Banner_250x300 Banner_250x300

Kadett E Beauty

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hast du ein F28 verbaut oder F16/18/20?

      Ich hätte den Ölkühler höher gesetzt (hinter Kühlergrill) und einen länglichen LLK parallel bzw. leicht unterhalb auf Höhe des Kennzeichens verbaut. Dazu noch die untere schmale Öffnung in der Front ausgeschnitten - sprich den letzten schmalen Streifen.

      ##

      Ich werde bei mir den LLK hinter der GSI-Front auf die Höhe des Kennzeichens setzen - aber die Front nicht zerschneiden, wie es viele machen.
      VG Ralf

      SPEED: Calibra Turbo Neuaufbau PH5 :thumbsup:
      SPEED: Astra GSI 16V Turbo PH5 *inArbeit* :thumbsup:
      FUN: Kadett E GSi Cabrio 16V Turbo PH2
      ORG: Astra GSI 16V
      ECO: Omega B FL 3.2 V6 LPG
    • So bei mir geht's nun auch wieder voran. Nachdem ich mittlerweile Student bin und zwischendurch bei meinem Winterauto (Senator 24V) aufgrund eines Motorschadens noch Rechtzeitig vor dem Winter die Maschine tauschen musste, ist nun wieder der Kadett dran.

      Die Nabendeckel sind vom Corsa A, richtig!
      Der Ladeluftkühler hängt sogar höher als die Ölwanne, das täuscht auf den Bildern ein wenig.
      Verbaut ist in F28 Getriebe!, Direkt hinter dem Kennzeichen sitzt der Querträger vom Astra F mit Spal Lüfter, also absolut kein Platz mehr, die Stoßstange liegt hier schon an.
      Warum der Teil nicht mitlackiert wurde? Da frägst du leider den falschen, habe ihn einfach meinem Lackierer hingestellt und so wieder abgeholt. Andererseits habe ich ihn da sowieso nur provisorisch blank gemacht und mit Rostschutzfarbe bearbeitet. Hier wird also in den nächsten 1-2 Jahren nochmal arbeit nötig sein.

      Gerade bin ich dabei den Auspuff anzupassen, links Calibra, rechts original vom C16NZ

      Habe mich für einen Friedrich Gruppe A entschieden da ich mir hier den besten Klang verspreche
      Auch wenn ich mittlerweile lernen musste, dass der 16V einen anderen Endtopf hat, habe ich nun die fehlenden Teile zur Montage an der 1,6er Karosse besorgt und werde mich die nächsten Tage an die Schweißarbeiten machen.

      Die hoffentlich unauffälligste variante, ein Endrohr, Rund, 60mm Durchmesser.


      Bei weiteren Fragen oder Anregungen stehe ich euch gern zur Verfügung!
      https://www.facebook.com/DieOrganisation.de
    • gerades Rohr in 60 finde ich super.
      Allerdings hast du ne FMS Anlage.. hab meine an mehreren Stellen anpassen müssen, mit dem Ergebniss war ich aber nie wirklich zufrieden.
      Fahre nun eine Powersprint GR.N passt um Welten besser, also sogar pnp und kling viel besser.
      Wird aber bei dir aufgrund des Turbos eher kontra produktiv sein, da die nur 55mm hat..
      Hauptproblem bei der Gr. A FMS war halt dass ich aufgrund der Tieferlegung nich genug Luft zwischen Achse und Bodenplatte hab..
    • Ok Leute ihr hattet recht :S

      Der Auspuff passt katastrophal oder einfach gar nicht. Egal wie ich ihn hindrehe er sitzt einfach immer Scheiße! Wenn ich ihn unterm Auto so einigermaßen habe steht das Endrohr hinten 15cm über obwohl ich alles so weit es geht zusammengesteckt habe, wenn ich es so hindrehe, dass es hinten passt stößt der Bogen über der Achse an die Karosse und der Mitteltopf hängt so tief, dass ich nicht mal mehr aus der Garage raus komme :thumbdown:

      Aber was nicht passt wird passend gemacht... hier mal ein Bild wie es Momentan aussieht, am Wochenende gibt's mehr.
      https://www.facebook.com/DieOrganisation.de
    • So nun haben die Semesterferien für mich begonnen und es geht weiter am Kadett. Den Auspuff hatte ich zwischenzeitlich entnervt hängen lassen und mich anderen Dingen gewidmet.
      Einmal den großen Schreibblock rausgeholt und mir eine Liste geschrieben was denn noch alles fehlt.
      Zunächst einmal hatte ich noch diverse Probleme mit zu kurzen oder falsch gebogenen Kühlwasserschläuchen. Aber heute habe ich nach einer mehrstündigen Einkaufstour beim Ersatzteilhändler, Opelhändler und Schrottplätzen zumindest mal den kompletten Kühlkreislauf fertig stellen können!
      Mein nächstes Problem war, dass die Zündspule zu weit vom Verteiler weg saß und somit das Zündkabel vom Calibra zu kurz war. Nach längerer Suche nach einem adäquaten Ersatz und einem Teile-Händler der ohne Schein ja sowieso mal rein gar nichts findet, und alles andere für Autos die Älter wie 10 Jahre sind sowieso nicht lieferbar ist, war mein Letzte Chance ein Bosch-Dienst. Mit einem Meister alter Schule, bei dem ich zumindest hoffte er könnte mir ein Fahrzeug nennen bei dem ich mir ein passendes Kabel besorgen könnte. Zunächst einmal wurde ich darauf hingewiesen, dass Opel ausschließlich Beru Zündkabel verwendet und keine Bosch. Aber der ältere Herr meinte er hätte da was, verschwand gefühlt zwei Stunden im Lager und kam mit mehreren Einzelteilen wieder und bastelte mir auf der Theke ein Zündkabel nach Maß! :thumbsup:


