loki´s baustellenthread

    • Wenn es nichts wesentlich neueres werden soll und du eine gute substanz für die nächsten jahre haben willst wird es schwer mit einem Auto mit Opelzeichen..
      Es sei denn du kaufst einen bereits komplett und gut geschweissten wagen.
      Nur da wirst du einiges mehr in die Hand nehmen müssen..

      Die ganze Arbeit und Mühe würde ich mir jetzt erstmal mit Fahrspass bezahlen lassen und dss Cabrio nicht direkt wieder verkaufen.

      Vor allem weil du nicht viel bekommst..vor allem nicht all das Geld was du rein gesteckt hast..hab dir schon geschrieben wenn du 2000€ kriegst kannst du glücklich sein. Tuning wird halt beim Verkauf nicht bezahlt..
    • 'n opel will ich ehrlich gesagt nichtmal mehr...

      fahrspass hab ich ja mit dem wagen nich, schon lange nicht mehr.

      zwischenzeitlich kam mir auch schon der gedanke vom verkaufspreis mir ne butze für 200 euro zu holen und den rest in meinen astra zu stecken der vor sich rum vegetiert...
      Zwei Finger breit
      Bodenfreiheit
    • Also ich hätte dein Cabrio gerne, aber ich hab kein Platz....den nimmt derzeit an Astra F Gsi 16V Caravan ein den ich eigentlich gerne wieder loswerden würde :D

      Was neuere Opel angeht kann ich dir ja mal nen Vectra C GTS ans Herz legen. War "damals" auch nen neues Auto, heute mit 14 Jahren ist er in meinen Augen mega der Charakterkopf :D Hab geheult als ich ihn zugunsten vom Astra K abgemeldet habe. Verkaufen konnte ich ihn nicht, jetzt fährt ihn meine Freundin und ich mopse ihn mir ab und zu :D Autos um die 2004er Jahre rum finde ich super und sollte auch in dein Budget passen.

      Aber andere Hersteller haben auch hübsche "Teenie's" :D

      Gruß Jannik
      Das ist so, als würdest du John Wayne mit dem Cowboy der Village People vergleichen!
    • Limited300 schrieb:

      Empfehle dir Mercedes W201, oder Golf ll. Stabile und zuverlässige Fahrzeuge, gute Ersatzteilsituation.
      naja, gute Ersatzteilsituation ist wohl eher relativ. Bei Mercedes gibt es alles zum markentypischen Preisniveau.

      Beim Golf 2 sind die Technikteile der Volumenmodelle noch erhältlich. Wenn es aber um modellspezifische Teile wie 16V, G60 und Co. geht, dann ist die Teilesituation nicht viel besser wie beim Opel. Dafür sind die für diese Teile geforderten Preise aber um ein vielfaches höher. Es gibt wenige günstige Angebote, dafür aber umso mehr Teilehorter, die ganze Lager zum kleinen Preis leer kaufen und die Teile danach mit horrenden Gewinnspannen wieder veräußern.
      Zudem bekommt man bei VW genauso wie bei Opel so gut wie keine Ausstattungsteile mehr und auch die originalen Karosserieteile werden langsam rah. Was an Nachproduktionen von Drittanbietern angeboten wird, ist oft qualitativ minderwertig und/oder von der Passgenauigkeit mangelhaft.
      Die VW Jünger kämpfen mit den selben Problemen ihre fahrbaren Untersätze am Laufen zu halten, wie wir...
    • was neueres an opel wird's definitiv nicht, hab allein mit meinem G soviel ärger gehabt, das mir das die laune versaut hat. ist jedoch auch beim zerlegen soviel, was konstruktiv einfach totaler unsinn ist und was man anders hätte lösen können.

      bzgl VW würde es wohl eher richtung golf/jetta oder 35i gehen, jedoch dann auch mit brauchbarer ausstattung. kassengestell will ich auf keinen fall. der markt dort ist jedoch auch derb explodiert und bis auf sehr seltene ausnahmen sind die preise sehr hoch.

      wunsch ist aktuell eigentlich ein w201 mit brauchbarer ausstattung und mindestens 2 liter, oder ein w124 in brauchbar. leider sind bei ersterem fast nur 1.8er anzutreffen ausser man investiert direkt mehrere tausende. wird wohl noch was dauern, bis sich was ergibt.

      eine alternative wäre noch ein 850er volvo, selbst als limo wäre der ok.
      Zwei Finger breit
      Bodenfreiheit