1.4i regelt unsauber ab, Gasannahme ok - warum?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gorgeous188 schrieb:

      Strahli schrieb:

      Erfasst das Motorsteuergerät die Drehzahl über den Hallgeber der Zündanlage?
      Korrekt, der Hallgeber (Bosch und Lucas bei C14NZ) oder der Induktivgeber (Delco bei C16xZ und C13N) werden als Nockenwellensensor verwendet. Das Zündmodul errechnet daraus auch den Zündzeitpunkt und steuert die Zündspule. Beim 1.6er steuert das Zündmodul auch den Einspritzzeitpunkt. Beim 1.4er bin ich mir nicht ganz sicher, ich meine da geht der Hallgeber direkt zum Steuergerät.
      @Gorgeous188
      Danke für Deine Info. Ich bin was die C14NZ und die C16xZ Motoren anbetrifft nicht mehr so fit. Fahre diese Motoren bereits seit 2003 nicht mehr... diese waren mir einfach zu unzuverlässig und glänzten damals bereits mit Ausfällen. Ständig war irgendetwas!
      Mit meinen 13S, C20NE und 20SEH hatte ich viel mehr Freude.
      Mir war aber noch in Erinnerung geblieben, dass die 14' und 16'er Motoren weder über Kurbelwellen- noch Nockenwellensensoren verfügen und daher blieb für mich nur noch der Hallgeber im Zündverteiler als Sensor für die Drehzahlerfassung am Motor.
      Der WSFG ist hier von der Motordrehzahlerfassung völlig entkoppelt und hat mit der Abschaltung der Einspitzdüsen im Schubbetrieb nichts zu tun. Der WSFG sitzt auf der Ausgangsseite des Antriebsstranges und erfasst das Geschwindigkeitssignal aber nicht das Lastsignal. Zudem wird dieses Signal auch bei entkoppeltem Antrieb erfasst, es teilt dem Steuergerät mit ob sich das Fahrzeug in Bewegung befindet.
    • Frisco-2.0 schrieb:

      Und was für ein Sensor ist das dann an der Riemenscheibe meines C16NZ?
      Welchen Sensor? Ich hatte noch nie einen C16NZ der einen Sensor an der Kurbelwelle hatte.
      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man Morgens davor steht und angst hat, es aufzuschliessen. Zitat: Walter Röhrl
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE mit LPG
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE
      1x Senator B CD 204PS/C30SE
    • Gorgeous188 schrieb:

      Strahli schrieb:

      Befinden sich das elektronisch überwachte Gaspedal wie auch die Drosselklappe in Grundstellung
      Wie gut, dass der 1.4er und 1.6er weder ein elektronisches Gaspedal noch eine elektrisch gesteuerte Drosselklappe haben. Das Steuergerät hat lediglich das Drosselklappenpoti zur Verfügung. Über den Wegstreckenfrequenzgeber bekommt es die Drehzahl mit, aber nicht ob gerade ausgekuppelt wurde. Das muss das Steuergerät über die Motorlast ausrechnen. Wo das herkommt weiß ich spontan nicht, ich würde aber mal auf den Zündverteiler tippen.
      Dass die Kadett'en kein elektronisch überwachtes Gaspedal haben ist mir auch klar... aber dennoch gut aufgepasst :thumbup:
      Diese Anspielung war auf die Erklärung der Schubabschaltung bei heutigen Fahrzeugen bezogen.
      Das Poti überwacht aber sehr wohl die Stellung der Drosselklappe und gibt dieses Signal an das Steuergerät weiter.
    • Strahli schrieb:

      Gorgeous188 schrieb:

      Strahli schrieb:

