Ein Schlachtobjekt GSI 16V 1.Hand wird erhalten bleiben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heute ging es weiter und es flogen folgene Teile raus:

      -Armaturenbrett
      -Servolenkung
      -Federbeine
      -Hinterachse
      -Bremseinheit
      -Pedale
      -Himmel und Schiebedach
      -Innenradläufe vorne
      -Ölkühler
      -Lenksäule


      Da der Unterboden sehr ölig ist gehe ich davon aus, das mein Lenkgetriebe undicht ist und dort das Öl raus läuft.
      Also werde ich mir mal ein neues suchen, da es ein ZF ist. Von den anderen hätte ich noch gehabt, aber leider kein ZF.

      Um besser am Unterboden arbeiten zu können wurde der Kadett auf Matrazen gebettet und fixiert.
      Jetzt können noch ein paar Leitungen und der Tank raus, dann beginnt das entfernen des Unterbodenschutz.
      An ein paar Stellen habe ich schonmal angefangen und sieht, das manchmal Rostpickel
      zum Vorschein kommen.













      Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
    • Bisher ist da noch nie was passiert. Sollte halt auch eine dicke Matraze sein, damit sich der Druck durch das Gewicht schön verteilt.
      Und wenn was passiert wäre es auch egal da neue Seitenwände rein kommen.

      Dazu muss aber erstmal der Unterboden instand gesetzt werden.


      Aber mal eine Frage: Das Lenkgetriebe ist undicht (ZF), passen da alle ZF´s (Vectra, Calibra, Astra F) oder gibts da auch noch unterschiedliche von ZF ?
      Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
    • Wegen dem Lenkgetriebe... da passt auch die nachfolgende Generation. Wie bei allen Astra F verbaut. Hersteller Saginaw. Die sind und bleiben dicht.. hab ich im Turbo drin... im 16V ist ein neues ZF vom Vectra A 2000 4x4 verbaut.. .wo da der Unterschied sein soll... Daten sind soweit Identisch....
      Opelschrottsammler aus Leidenschaft!!

      16V-do geht wos!
    • Ich denke mal der Hauptunterschied liegt an der Verzahnung zur Lenksäule.
      Aktuell habe ich die Vielzahn-Welle am Lenkgetriebe.
      Ich weis nur nicht, inwiefern das mit dem höhenverstellbarem Lenkrad kollidiert oder ob die dann trotzdm passen.

      Wurde beim 16V immer ein ZF verbaut? Kenne von den anderen immer nur die von Sagniwa (oder so ähnlich)

      Mir gehts bei diesem Projekt halt darum alles so original wie möglich zu halten


      @16V1000er: Warum hast du deine Spurstangen nicht komplett lackiert ?

      @monsi: Mein blauer auf dem Profilbild war schlimmer vom Rost und ist auch geworden (Bilder gibts im anderen Thread von mir)
      Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
    • Hatte gedacht das die ZF nur bei den grossen drin waren. Vielleicht ist das aber auch Baujahr-abhängig.

      Habe aber schon eins in Aussicht.

      Heute habe ich mal weiter gemacht mit dem abkratzen am Unterboden.
      Leider musste ich feststellen das der Unterboden wohl aufgesetzt hatte da das Bodenblech vorne nach innen verdrückt wurde und auch schon Risse um die Ablaufstopfen hat.
      Ich denke das ich hier ein neues Bodenblech einsetzen werde.











      Weiss zufällig jemand wo man die Käfigmuttern bekommt oder hat eine Teilenummer ?
      Bräuchte welche für den ABS-Block, Benzinpumpe und Aktivkohlebehälter

      Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
    • Hi ich such mit die Teile immer über ecat24.com/opel/catalog/models/1/ und bestellen kannst du dann hier ersatzteile-original.com/?MODsid=5fpmv0ev490lq3qrslc0sdis30 oder zumindest groben Preis und Verfügbarkeit abfragen.
      Es gibt eigentlich noch viele Teile original nur sind die Preise auch dem entsprechend.

      Tolles Projekt btw erinnert mich irgendwie an meinen ersten Kadett.
    • Danke für die Info. Die werden ja noch in aktuelleren Opels verbaut.

      Habe heute noch ein Lenkgetriebe von ZF bekommen (Calibra), allerdings sieht es anders aus.
      Ich hoffe mal das es passt.





      Dieses war im Kadett verbaut.


      Das ist eins vom Calibra:



      Ich hoffe mal das die Anschlüsse auch direkt passen, da ich momentan nicht an die Servoleitungen komme.

      Die ersten Ersatzteile sind auch schon eingetroffen:

      Sitze, Luftfilterkastenhalter, Stoßstangenhalter und Auspuffhalter.



      Mal schauen ob ich noch eine passende Rückbank finde da bei der Lehne der Stoff gerissen ist.


      Trotz den Temperaturen hatte ich heute weiter am Unterboden den Schutz entfernt.
      Wie zu erwarten kommen immer neue Rostnester zum Vorschein.
      Zumal auch damals wohl der Innenradkasten erneuert und nichts versiegelt wurde.
      Geschweißt, Dichtmasse und U-Schutz drüber. Das Ergebnis nach ein paar Jahren sieht man auf den Bildern. Rost Rost Rost.












      Aber es gibt auch gute Stellen wo besser aussehen:

      Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
    • Könnte das weggeschnittene was mit den Nebelleuchten zu tun haben ??


      Heute ging es mit Vollgas weiter an der Karosse. Dank meines Kollegen konnten wir gleichzeitig am Unterboden arbeiten und freilegen.

      Der Längsträger bei der A-Säule ist doch schon stärker angegriffen wie gedacht.
      Zum Glück ist dieser aber nicht durch und konnte gesäubert werden.

      Auch das Schweißgerät kam heute zum ersten mal am 16V zum Einsatz.







      Hier musste schon ein Stück vom Längsträger eingesetzt werden da das alte durchgerostet war

      Während ich vorne tätig war hatte mein Kollege hinten den Radkasten vorbereitet (Danke Andy S.)
      Leider mussten wir feststellen das die Federteller durchgegammelt sind.





      Hier wurde schon das erste Teilstück neu eingesetzt nachdem Schablonen erstellt wurden.
      Der Halter für den Bremsschlauch muss jedoch noch gesetzt werden die Tage.

      Kommende Tage geht es weiter.

      Ziel ist es bis zum Jahreswechsel den Unterboden soweit in der Reihe zu haben das die Karosse wieder Rollbar ist.
      Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.