F+G und Vectra A+B. Also C16NZ, C16LZ, E16NZ, X16SZR oder X16SZR.

  • Willkommen in "1984" und in "Fahrenheit 451"! Diese Verschlimmbesserung... Musste ich heute wieder feststellen, als sich mein LCD TV wieder mal aufgehängt hat. Da habe ich geflucht und mir viel da wieder mein 31 Jahre alter Sony Trinitron ein, der noch immer funktioniert, aber im Keller steht. Früher gab es einfach nicht solche Probleme und geplante Obsoleszens. Genauso bei Smartphones, die komischerweise immer langsamer werden, nach kurzer Zeit, obwohl kaum genutzt und pfleglich behandelt. Somi…

  • Hört, hört!!! Dem nichts zu entgegnen...

  • Das stimmt allerdings! Meine Mutter erzählt mir immer, dass Autos in den 60ern meist nach ein paar Jahre auf wahren. Und auch der so "robuste" Käfer war nur verhältnismäßig robust zu anderen Autos. Sie erzählte auch, dass die meisten Käfer-Besitzer nach ca. 100tkm einen neuen Motor brauchten. Erst Ende der 70er würden Autos robuster. Auch, was den Rost angeht.

  • Naja, in Deutschland lebt auch ein mehrfaches an Menschen im Vergleich zu Österreich! Knapp die zehnfache Menge an Menschen, da ist dann klar, dass es hier auch noch ein paar mehr Kadetten geben mag.

  • Hier in Deutschland allerdings auch. Ein paar ranzige 5-Türer oder Stufenheck sieht man noch vereinzelt. Meistens aber sieht man fast nur noch Cabrios im Sommer...

  • Ja, natürlich! Den gab es sogar als 13N/NB oder C13N mit 60PS mit Automatik. Generell mit Automatik als Caravan: -13N -13NB -13S -13SB -C13N -C16NZ/LZ -E16NZ -17D -18E -E18NV -C18NT (nicht C18NZ)

  • Ein Klasse Fahrzeug, wie ich finde! Und egal, ob es nur ein Club, LS oder was weiß ich für eine Ausstattung...allein der Zustand ist, aus meiner Sicht, ausschlaggebend. Ich verstehe sowieso nicht mehr diese Einstellung "nur dieses und jenes Modell hat wert, bla bla"! Sieht man man sich die Zulassungszahlen an, dann ist klar, dass auch der Wert eines Basis-Modelles ins Nirvana steigt. Wir alle kennen und lieben den Kadett E, aber er wird auch nicht mehr auf den Straßen, Dank des Rosts. Daher sehe…

  • Mit den Leuten aus dem Ostblock hatte ich bisher auch keine Probleme und die halten sich an ihre Absprachen. Wobei die Leute aus dem Orient ständig Druck ausüben, nachverhandeln, frech werden, unzuverlässig sind, usw... Bei den Deutschen merkt man schon anhand der Rechtschreibung und der Art wie sie kommunizieren, ob es Probleme geben wird. Mich stört es schon immens, wenn man ohne Begrüßung angeschrieben wird oder Fragen gestellt werden, die schon von der Artikelbeschreibung beantwortet würden.…

  • Das unterschwellige Argumenten der Fremdenfeindlichkeit ist hier eher unangebracht, weil dies hier keiner erwähnt hat. Und mein Argument mit der guten, alten deutschen Ehrlichkeit ist nicht fremdenfeinlich gemeint, sondern eher so, dass dies verloren gegangene Werte einer Gesellschaft sind! Und generell möchte ich mir nicht keine politische Einstellung von anderen aufdrücken lassen, nur weil man meint etwas gefunden zu haben, worauf man jemanden festnageln könnte...

  • Ja, da wird die Unwissenheit und die gute deutsche Ehrlichkeit vom Bürgertum ausgenutzt.