Mein Turboprojekt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • hi,bilder folgen im moment steht immer noch teile besorgen auf der liste.kupplung umbaussatz fürs f28 benzintank-pumpe und ne menge andres zeug.
      was mir im moment etwas kopfschmerzen bereitet ist die kraftstoffversorgung.habe da auch schon etwas im kopf aber ob das so funktioniert ist halt so ne sache.will nur ungern ein risiko eingehen,kommt zeit kommt rat.
      @ opelgruschi:bremse werd ich die vom calibra übernehmen.
    • Kleiner Tipp zur Kraftstoffanlage:
      Nicht immer gleich Tanks tauschen etc. Meiner war original ein 1,4 er mit der Kleinen Pumpe im Tank (glaube 0,6 Bar bringt die).
      Hab mir vom Schrotti für 30 Euronen eine 3,5 Bar Pumpe besorgt(glaube vom Ascona oder so...) , diese in der Nähe des Kraftstoffilters mit Haltern Montiert und paralell zur normalen Pumpe angeklemmt (elektrisch). Fazit: "Vorförderpumpe" im Tank mit 0,6 Bar und dann Feuer nach vorn mit 3,5 ... Funktioniert super...
    • Original von Balko
      Kleiner Tipp zur Kraftstoffanlage:
      Nicht immer gleich Tanks tauschen etc. Meiner war original ein 1,4 er mit der Kleinen Pumpe im Tank (glaube 0,6 Bar bringt die).
      Hab mir vom Schrotti für 30 Euronen eine 3,5 Bar Pumpe besorgt(glaube vom Ascona oder so...) , diese in der Nähe des Kraftstoffilters mit Haltern Montiert und paralell zur normalen Pumpe angeklemmt (elektrisch). Fazit: "Vorförderpumpe" im Tank mit 0,6 Bar und dann Feuer nach vorn mit 3,5 ... Funktioniert super...


      Und wenne jetzt noch nen Catch-Tank dazwischenbaust hast du ein ordentliches System.......
      --== Hier könnte Ihre Werbung stehen! ==--


      oh nein, turboastra.de war schneller

      mein EBAY >>>>
    • Oh oh, hier muss ich mal jemanden warnen. Die Lösung mit der Vorförderpumpe die Balko vorgeschlagen hat, hat bei einem Kumpel von mir zwei C20LET kaputtgemacht, weil damit NIE genug Kraftstoff vorn am Motor angekommen ist. Das Prinzip mag zwar logisch klingen und am C20NE, sowie C20XE funktionieren, aber beim C20LET wirds tödlich.

      Lieber einen Tank vom Kadett mit außenliegender Kraftstoffpumpe verbauen. Dabei ist darauf zu achten, dass sowohl die Pumpe vom C20LET als auch der Membrandämpfer übernommen werden. Beide Teile vom Kadett E sind zu schwach. Mit der richtigen Teilenummer für die Pumpe kann ich dienen, habe mir nämlich sowas mal zusammengebaut gehabt und habs fertig in der Garage liegen. Man weiss ja nie, wofür man so etwas brauchen könnte.

      Und ja, wie Martin schon sagte, hat ein Catchtank nix mit dem Benzin zu tun. Ein Catchtank ist dafür zuständig um überschüssiges Öl von der Drosselklappe fernzuhalten.

      Edit: Beim C20LET mit Leistungssteigerung sollte dann aber doch gleich eine stärkere Kraftstoffpumpe und ein einstellbarer Benzindruckregler verbaut werden. Die Plus- und Masseleitung der Kraftstoffpumpe sollte ebenfalls auf 2,5 Quadrat erhöht werden. Starke Pumpen haben Pierburg und Walbro im Angebot.
      1988er Kadett GSi 16V 3-Türer // 1989er Kadett GSi 16V Cabrio // 1991er Kadett Fun 5-Türer // 1991er Kadett Caravan Club Special // 1992er Pontiac LeMans 4-door Sedan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Frank ()

    • Frank, ein Catch-Tank ist ein Catch-Tank ist ein Catch-Tank.
      Es gibt Catch-Tanks für's Ölsystem und es gibt Benzin-Catchtanks .......... letztere sind bei Phase doch zu empfehlen. Du nimmst die Serienpumpe drucklos um den Catch-Tank zu füllen, der Überflutung geht nicht, weil Rückfluss direkt in den Haupttank zurück. Dann gehst du vom Catch-Tank per Hochdruckpumpe ans Rail, der Rücklauf hier führt wieder in den Catch-Tank.

      Die Lösung klappt 100%, weil die Serienpumpe drucklos immer genug Sprit fördert und der Catch-Tank nie leer wird, ausser natürlich es ist kein Tropfen Sprit mehr vorhanden.

      LG Dennis
      --== Hier könnte Ihre Werbung stehen! ==--


      oh nein, turboastra.de war schneller

      mein EBAY >>>>
    • Ok Dennis (Du lebst ja auch noch! *gg*), da hast du Recht. Aber wenn man die Kraftstoffzufuhr normalerweise, wie ich es beschrieben habe, gleich ordentlich baut, hat man nichts zu befürchten. Bei enormen Leistungssteigerungen ist der von dir angesprochene Catchtank auch eine gute Lösung. :)
      1988er Kadett GSi 16V 3-Türer // 1989er Kadett GSi 16V Cabrio // 1991er Kadett Fun 5-Türer // 1991er Kadett Caravan Club Special // 1992er Pontiac LeMans 4-door Sedan
    • Klar lebt er noch ... gibt ja öfter mal was neues :)

      Vorteil bei der Catch-Tank Variante ist die, dass du nach Hinten komplett Serie hast und das ganze Kram quasi im Motorraum rückrüstbar verbauen kannst.
      Und du bist in der Regel näher an der Batterie :) Also nen passendes Leistungsrelais verbauen und die Ansteuerung für das Relais "erzaubern" und schon rockt das und gibt keine Probleme ..

      LG Dennis
      --== Hier könnte Ihre Werbung stehen! ==--


      oh nein, turboastra.de war schneller

      mein EBAY >>>>
    • Original von Frank
      Lieber einen Tank vom Kadett mit außenliegender Kraftstoffpumpe verbauen. Dabei ist darauf zu achten, dass sowohl die Pumpe vom C20LET als auch der Membrandämpfer übernommen werden. Beide Teile vom Kadett E sind zu schwach. Mit der richtigen Teilenummer für die Pumpe kann ich dienen, habe mir nämlich sowas mal zusammengebaut gehabt und habs fertig in der Garage liegen. Man weiss ja nie, wofür man so etwas brauchen könnte.


      Weche Boschnummer haben die Ausenliegenden C20LET Benzinpumpen?

      Grüße
      der Kaisi
      "weißer Blitz" :-)
    • Schick schick, aber mal als Anregung, ich würde vorne in die Front den Astra Querträger einbinden, wegen der Festigkeit. Und Hipo hat auch einer Versträkung für die Anlenkpunkte der Achausnahmen im Angebot, muss man net da kaufen kann man leicht selber bauen.

      Die beiden Sachen bringen ungemein viel Festigkeit in die Karosse.

      Benzin Pumpe, da würde ich gleich ne Pierburg nehmen und gut ist. Da haste auch noch Luft nach oben.