      Als nächstes steht die Ladeluftverrohrung an, die bei meinem Vorhaben die Original Optik von außen unter allen umständen beizubehalten, auch etwas schwierig gestalten dürfte. Geplant ist über die Feiertage alle Flüssigkeiten zu befüllen und mir selbst ein kleines Weihnachtsgeschenk zu machen. Den Motor zum ersten mal im Kadett kaufen lassen!

      Im Moment fehlen noch weitere Teile wie die Verbindung von Downpipe mit der Gruppe A , sowie der Kat dazwischen und der Luftfilterkasten der mir gerade noch Platz-Probleme macht. Außerdem ist am Verteiler Das Gegenstück zum Stecker ausgebrochen, mein Hoffentlich einziges elektrisches Problem.

      Wenn er dann tatsächlich anspringt geht es weiter mit Tank, Benzinpumpe und Tacho/Tachoantrieb



      Hat mir noch jmd Tips, Anregungen, Kritik oder gravierende Fehler entdeckt?
      Bin wie immer um jeden Kommentar froh, bin ja kein KFZler!



      Hier noch Bilder vom aktuellen Stand der Dinge

      Grüße und schöne Weihnachten an euch alle!




      https://www.facebook.com/DieOrganisation.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mäx ()

    • Es gibt wieder Neuigkeiten!
      Er läuft!
      Zunächst gab es noch Probleme damit, dass die MKL ständig leuchtete und auch ein ausblinken sowie auslesen mit dem Tech1 brachte kein sinnvolles Ergebnis. Beim zerpflücken des gesamten Kabelbaums und legen von Wurfleitungen habe ich den Fehler dann entdeckt. Ein Pin am Stecker vom Kühlmitteltemperatursensor war unter der Gummitülle rausgerutscht. :thumbdown:

      Die Ladeluftleitungen habe ich nun auch endlich einbauen können. Bin damit soweit ganz zufrieden. Man sieht den Kühler von vorne nicht und sitzt meiner Meinung nach vor dem Getriebe doch den Umständen entsprechend relativ gut im Fahrtwind. Lediglich die vorgegebenen Winkel der Leitungen passen nicht so 100% und knicken leicht ein. Da werde ich die Schläuche zumindest an dieser Stelle durch ein passgenau gebogenes Rohr ersetzen.

      Trotzdem gibt es weiterhin Probleme wenn er kalt ist. Er nimmt das Gas nicht an und fängt an zu stottern. Kühlmitteltemperatursensor wurde bereits getauscht, also die Suche geht weiter. Sobald er warm ist, alles bestens.

      Dann die erste Probefahrt, fährt, lenkt und bremst. Waren zwar nur ein paar hundert Meter die Straße hoch und runter aber dennoch ein kleines Erfolgserlebnis

      Irgendwann hat mich dann doch wieder die Motivation gepackt den Auspuff weiter zu bauen. Das Hosenrohr abgeschnitten, den Bogen vom Calibra der am Kat dran sitzt abgeflext. Kurz aneinander gehalten und für gut befunden. Wirklich unglaublich, der Bogen passt so perfekt und endet genau mittig im Auspufftunnel vom Kadett. Also den Flansch wieder verschweißt und fertig! Das Rohr am Kat verlängert und ein 63,5 Rohr drüber geschweißt um es in den Gruppe A Mitteltopf schieben zu können. Und das alles ohne das Auto in der Werkstatt gehabt zu haben. Aneinander gehalten, angezeichnet mitgenommen und verschweißt. Nichts am Auto anpassen müssen, passt perfekt!




      Aufgrund des F28 Getriebes passt die Wiechers Querlenkerstrebe nicht, also schnell eine neue gebogen und geschweißt.



      Und wie immer wenn man etwas umbaut, es kann nicht alles glatt gehen. Kurz mal die Straße eingenebelt.(Keine Sorge ist nur ein Kühlwasserschlauch undicht gewesen)


      Jetzt stehen noch kleinere Aufgaben an bevor es zum TÜV gehen kann:
      - Friedrich Gruppe A anpassen (vor allem der Achsbogen passt gar nicht)
      - Kabelbaum neu isolieren und verlegen
      - Ladeluftverrohrung ersetzen
      - Frontträger schweißen (beim abschleppen mit der Stange!!! den Haken aus dem Blech gerissen :D ) Der 24V Senator hatte wohl doch zu viel Power
      - Halterung für Ölleitungen und Ladeluftkühler Fräsen
      - Tachoübersetzung ändern (Zwischengetriebe einsetzen)

      So jetzt bin ich gespannt auf eure Meinungen, lasst was hören ;)
      https://www.facebook.com/DieOrganisation.de
    • Nach längerer Zeit geht's hier auch wieder weiter!

