Reparatur Kadett C Scheinwerfer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einfach ausbohren und ne Schraube durchstecken. Wie es im Kadett C Scheinwerfer aussieht, weiß ich nicht, ob man das so reinfädeln kann oder dafür den Scheinwerfer aufmachen...

      Die Schraube dann fixieren entweder mit nem Schweißpunkt oder mit Sekundenkleber.
    • Hallo Gonzo,

      vermute, dass der Reflektor durch die beiden Stellpinne auch gehalten wird. Richtig?
      So sollte noch Abstand zwischen dem Gehäuse und dem Reflektor sein.

      Würde vorsichtig versuchen ein neues Gewindestuck anzuschweißen,
      oder ein Loch hineinbohren und ein Gewinde hineinschneiden, liegt aber auch daran, wie dick das Material ist und was dahinter ist.

      Viel Erfolg
      DreamOpel
    • Das Problem ist, das das nur so eine kurze Gewindestange ist, die in den Kunststoffrahmen eingeklebt ist, der wiederum an das Scheinwerferglas geklebt ist.
      Hier sieht man das besser:


      Bisher habe ich die Gewindestange durch erhitzen des Kunststoffrahmen herausbekommen und eine Schraube mit Montagekleber reingeklebt. Hab aber das Gefühl, dass das so nix wird. Mal gucken wie das ganze morgen aussieht wenn der Kleber getrocknet ist.

      Hätte alternativ noch ein paar Scheinwerfer, von denen ich den Rahmen verwenden könnte, allerdings weiß ich nicht wie ich den da heile von dem Glas ab kriege.
    • Hallo Gonzo,

      man kann es nicht sehr gut auf dem Foto erkennen.
      Denke das noch ein paar Windungen an der Schraube sind.

      Würde folgendes versuchen.
      Wenn es eine 6 mm Schraube ist, würde ich eine 8 mm Schraube nehmen und ein 5 mm Loch hinein bohren und anschließend ein 6 mm Gewinde hineinschneiden.
      Diese Schraube drehst Du auf dem Restgewinde des Scheinwerfers. Der Nachteil dabei ist, Du musst wahrscheinlich auch die Löcher in der Abdeckung und in der Karosserie vergrößern.
      Deshalb würde ich es mit einer 8 mm Schraube versuchen, wenn Du noch Platz zur Karosserie hast, kannst Du auch am Schraubenkopf das Loch bohren.

      Schweißen würde ich hier nicht, da die Schraube in den Kunststoffrahmen eingelassen ist.
      Dieser würde zu heiß werden und der Kunststoff würde schmiltzen.

      Auf dem ersten Bild sah es so aus, als wäre die Schraube am Metall-Rahmenteil.

      Gruß
      DreamOpel
    • Hallo Gonzo,

      kann man die Schrauben ausbohren und ein neues Gewinde ins Kunststoff schneiden?
      Würde versuchen mit einem 2-3 mm Bohrer in der Mitte ein Loch bohren, anschließend mit 3,3 mm und dann ein 4-mm-Gewinde schneiden.
      Oder Du bohrst mit 4,2 mm und schneidest ein 5 mm Gewinde.
      Dies sollte auch halten, da ja wahrscheinlich der Kopf der Schraube im Kunststoffteil sitzt.
      Du müsstest eine Ständerbohrmaschine mit niedriger Drehzahl nehmen, da sonst der Kunststoff zu warm wird.
      Mit einer Handbohrmaschine wirst Du es nicht genau bohren können.

      Wenn das Bohren fehlschlagen sollte und Du hast ein Loch im Kunststoff, hast Du immer noch die Möglichkeit von der Motorrauminnenseite mit einer dicken, gekürzten Schraube,
      ähnlich wie eine Kotflügelschraube, den Scheinwerfer zu befestigen. Dies sollte auch halten.

      Wie sind die Schrauben eingelassen, kann man diese evtl. komplett austauschen?

      Gruß
      DreamOpel
    • Zu meinen Kadett-C Zeiten ist mir das auch passiert, habe den alten Bolzen (Schraube) ausgebohrt und dann einfach ein M8 Gewinde reingemacht, das Loch im Blech auf 8mm geweitet und eine M8 Schraube verwendet, hat immer gehalten.
      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man Morgens davor steht und angst hat, es aufzuschliessen. Zitat: Walter Röhrl
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE mit LPG
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE
      1x Senator B CD 204PS/C30SE
    • Also die Schrauben bekommt so ohne weiteres aus dem Rahmen, nicht ohne diesen dabei zu beschädigen. Die erste Schraube habe ich auch nur mit Hilfe eines Feuerzeugs herausbekommen. Bin ja davon ausgegangen das es nur eingeklebte Gewindestangen sind und hab dann das Gewinde erhitzt und wollte es herausdrehen aber dann kam schon der Kopf der Schraube hinterher :(

      Ich danke euch schonmal vielmals für die vielen Tipps. Ich melde mich nochmal wenn ich es hinbekommen habe.
    • Ich meinte die gehen nicht so einfach raus ohne sie zu beschädigen.

