Schmitti´s Rallye-E (ex) H13

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Letzte große Saisonvorbereitungen werden so langsam vorbereitet und erledigt. Heute wurden beide Achsen neu vermessen und eingestellt. Ab in eine Fachwerkstatt und in guter Gesellschaft, geht es zur Sache:


      Kameras ran und eine Bestandsaufnahme durchgeführt:


      Dabei wurden total krumme Werte festgestellt, auch die hintere Starrachse musste neu justiert werden, um neue sowie zufriedenstellende Werte zu erhalten:


      Thomas
      Wenn Du den Baum siehst, in den Du reinfährst, hast Du untersteuern. Wenn Du ihn nur hörst, hast Du übersteuern.
      (W. Röhrl)

      siehe auch: www.Rallye-Team-Schmitt.de
    • Gezwungenermaßen habe ich ja in der Narrenzeit frei. Diese Freizeit habe ich genutzt und in der Werkstatt verbracht. Hier habe ich den Rallye-E nochmal komplett durch gesehen, frisch geputzt und für die Rallye Zorn (rallye-Zorn.de) am Samstag vorbereitet.


      Wie zu sehen, fehlt noch die Bereifung. Hier habe ich mich wegen den anhaltenden Tiefsttemperaturen entschieden, nicht mit den Semi Sliks oder der Toyo R1R, an den Start zu gehen. Die haben wahrscheinlich wegen des gefrosteten Bodens, kaum Chancen, auf Betriebstemperatur zu kommen. Kurzfristig gibt es deshalb morgen noch vier Continental Winter Contact
      TS 860 in 225-45/17". Diese Winterreifen solten naturgemäß besser mit den tiefen Temperaturen umgehen können. Im Lager liegen noch ein paar 7,5x17" Felgen rum und nun können die sich auch mal nützlich machen:


      Da die Funkuhr im letzten Jahr ihren Dienst quittierte, musste hier auch was neues her. Da ich noch an der bisherigen Einbauposition hadere, habe ich diese erst mal nur provisorisch montiert:


      Thomas
      Wenn Du den Baum siehst, in den Du reinfährst, hast Du untersteuern. Wenn Du ihn nur hörst, hast Du übersteuern.
      (W. Röhrl)

      siehe auch: www.Rallye-Team-Schmitt.de
    • Zügig wurde heute das Tagesgeschäft abgearbeitet, denn es gab da ja noch wichtiges zu erledigen. Der Kadett wurde in der Werkstatt auf den Anhänger gestellt und mittels 4 Spanngurten mit dem Anhänger vereint. Da ich wegen des Schnee´s diesen nicht nach Hause ziehen konnte und direkt mit dem Motorhome verkuppeln konnte, wurde der Anhänger kurzerhand vor der Werkstatt geparkt. Eine Halbgarage schützt mich morgen vor dem eventuellen Eiskratzen:


      Somit kann es morgen Vormittag, in aller Ruhe, nach Miehlen gehen.

      Thomas
      Wenn Du den Baum siehst, in den Du reinfährst, hast Du untersteuern. Wenn Du ihn nur hörst, hast Du übersteuern.
      (W. Röhrl)

      siehe auch: www.Rallye-Team-Schmitt.de