Kadombo: Ein COMBO kommt selten allein

    • Vor nun fast 2 Monaten stand ich noch bei der Dekra und habe geschwitzt, dass alles klappt.

      Nun hat der Combo seine ersten etwas über 2500 Betriebsstunden... äh Kilometer erfolgreich hinter sich gebracht. Am Freitag gabs noch ne Wäsche und jetzt steht er sicher vor dem ersten Streusalz.
      Sollen doch die schon groß gewordenen Urenkel ab jetzt den Transport übernehmen.

      Im Alltag fällt der eckige Kasten schon irgendwie auf. Selbst wenn man neben anderen E´s steht :D

      und man ist gern unter sich in der Hundefängergruppe...

      Nach der ersten längeren Fahrt nach Eisenach war klar, dass das Ausrücklager fällig ist. Auch das gebrauchte Lenkgetriebe hatte zu viel Spiel.

      Das Lenkgetriebe war schnell ersetzt. Habe gleich eins mit Lenkungsdämpfer verbaut, was sich deutlich besser fahren lässt. Besonders auf der Autobahn.
      Kein Wunder, dass das Ausrücklager laut gemacht hat...

      Der Motor war aus einem Hochwasserkadett, der damals ziemlich weit in der Soße stand. Die Arbeit hätte ich mir echt sparen können, :S denn..

      ich bin bald an dem Sicherungsring verzweifelt, um die Welle ziehen zu können. Meine Zange war dafür zu grob bzw. schon zu sehr ausgenudelt.
      Aber jetzt mit neuer Kupplung ist alles i.O. :thumbsup:

      Die integrierte Rückfahrkamera hat sich mehr als bewährt. Gerade in der Innenstadt lässt sich damit wunderbar und zügig einparken und es bleiben auch die guten Stoßecken an ihrer Stelle :thumbup:

      Auch die Beschichtung der Stoßecken mit der Laderaumbeschichtung aus der Spraydose sieht nicht nur gut aus sondern ist auch extrem widerstandsfähig. Ich denke die blanken Stoßecken mit ihrer feinen Oberfläche wären schon sehr zerkratzt.

      Eine Combo B Ladraumwanne konnte ich mir für günstige 30€ besorgen. :) Das ist bei schmutzigen Ladungen wie Bauschutt oder Grünzeug ganz praktisch.

      Mit so viel "Kofferraum" braucht man gar nicht mehr nachdenken was man so mitnimmt - man hat einfach immer alles dabei :D
      Das Moped kann man so reinfahren, die 500L Regentonne + 90L Mischkübel + großer E-Verteiler und jede Menge Werkzeug passt einfach so rein. Zementsäcke sind zudem durch das hohe Dach sehr einfach einzuladen. Ich werde den Combo über den Winter vermissen ;( ;( ;(


      Bis zum Frühjahr hoffe ich paar Kleinigkeiten zu erledigen. Im Innenraum geht nur die Tachobeleuchtung. Alle anderen Schalter und die Uhr sind dunkel. Auch der Laderaum brauch mal noch eine vernünftige Beleuchtung. Der Himmel muss neu bezogen werden und der Innenraum mal grundgereinigt. Den Lack werde ich etwas aufpolieren und versiegeln. Auch die Hecktüren sollen von innen eine einheitliche Farbe bekommen. Alle Hohlräume werde cih auch noch gründlich nachkonservieren

      Mal sehen was wird. Und wenn gar nichts davon wird, ist auch nicht so schlimm. ^^
      Hier könnte Ihre Werbung stehen! :P
    • Moin!

      Auch der Combo meldet sich mal wieder! Leider mit schlechten News. :(

      Leider ging es nicht anders und der Combo musste an den kalten Tagen auch zum Einsatz. Zum Glück nur an trockenen und nicht den Schneematschtagen. Leider war auch einer der kältesten Tage mit -19°C dabei. Genau kann ich es nicht mehr nachvollziehen, aber die Kühlerfrostschutzmischung war wohl zu schwach. Dazu kam noch der defekte Temperaturfühler für die Anzeige im Tacho.

      Der Tag lief eh schon S*** und bei -19°C kann ein Auto ja mal länger brauchen um warm zu werden, denkt man ja zuerst. Aber nach 15 Kilometer und nem steileren Berg am Ende hätte sich die Nadel mal bewegen müssen und zumindest pippiwarme Luft aus der Lüftung kommen müssen. Als mir das alles komisch vor kam, fiel auch schon die Leistung merklich ab. Darauaf hin gleich angehalten und zack ging er aus, Qualm kam aus dem Motorraum.... ;( ;( ;(

      Ende vom Lied: Der Kühlkreislauf war komplett zugefroren und der Motor überhitzt. Nur der Ausgleichbehälter kochte vor sich hin. ADAC-Hotline war tot an dem Tag. Also kam ein Kollege mit seinem Pickup und hat den Combo an die Leine genommen.


      Nach ner Stunde hatte sich die Hitze des Motors auch verteilt und alles war aufgetaut. Frostschutzkonzentrat nachgefüllt und nach dem alles nur noch handwarm war nen Start gewagt. Lief prima an dem Tag und wir kamen auch noch ans Ziel. Am nächsten Morgen ging er erst nach einigen Startversuchen an.

      Ein Blick unter die Motorhaube: Abgas blubbert im Ausgleichsbehälter. Öl soweit ok. Aber dann habe ich die Kompression nach ner kurzen Fahrt mal gemessen und hab die Hoffnung mit ner defekten Zylinderkopfdichtung davon zu kommen aufgegeben.



      Zylinder
      1 7,2 bar
      2 7,5 bar
      3 7,0 bar
      4 8,5 bar

      Die Zündkerze 3 ist auch deutlich schwarzer. alle anderen sehen ganz ok aus.

      Etwas Öl in den 3. Zylinder gegeben und dann kam ich da auf 8,0 bar. Eigentlich ein Wunder, dass er überhaupt noch läuft, oder? Was sagen die Kompressionsprofies dazu?

      Alles ganz schön ärgerlich, aber nun ist es so und ich denke um nen Motortausch komme ich nicht drum herum.
      Hier könnte Ihre Werbung stehen! :P
    • Hm, jetzt hab ich schon den Ersatz rausgesucht und neben den Combo auf den OP-Tisch gelegt.


      Aber heute meinte der Kollege aus der Werkstatt, dass ich es ruhig mal mit neuer ZKD und ner kleinen Kopfüberholung (Ventile prüfen und Schaftdichtungen erneuen) probieren soll. Ich meine, wenn der Kopf runter ist, sieht man ja ob sich da schon was eingearbeitet hat oder nicht.


      Hab im Moment halt auch nicht ewig Zeit rum zu probieren. Ein OP und es muss wieder laufen.

      Was würdet ihr machen?
      Hier könnte Ihre Werbung stehen! :P
    • bei uns in der Pfalz würden wir sagen "gehubst wie gedubst". Natürlich wäre es interesant rein zu schauen, vielleicht kann man den Ausbau umgehen. Andererseits wäre es geschickt schon einen kompletten da stehen zu haben, falls der verbaute zu kaputt seih.
      Ich denk der Tausch sollte schneller gehen als das demontieren und reparieren Oder?
      Drück die Daumen das es nicht so schlimm ist. Schon ärgerlich so ein Schaden ;(
      BLACK SABBATH
      The God of Metal
      :evil:
    • Ein Bekannter fuhr einen Astra F 1,6 ohne Kühlwasser. Da kam wohl die Kopfdichtung unbemerkt.
      Auf jeden Fall sprang der Wagen irgendwann natürlich nicht mehr an.
      Ich habe den Motor zerlegt. Drei Kolbenring-Sets wurden ausgetauscht ohne honen (weil 0 Bar, der 4. hatte 16 Bar). Kopf hatte Verzug, sonst war alles ok.
      Läuft wieder seit Jahren und mehreren tausend Kilometern ohne Probleme.

      Mit Glück also etwas Arbeit aber nicht allzu teuer.
      Wenn der Kopf ab ist und soweit ok, bietet sich die kleine Überholung natürlich an.

      Grüße
    • Gestern Abend mal den Kopf runter gemacht. Das sah aus <X Ein Wunder, dass der überhaupt noch lief. Zylinder 1 hatte den Druck ins Kühlsystem gegeben und bei Zylinder 3 schließt das Auslassventil nicht mehr richtig. Das Bild passt prima zu den Kompressionswerten.

      Ansonsten war das Feedback aus den heimischen Schrauberkreisen zu den Kompressionswerten von "ah, der ist tot" bis " ach, ZKD neu und dann is gut"

      Bilder folgen...
      Hier könnte Ihre Werbung stehen! :P