      Erfasst das Motorsteuergerät die Drehzahl über den Hallgeber der Zündanlage?
      Korrekt, der Hallgeber (Bosch und Lucas bei C14NZ) oder der Induktivgeber (Delco bei C16xZ und C13N) werden als Nockenwellensensor verwendet. Das Zündmodul errechnet daraus auch den Zündzeitpunkt und steuert die Zündspule. Beim 1.6er steuert das Zündmodul auch den Einspritzzeitpunkt. Beim 1.4er bin ich mir nicht ganz sicher, ich meine da geht der Hallgeber direkt zum Steuergerät.
      @Gorgeous188Danke für Deine Info. Ich bin was die C14NZ und die C16xZ Motoren anbetrifft nicht mehr so fit. Fahre diese Motoren bereits seit 2003 nicht mehr... diese waren mir einfach zu unzuverlässig und glänzten damals bereits mit Ausfällen. Ständig war irgendetwas!
      Mit meinen 13S, C20NE und 20SEH hatte ich viel mehr Freude.
      Mir war aber noch in Erinnerung geblieben, dass die 14' und 16'er Motoren weder über Kurbelwellen- noch Nockenwellensensoren verfügen und daher blieb für mich nur noch der Hallgeber im Zündverteiler als Sensor für die Drehzahlerfassung am Motor.
      Der WSFG ist hier von der Motordrehzahlerfassung völlig entkoppelt und hat mit der Abschaltung der Einspitzdüsen im Schubbetrieb nichts zu tun. Der WSFG sitzt auf der Ausgangsseite des Antriebsstranges und erfasst das Geschwindigkeitssignal aber nicht das Lastsignal. Zudem wird dieses Signal auch bei entkoppeltem Antrieb erfasst, es teilt dem Steuergerät mit ob sich das Fahrzeug in Bewegung befindet.
      Es hat ja auch keiner gesagt, das die Motordrehzahl vom WSFG erfasst wird, es wird nur erfasst ob sich das Fahrzeug bewegt oder nicht, eine Motordrehzahl kann man über den WSFG garnicht erfassen, die Werte wären ja total falsch. Logisch hat der WSFG auch mit der Schubabschaltung zu tun, wenn das Auto steht und du gibst nur einen Gasstoß, dann spitzt die Düse immer ein, auch wenn man das Gas schlagartig wegnimmt, kannste gerne mal probieren. Im Fahrbetrieb ist das aber anders, wenn du da das Gas komplett wegnimmst und bist immer noch über eine Gewisse Motordrehzahl, wird kein Kraftstoff mehr eingespritzt.
      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man Morgens davor steht und angst hat, es aufzuschliessen. Zitat: Walter Röhrl
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE mit LPG
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE
      1x Senator B CD 204PS/C30SE
    • Leider werden wir es nicht mehr heraus finden was es war...

      usinger-anzeiger.de/lokales/ho…ursel-angesteckt_19096656

      Fällt schwer zu glauben, ist aber so. Mein Bruder hatte sich den Wagen für'n Winter gekauft da er seinen Meister in Oberursel macht. Montag hatte er seinen ersten Tag, Dienstag morgen hab ich ihn dann abgeholt, nicht zu fassen.

      Falls jemand irgend etwas davon mitbekommen haben sollte, lasst es mich wissen.

      Und trotzdem danke für die Hilfe
      ...ist als Kind mal in die Ölwanne gefallen

      Kadett E c20let --- Kadett E c20xe --- Kadett D 13s Automatik --- Astra F c20xe --- Signum Z28NET
    • Opel85 schrieb:

      Möge man den Täter finden und extrem hart bestrafen. Würde ich jemanden erwischen, der mein Auto klaut oder in Brand steckt, könnte sich der Täter wünschen, dass die polzei schneller ist als ich. Warum gerade Kadett? Psychische Störung oder Aktion von VW-Spinnern, Möchtegern-Grünnen etc.?

      Wenn du den Täter erwischt und du tust ihm Gewalt an, dann hast du die Arschkarte gezogen. Der zeigt dich an und du wirst angeklagt. :rolleyes:
      Es werden nicht nur "Kadett" angezündet, alle anderen auch.
    • Das ist trotzdem sehr ärgerlich.

      Da wundert es einem auch nicht das so viele Liebhaber ihre Autos in Garagen abstellen.

      Wir haben noch einen super erhaltenen Vectra A GT und im Urlaub vorletzte hat jemand auf dem Parkplatz die Tür mal angeschlagen, jetzt haben wir eine kleine Beule und eine Macke drin.

      Echt schade das viele denken, die alten Dinger sind ja egal .....

      Ich drücke dir die Daumen das doch was dabei raus kommt.
      Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
    • Hallo,


      Aber warum in diesem Fall gerade 2x Kadett-E?
      zum einen gehören unsere Oldies zu den letzten Autos ohne elektronische Wegfahrsperre, zum anderen möchte ich behaupten, daß die Diebe Kadett-Kenner waren und sich daher besonders auf diese fixieren.

      Ende der 90er gab es bei uns in der Gegend viel D und E Diebstähle, bei denen die Autos nur zum rumheizen benutzt und in der gleichen Nacht, meist beschädigt, wieder abgestellt wurden. Es waren drei Kerle, die selbst einen D fuhren.

      Grüße