Schiebedacht undicht ?

    • Hallo RED-AvEnGeR,

      Abdichten mit Acryl:
      Das Schiebedach an meinem Kadett war oben zwischen dem Glas und der umlaufenden Gummidichtung undicht,
      diese habe ich abdichten müssen. Es tropfte erst auf der Fahrerseite an der vorderen Ecke, später dann auch rechts.
      Erst dachte ich es wäre die äußere Dichtung, die um das Schiebedach geklebt ist,
      hier würde das Wasser aber in der darunterliegenden Auffangwanne tropfen und ablaufen. Nach genauer Untersuchung tropfte das Wasser am Metallrahmen.
      Das Schiebedach habe ich ringsum oben an der Dichtung und am Glas mit Krebklebeband abgeklebt und einen 1-2 mm breiten Zwischenraum gelassen.
      Anschließend habe ich es schwarzem Acryl sauber abgespritzt und mit einer Pril-Wasserlösung mit dem Fingen glatt gestrichen.
      Danach wurde vorsichtig das Klebeband entfernt und nochmals nachgeglättet, so dass nur direkt an der Dichtung sich das Acryl befand.
      Nach der Trocknung, ca. 1-2 Stunden, sah man kaum noch die neuen abgedichteten Stellen.
      Das Schiebedach ist nun schon 1 Jahr dicht.
      Ich hätte auch Silikon nehmen können, dies schmiert aber sehr und sieht anschließend unsauber aus.
      Auf dem Foto wurden die Stellen rot markiert, die ich abgedichtet habe.

      Wünsche Dir viel Erfolg.
      DreamOpel
      Bilder
      • Schiebedach Acryl.jpg

        602,44 kB, 1.250×938, 97 mal angesehen
    • Hallo Red_AvEnGeR,

      neu, wird es das Schiebedach nicht mehr geben. Laut Preisliste hatte es damals einen Aufpreis-Preis von ca. 1000,- DM.
      Du könntes hier im Forum unter "Suchen" vielleicht Erfolg haben.

      Würde es aber trotzdem erst vorher mit dem Abdichten versuchen.

      Wenn Du nur das Glasdach austauschen möchtest, brauchst Du den Dachhimmel nicht abnehmen.
      An der linken und rechten Seite sitzen 4 Schrauben, diese sind von einem Kunststoffrahmen abdeckt,
      wenn Du mit einer Taschenlampe dahinter leuchtest kannst Du die Schrauben sehen.
      Der Kunststoffrahmen ist vorne mit ein paar kleinen Schrauben befestigt und hinten an den Seiten eingeclipst,
      meistens bricht beim Herausnehmen des Rahmens hinten die Clipse ab.
      Um das komplette Schiebedach mit der darunterliegenden Wanne auszubauen, muss natürlich der Dachhimmel ausgebaut werden,
      dieses habe ich schon mal hier im Forum beschrieben:

      Das Tauschen des Schiebedaches ist eigentlich kein sehr großes Problem.

      Der Ausbau ist einfach.
      1. Das Schiebedach ganz nach hinten kurbeln.
      2. Die Kurbel für das Schiebedach anschließend abschrauben und die Kurbelverkleidung herausnehmen.
      3. Haltegriffe vorne und hinten am Dachhimmel abschrauben und herausziehen.
      4. Die Türdichtungen oben lösen.
      5. An der Oberkante der Heckklappe die Kunststoffverkleidung abnehmen.
      6. Die Gummikante an der Schiebedachöffnung abnehmen.

      Jetzt solltest Du den Himmel vorsichtig, am besten mit einem Helfer, nach hinten durch die Heckklappenöffnung herausnehmen
      (geht sehr gut bei Deinem Fließheck, beim Stufenheck hätten wir hier schon mal ein kleines Problem).

      Du siehst jetzt ca. 16 Schrauben, womit das Schiebedach am Dach befestigt ist,
      diese herausschrauben, aber an jeder Seite mittig erst mal eine Schraube sitzen lassen.
      Vorher solltest Du die vier Ablaufschläuche an jeder Ecke der Wanne mit einem Föhn erwärmen und abnehmen.
      Die Schläuche nicht aus dem Holm ziehen, diese werden ja noch gebraucht.
      Die letzten vier Schrauben etwas lockern. Mit einem Helfer, der hinten auf der Rückbank sitzt das Schiebedach gut anhalten und abstützen, nun mit einer Hand die letzten Schrauben herausdrehen.
      Die Wanne mit dem Glasdach ist vom Gewicht her nicht ganz so leicht, wie sie aussieht.
      Wenn jetzt das ganze Schiebedach frei ist, vorsichtig über die Köpfe nach hinten auf die Rückenlehne des Rücksitzes ablegen.
      Anschließend nimmt eine Person das Schiebedach von der Heckklappenseite heraus.
      Jetzt haben wir eine schöne luftige Öffnung im Dach! (siehe Abbildung)


      Der Einbau ist ebenfalls einfach.
      Beim Einbau des neuen Schiebedaches ist die Reihenfolge genau umgekehrt.
      Durch die Kofferraumöffnung das Schiebedach auf die Rücksitzlehne legen . . .

      Bitte darauf achten, dass beim neuen Schiebedach das Glasdach ebenfalls nach hinten gekurbelt wird.
      Dies ist einfacher beim Einsetzen. Da die Löcher für die Schrauben nicht viel Spiel haben, sollte das neue Glasdach beim Schließen wieder genau passen, dies aber bitte ganz vorsichtig probieren.

      Viel Erfolg.

      Hier eine Abbildung ohne Schiebedach und ohne Dachhimmel.
      Bilder
      • Schiebedach_ausgebaut.jpg

        697,92 kB, 1.000×750, 63 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DreamOpel ()

    • Ist zwar schon ein wenig her, aber...

      ich habe gerade das Schiebedach bei unserer Stufe ausgebaut (Himmel ging glücklicherweise doch durch die Beifahrertür raus 8) ).

      Das Problem mit dem Dach ist, das es sich zwar aufstellen lässt, aber nicht mehr einfahren. Um an die Mechanik zu kommen, muss ich aber die beiden Schlitten die das Glasdach halten "einfahren". Mit wenig Kraft lassen die sich nicht dazu bewegen. (Aufstellen geht butterweich) Werds morgen nochmal mit WD40 versuchen. Gibt es noch ne andere Möglichkeit?

      Wollte vor dem Einbau diese Moosgummidichtung ums Glasdach wechseln. Habe hier schon gelesen das es die einzeln gibt und das nicht. Wenn ja, hätte jemand die Teilenummer?
      Mein größeres Problem ist, dass der umbördelte Rahmen am Dach bereits an zwei drei Stellen Rost angesetzt hat...

      Gruß, Martin
    • Ich habe jetzt das Schiebedach wieder eingebaut. Habe das Blech der einen Schiene mit Klebeband umwickelt, damit die Nase wit genug eindrückt und das Dach wieder eingefahren werden kann. Bilder gibts morgen. Jetzt habe ich aber das Problem, dass das Schiebedach, wenn es gekippt wird nicht mehr sehr weit aufgeht. Zirka 2 cm. Vorher konnte man durch den Spalt noch die ganze Hand stecken :| Die Schienen, auf denen das Glas sitzt, fahren aber bis in die Endposition. Da läuft alles soweit, bis auf das ich jetzt nicht mehr den Knopf drücken muss, wenn ich an der Kurbel drehe ?(

      Was habe ich denn jetzt falsch gemacht??

      Dafür sind die Abflüsse jetzt sowas von frei :D :D ordentlich duchgepumt. Da kam was raus...
    • Mon, hat ein wenig gedauert, aber bei dem Wetter und der Anzahl der Überstunden ...

      Habe nun alles zusammen gebaut (Himmel rein usw.) Das Problem mit der Arretierung ist gelöst, man muss das silberne ovale Ding an dem die Kurbel hängt auch in die richtige Position drehen. Dachte das dreht frei :whistling:

      Bleibt nur noch das Problem mit der Öffnungshöhe. Öffnet nach der Neujustierung der Glasplatte etwas weiter als auf dem Bild zu sehen (max 1cm mehr).


      Das ging früher meiner Meinung nach ein Stück weiter auf, sodass man die Hand hindurchstecken konnte

      Was ich allerdings an Rost gefunden habe...


      Gibts den Rahmen vom Schiebedach als Reparaturblech?

      Hier noch die Nase (roter Kreis), die nicht weit genug nach unten gedrückt wurde, um das Schiebedach zu versenken. Habe einfach die Strebe darüber, die die Nase auch eindrückt, mit Klebeband umwickelt und nun funktionierts wieder. Danke CHA-OT!!