      Nach etlichen Probefahrten, mit einigen ausfällen wurden immer mehr Fehler ausgemerzt und nach dem Tauschen des Verteilers, der Zündkabel und der Zündkerzen, und dem durchprobieren mehrerer Turbolader,hat der Motor nun auch endlich richtig Dampf!

      Zudem habe ich den originalen Tacho gegen einen analogen aus dem GSI ersetzt. Beim anstecken leuchtete erstmal gar nichts. Die Platine/Leiterbahnen auf der Rückseite waren ALLE! beschädigt. Also hinten alles weggeschraubt und aus beiden Tachos einen gemacht.


      Außerdem wurde der Abschlepphaken noch geschweißt, zwar nicht ganz so schön, aber sieht hinter der Stoßstange sowieso niemand und muss ja auch nur halten. Gerissene Antriebswellenmanschetten wurden gewechselt und die selbstbgeschweißte Fahrwerksstrebe wurde im gleichen Zug mit eingebaut.



      Da durch die Anpassungsarbeiten am Auspuff mein selbst geschweißtes Hosenrohr irgendwann mal nicht mehr passte, und ich immer wieder daran herum flexen musste und es neu zusammenschweißen, wurde es nun komplett aus Edelstahl gfertigt...



      Am vergangenen Donnerstag war es dann soweit und die erste Fahrt zum TÜV stand an.
      Es wurden viele Kleinigkeiten, die aber einfach zu beheben sein müssten bemängelt. Gröbster Fehler der auf meine Kappe geht war der zu niedrige Geschwindigkeitsindex der Reifen. Da Hatte ich nur V montiert, der TÜVer forderte aber mindestens W wenn nicht sogar Y Reifen. Außerdem fehlte noch das Zwischengetriebe von HIPO zum angleichen des Tachos auf das F28, eine Dämmmatte im Motorraum wegen des K&N 57i Kits und die Handbremse hinten rechts zeigte keine Wirkung, obwohl hier alles neu verbaut war. Eine ganze DIN A4 Seite mit kleinen Mängel wurde mit zum abarbeiten mitgegeben. Aber der Prüfer zeigte sich zuversichtlich alles Ordnungsgemäß abnehmen und Eintragen zu können. :thumbsup:
      Alles in allem eine machbare Aufgabe in der nächsten Woche!
      https://www.facebook.com/DieOrganisation.de
    • Der Ladeluftkühler hängt natürlich nicht mehr so drin. Das war nur zum testen von der Position, zum anpassen der Verrohrung und der Halter. Die Downpipe hängt nur so tief weil der restliche Auspuff noch so krumm drunter hängt. Wenn ich den Flansch abschraube, verläuft es schön parallel mit einem Abstand von nur wenigen mm zur Ölwanne/Unterboden :thumbup:
      https://www.facebook.com/DieOrganisation.de
    • Naja, wie soll ichs sagen...? Es ist geschafft!

      Mein Kadett hat seit dem 15.06.2016 TÜV! :thumbsup:
      Ganz besonders stolz, bin ich vor allem darauf, dass es wohl einer der wenigen 5-Türer umbauten ist !

      Damit gings dann auch gleich am 17.06. nach Tannhausen aufs Opeltreffen. Die Reaktionen derer, die den Motor erkannt haben, (viele andere dachten sich wohl "Etwas große Felgen auf dem alten Kübel" oder "Naja, halt nen 16V rein gemacht") waren durchweg positiv.

      Da freut man sich umso mehr, wenn die Arbeit der letzten 3 Jahre lobend anerkannt wird :D

      Jetzt sind noch einige Kleinigkeiten zu machen, die nicht TÜV relevant waren. Aber im Großen und ganzen ist Phase 1 des Projekts Turbo-Kadett abgeschlossen.

      Wie ein Kumpel von mir richtig sagte "Fühlt sich fast an, wie wenn dein Kind daheim auszieht" :whistling: Endlich mal wieder Platz in der Garage :D

      Die erste Panne auf der Autobahn, 700km nach dem TÜV wurde auch schon gemeistert...

      Alls in allem bin ich, als Hobbyschrauber, der vorher nur wenig KFZler Kenntnisse hatte, mehr als zufrieden mit meinem Auto und für die ersten verduzten Gesichter und ungläubiges Kopfschütteln mit anschließendem Daumen hoch konnte ich auch schon sorgen.

      Vielen Dank an alle, die mir mit Ratschlägen und sehr genauen Erklärungen und Tips, sowie Teilen, geholfen haben mein Projekt zu verwirklichen und auf die Straße zu bringen!

      https://www.facebook.com/DieOrganisation.de