Schmitti´s Rallye-E (ex) H13

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Denke mal, dass er nächste Woche fertig wird mit Bekleben. Christian hängt da nicht jeden Tag daran. Der macht den Rallye-E nur nebenbei und zwischen den ganzen Folierungen anderer (zahlender) Kunden.

      Thomas
      Wenn Du den Baum siehst, in den Du reinfährst, hast Du untersteuern. Wenn Du ihn nur hörst, hast Du übersteuern.
      (W. Röhrl)

      siehe auch: www.Rallye-Team-Schmitt.de
    • In froher Hoffnung, dass die Covid 19 Beschränkungen bald fallen und wir wieder unserem Hobby fröhnen dürfen, gab es die Tage schon mal frisches schwarzes Gold. Vier neue Regenreifen und vier neue Asphalt Trockenreifen - natürlich allesamt mit "E-Kennzeichnung" und in 225/45-17" - warten nun mit der frischen DOT 1220, auf ihren ersten Einsatz.


      Thomas
      Wenn Du den Baum siehst, in den Du reinfährst, hast Du untersteuern. Wenn Du ihn nur hörst, hast Du übersteuern.
      (W. Röhrl)

      siehe auch: www.Rallye-Team-Schmitt.de
    • Es fehlen nur noch kleine Details ;)
      Da ich am Kadett ja nix tun kann und für den E28 noch bestellte Teile fehlen, ging ich was anderes an, denn schon seit längerem liegen mir zwei komplette 16N Motoren im Weg rum. Wurden mir mal als Ersatzteilträger angeliefert. Außer den Blöcken und
      der Kurbelwelle kann ich leider so gar nichts davon gebrauchen. Da ich etwas Zeit übrig hatte, ging es heute ans Schlachten der Motore. Der Erste war recht zügig "ausgezogen":


      Dieser fand auch zügig seinen neuen Platz:



      Der andere Motor ärgerte mich etwas mehr. Hier waren etliche Schrauben arg verrostet und / oder schon rund gedreht. Als ich dann den Kopf mal ab hatte, sah ich schreckliches. Die Arbeit lohnt nicht:



      Total innerlich verrottet. Tiefste Riefen und Rostablagerungen in den Zylinderlaufwänden:



      Die Nockenwelle sah schon übel aus und lies Diverses schon vermuten. Somit wurde der Motor mit dem restlichen Mist hier abgelegt:



      Schrotti kann nu kommen. Dann habe ich noch diverse Achsteile zum Einlagern vorbereiten können. Dabei habe ich auch aus zwei CC Federbeinen diese Teile "bergen" können:




      Die Hinterachsfedern habe ich auch dazu. Die Konis kommen mir recht kurz (gekürzt?) vor. Keine Ahnung, sie scheinen mir auch nicht mehr wirklich Fit zu sein und benötigen wohl eine Überholung. Als Bilstein Fahrer interessieren sie mich eh nicht. Auf den vorderen Federn (hinten habe ich vergessen nachzusehen) gab es folgendes als Kennung zu lesen:
      F / F A
      VDF VA 955610

      Viel Aussagekräftiges habe ich in einer kurzen Suche im Netz nicht gefunden. Der Verdacht liegt auf -60mm Federn von Vogtland. Auch hier ist es mir recht egal, denn für den Rallye-E sind sie nicht zu gebrauchen.

      Thomas
      Wenn Du den Baum siehst, in den Du reinfährst, hast Du untersteuern. Wenn Du ihn nur hörst, hast Du übersteuern.
      (W. Röhrl)

      siehe auch: www.Rallye-Team-Schmitt.de