      War gerade mal gucken ob das mit dem Montagekleber was geworden ist aber Fehlanzeige. Das Zeug ist total flexibel und hat sich ziemlich leicht heranziehen lassen.
      Für ein neues Gewinde ist das Loch dort leider schon viel zu groß. Ich denke da hilft echt nur noch das Glas vom Kunststoff trennen.
      Kann mir jemand einen guten Scheibenkleber empfehlen um das ganze nachher wieder ordentlich zu verkleben?

      Edit:
      Hab mal die Backofen Methode getestet und hat wunderbar funktioniert.
      Hab den Scheinwerfer in den nicht vorgeheizten Ofen reingelegt und auf 50grad Umluft gestellt nach 5 min hab ich dann auf 75grad hoch gedreht und hab den nach 5min wieder rausgenommen.
      Das Glas ließ sich dann ganz gut vom Rahmen trennen. Hab dann noch das Glas und den Rahmen weitestgehend von Kleberesten befreit.
      Ich denke das werde ich so weiter machen und die defekten Rahmen dann entsorgen oder verschenken falls die jemand haben möchte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von gonzo86 ()

    • Hallo Gonzo,

      da Du ja schon den Rahmen vom Glas getrennt hast, solltest Du in das große Loch von der Außenseite eine 5- oder 6-mm-Schraube mit Rundkopf einsetzen.
      Diese sollte mit einem 2-Komponentenkleber klappen und Du wirst diese anschließend gut festschrauben können.

      Das Glas solltest Du mit transparenter, oder weißer Silikon-Dichtmasse einsetzen. Dies ist wärme- und feuchtigkeitsbeständig und für den Außenbereich gut geeignet.

      Viel Erfolg
      DreamOpel
      Bilder
      • Schraube Rundkopf.JPG

        7,44 kB, 300×253, 550 mal angesehen
    • @CaravanLuxus
      Die anderen sind Bilux Scheinwerfer gewesen und jetzt hab ich H4
      Hab schon alles so gut wie fertig mit der Backofen Methode, hat einwandfrei geklappt.

      @DreamOpel
      Daran hab ich auch schon gedacht aber der Kopf der Schraube wäre dann extrem aufgefallen wenn man sich den Scheinwerfer von außen angeguckt hätte.

      Hab nun aber das denke ich das beste daraus gemacht und die Scheinwerfer gleich noch schwarz von innen gemacht...Wenn ich sie schonmal auf habe :D

      Wenn ich fertig bin lad ich mal ein paar Bilder hoch.

      Für das verkleben von Glas mit Rahmen hab ich mir Sikaflex 221 geholt, das soll wohl extrem stark kleben.
    • Hallo Gonzo,

      sind die Kunststoffrahmen nicht bei den Unterschiedlichen Scheinwerfern bei Bilux-Birnen und H4-Birnen gleich.
      Es werden wahrscheinlich nur die Reflektoren unterschiedliche Aufnahmen für die Birnenfassungen haben, die Halteschrauben der Scheinwerfer müssten doch gleich sein.

      Hast Du dies schon mal kontrolliert?
      Diese auszutauschen sollte für Dich eine Kleinigkeit sein. Bist ja fast schon ein Profi beim Zerlegen und Zusammenbauen der Scheinwerfer. :thumbup:

      Bin schon gespannt auf die Bilder mit den toll restaurierten Hauptscheinwerfern. :P


      Gruß
      DreamOpel
    • Kann ja schlecht den Scheinwerfer an sich damit verleben und den Scheinwerfer an die Karosserie kleben ;)
      Der Aufbau sieht so aus:
      Glas->Rahmen->Abdeckung
      Das Glas wird mit dem Rahmen verklebt und vom Rahmen aus gehen die 3 Schrauben durch die Abdeckung und durch die 3 Löcher in der Karosserie.
      Die Schrauben sind quasi nicht dafür da um den Scheinwerfer zusammen zuhalten, sondern um in der Karosserie zu befestigen.

      Der einzige Unterschied zwischen den H4 und den Bilux Scheinwerfern ist das Glas vorne und der Reflektor.
      Das lässt sich aber alles untereinander kreuz und quer tauschen.

      Ich hab jetzt das Glas vom H4 auf dem Rahmen der Bilux Scheinwerfer und der H4 Reflektor kommt in die Abdeckung vom Bilux Scheinwerfer weil die vom Zustand her besser war als von den H4 Scheinwerfern.
      Klingt kompliziert...Ist es aber in der Praxis eigentlich nicht...Eigentlich. Man muss sich halt nur erstmal reinfuchsen und ausprobieren :cool: