Bass im Stufenheck

    • Bass im Stufenheck

      Frage an die Kadettfahrer. Wie bekommt man im Stufenheck vernünftig Bass ins Auto. Es soll jetzt keine Wettbewerbsanlage sein, aber eben schon "brauchbar".
      Der Kofferraum sollte dabei möglichst nutzbar bleiben.

      Was nimmt man da am besten? Geschlossene Kiste? Bandpass oder Bassreflex? Freeair hinter die Rücksitzbank?

      Preislich hab ich noch nichts geplant. Sollen aber keine Unsummen werden.
      Ein Schäfer der seine Schafe verhaut ist kein Mähdrescher!

      Insignia Biturbo
      Kadett E 16V Stufe
    • Also ich habe bei mir im Cabrio von Axton ein Aktiv Subwoofer unter dem Sitz vom Beifahrer gebaut.

      Reicht mir mir völlig aus,kannst du natürlich nicht mit einer Kiste vergleichen,aber macht schon knackige Bässe
      Für so ein kleines Ding.
      Die gibt es sonst vom Subwoofer her eine Nr größer.

      Was ich dazu sagen muss,ich konnte den Sub nur in der Länge nach unter dem Sitz schieben
      d.h wenn jemand bei dir hinten mitfährt wird er wohl mit seinen Füßen gegen den Woofer kommen.

      Oder so ne Lasic Box nachbauen, hab ich schon öfters hier gehört das es auch gute Tönchen von sich geben
      soll

      Gruß
      Alles wird gut;)
    • Audio ist meiner Fach, und ich hasse wirklich die Basskiste im Kofferraum. Da ist wirklich nichts gut zu machen, weil es immer große Phasenunterschiede bleiben. So ist selbst mit digitale Laufzeitkorrektur nur eine Optimalisation möglich auf nur eine Stelle, und weiter in das Auto ist alles noch immer scheisse. Guter Klang ist am besten erreichbar mit alles an die Vorneseite, oder zumindest nicht mit dem Zuhörer zwischen die Elemente mit eine Trennpunkt.

      Bei mir ist eine 3 liter Isobaric Subwoofer drin, hinter das Handschuhfach, im Plastik PVC Rohr, da habe ich zwei Peerless SDS-6 in verbaut, in eine QB3 Abstimmung. Dann hatte meine Radio eine DVD-spieler, aber auch SD Speicher und USB, also das DVD Laufwerk heraus geholt und eine 240W 12-24V Unwändler hereingebaut und zwei TDA7492 Klasse D Verstärker (eine pro Woofer) eingebaut. Dann die Subwoofer Ausgang dafür benutzt.

      Das alles klingt wirklich sagenhaft, geht richtig tief und laut, nur ist es vielleicht nicht die Erdbebenmaschine wie mann bekommt mit eine Leichenkiste im Kofferraum mit 10 Zöller. Meine Interesse war aber nur alleine die Musik zu genießen, nicht die ganze Umgebung.
      PKW steht doch für "Pferdekraftwagen" oder?? :evil:
    • Jede Autolautsprecher, Breitband, Coax oder eine Composystem, sind immer qualitativ nicht optimal, da die entworfen sind ohne Lautsprechergehäuse zu arbeiten. Demnächst sind sie 4 ohm oder selbst 2ohm um aus die sehr niedrige 12V Spannung so hoch mögliche Leistung zu bekommen, aber das macht die Verzerrungen viel größer.

      Für optimaler Sound sind Hifi Lautsprecher viel besser, nur braucht es ein ordentlicher Gehäuse berechnet und gebaut zu worden, und braucht es eine Spannungsumwandler nach eine höhere Spannung. In fast alle Hochleistungsverstärker für Carhifi gibt es bereits erst die Spannungsumwandler, da aus direkter 12 Volt einfach nicht so viel zu hohlen ist.
      PKW steht doch für "Pferdekraftwagen" oder?? :evil: