Kadett E GSI, die nächste (und letzte) Umbauphase

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also den Hersteller zu finden ist bei denen nicht möglich, nirgends was zu finden.
      Sie sind auf jeden Fall aber bequemer wie die FK-Sitze wo ich bisher gesessen hatte. Dies fanden auch andere Freunde beim Probesitzen.

      Tja, das mit den Spiegeln ist so ne Sache, durch die Seitenwände ist die Sicht wirklich etwas eingeschränkter wie sonst, hätte ich nicht gedacht.

      Er steht halt auf breiten Reifen ..... :D :D :D



      Jedenfalls hat meine To-Do-Liste nur noch 7 Punke offen stehen. Denke nach dem TÜV wird es eine neue Liste zum abarbeiten geben.
      Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
    • Endlich geschafft nach 15 Stunden in der Werkstatt.

      Haubenstange gebaut, Fahrwerk ausgetauscht, Abschlepphaken geändert, Halter Stoßstangen gebaut etc...... die Liste ist abgehakt.

      Jetzt steht er da, wie er sein soll und warten auf den Tüv-Termin anfang August.

      Wichtig ist für mich, das der Kadett auf eigenen Rädern zum TÜV kommt.

      Sobald der TÜV das ok gibt, wird er direkt zugelassen. :D :D :D

      Definitiv ist das Fakrwerk passend von der tiefe:







      Hoffen und Daumen drücken.........
      Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
    • Schön das es euch bisher gefällt.

      In das Dreieck vom Diffusor wollte ich eingentlich eine Nebelleuchte vom Mazda RX-8 einbauen, jedoch habe ich noch keine in die Finger bekommen. Wegen dem Baujahr brauch ich aber nicht zwingend eine.

      in 2 Wochen nach meinem Urlaub gehts dann zum TÜV-Termin. Mal gespannt.
      Sollte alles zur Zufriedenheit des TÜVs sein, werden danach Lackierer abgefahren.

      Heute habe ich mal die erste kurze Probefahrt ausgeführt und ein paar Bilder gemacht. Im freien kommt die Breite irgendwie besser zur Wirkung. Die gemessene Breite habe ich mit 1840 cm ermittelt.







      Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
    • Heute der"grosse Tag".

      Leider gings schon beschissen los am morgen. Nachdem ich die Schilder hatte, machten sich auf der ersten Fahrt schleifende und klackernde Geräusche bemerkbar.
      Ich wollte schon abbrechen, hatte aber nach einer Kontrolle nicht wirklich was finden können was Reifen, Felgen, Antriebswelle betrifft.
      Also nach Überlegung langsam weitergefahren, weil irgendwas sowieso nicht die Abnhame bestehen würde.



      Ich Bremsstand wurde dann klar, das schleifen kam von der Vorderachse. Das Problem war simpel. Das Ankerblech war leicht verzogen.

      Das klackern jedoch kam von der Hinterachse und hatte beim betätigen der Handbremse noch schlimmere Geräusche verursacht. Nach kurzer Suche wurde man fündig, 3 Radschrauben waren 2mm länger als die anderen und hatten Schleifspuren gezeigt.
      Zum Glück ist in der Nähe ein Reifenhändler gewesen, der kürzere im Lager hatte.

      Danach ging die weitere Abnahme wenigstens normal über die Bühne.
      Alle Veränderungen wurden abgenickt und eingetragen.

      Viel Dank an den TÜV Süd, der mich bei dem Projekt unterstützt hat.

      Sobald die Papiere fertig sind, wird das Auto zugelassen.


      Und ich musste feststellen, das ein Kadett zum fahren einfach Spass macht.
      Den Spruch: "Einmal Kadett, immer Kadett" kann ich jetzt nach 8 Jahren auch bestätigen
      Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
    • Sehr geile Karosseriarbeiten. Top. Die Stossstange vorne schockierte mich ein bisschen. Lach...
      Genau so hab ich meine auch gebaut. Astra Gsi-look mit JMS ansatz statt dem gebogenen Spoiler der sonst da sitzt. Ich hab aber bei meinem den JMS Ansatz in eine M3 Form auslaufen lassen, das ich keine gerade Kante hab. ;-) .
      Glückwunsch zum bestandenen Tüv auch von mir. Bin gespannt wie alles in einer Farbe aussieht bei dir. (y)
      *Geht nicht,gibts nicht!!*

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kadettgls(i) ()

    • Fährst du einen Turbo wegen dem grossen Ausschnitt ?

      Finde das ist einer der schönsten Unterbauspoiler für die Stoßstange.


      Zugelassen ist er mittlerweile und die ersten 250 km ohne Probleme gefahren.

      Die Zulassungsstelle hatte sehr viel Spaß bei 3 Fahrzeugscheine :D :whistling:

      Lediglich die Kotflügel vorne werde ich nochmal machen müssen, da er sich etwas gesetzt hat und der Platz nicht mehr ganz ausreicht. Da werde ich die Form auch nochmal leicht abändern und den Radausschnitt nacharbeiten/vergrössern.

      Und an die Innenausstattung werde ich mich auch langsam zu schaffen machen.

      Und die Strassenlage in den Kurven ist brutal..... :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
      Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
    • Heute habe ich mal am Himmel angefangen, den alten losen Stoff abzuziehen und die Schaumstoffreste zu entfernen, schöne Sauerei.
      Jetzt muss ich nur einen geeigneten Kleber finden, wo der Stoff nicht durchtränkt wird.



      Gestern ist mir zudem aufgefallen, das auf der Beifahrerseite die Felge innen mit dunklem Fett verdreckt ist. Komischerweise ist die Manschette von der Antriebswelle aber ganz. Also gesäubert und ein Tag später das selbe wieder. Was könnte das sein?

      Wenn jemand eine Idee hat, bitte melden.
      Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
    • Andreas schrieb:

      Gestern ist mir zudem aufgefallen, das auf der Beifahrerseite die Felge innen mit dunklem Fett verdreckt ist. Komischerweise ist die Manschette von der Antriebswelle aber ganz. Also gesäubert und ein Tag später das selbe wieder. Was könnte das sein?
      Wenn jemand eine Idee hat, bitte melden.
      Vieleicht Bremsflüssigkeit.
      Mein Cabrio Aufbau

      nennt mich einfach Mario
    • Hallo Andreas,

      das Fett kann eigentlich nur aus der äußeren Manschette der Antriebswelle kommen.
      Bocke vorne an beiden Seiten den Kadett hoch und schaue unten nach wenn Du das Rad nach links und nach rechts einschlägst.

      Wenn das Fett nur in der Felge ist, könnte die große Schelle nicht richtig sitzen oder es ist ein kleiner Riss in der Manschette.
      Drücke die Manschette leicht.

      Wenn die Manschette sehr weit eingerissen ist, wird auch das Fett in den Radkasten geschleudert.
    • Ja, das dachte ich eigentlich auch. Sie ist aber drauf und nicht beschädigt, da diese alle neu gemacht sind.
      Irgendwo muss ja da ein Fehler sein.

      @nr1nbw: Bremsflüssigkeit ist es definitiv nicht.

      Jetzt fahre ich erstmal nach Semd aufs Treffen, das mein Ascona auch mal wieder bewegt wird.

      Ich werde die Tage nochmal genauer nachschauen, wo das herkommt bzw warum es da rauskommt.
      Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.