Oldtimerzulassung Kadett

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sehr interessantes Thema :)
      Hier wurde ja schon erwähnt, dass man auch vorher eine Old-/Youngtimerversicherung abschließen kann.
      So ist das bei mir der Fall. Ich fahre meinen (Bj. '90) für 150€/Jahr ohne SFK und 6000km im Jahr nur Haftpflicht.
      147€ Steuer kommen noch dazu.
      Da es nur eine Haftpflichtversicherung ist und der Wert nich allzu hoch ist (<5000€) habe ich auch kein Gutachten oder so benötigt. Die ganzen Umbauten waren für die Versicherung also vollkommen uninteressant und so komme ich trotzdem in den Genuss und muss nicht erst eine zweite SFK über mehrere Jahre runterdrücken.
      H-Kennzeichen ist für mich allein schon wegen dem Motorumbau und die (aktuell) angesprochene höhere Steuer nicht interessant.
      Einziger Haken: Ich musste meinen Alltagswagen zur gleichen Versicherung nehmen.
      Mfg Shootersau

      Dr Schwôb, der wird mit vierzga gscheit, dia andre net en Ewigkeit!
    • Ich könnte nächstes Jahr das H bekommen. Habe G-Kat und seit Jahren einen Kaltlaufregler drin und damit auch die günstige Steuer. Da er aber (hoffentlich) über den Winter frisch lackiert wird, werde ich von Haftpflicht auf Vollkasko wechseln. Daher werde ich auch vorher ein Wertgutachten machen lassen (bei +300K Laufleistung wird das nicht viel sein). Dann werde ich einfach sehen, was von der Versicherung /Steuer günstiger ist. Wenn es nur ein paar Euros mehr sind, werde ich wohl versuchen ein H zu bekommen.
      TimeMachine
      ____________________________________________
      gambla's E-CC GSI 16V
    • Wir kennen uns?
      Meinem GT werd ich das H auch nicht an tun. Irgendwas brauch ich ja noch zum schrauben ;) und mit dem c16nz ist das aktuell noch uninteressnt.
      Mit der blauen Plakette wart ich mal noch ab. Ich will nicht sagen das sie nicht kommt, aber ob das wirklich so schnell durch zu führen ist wie es manche Herren wollen......... abwarten ;)
      BLACK SABBATH
      The God of Metal
      :evil:
    • Frisco-2.0 schrieb:

      Wer in einer Umweltzone lebt braucht sowieso demnächst dann mindestens die Euro3 Norm oder ein H-Kennzeichen.
      Mit Einführung der blauen Plakette würden alle Euro1 und Euro2 nicht mehr in die Umweltzonen dürfen.

      ja, da wird noch nen mist auf uns zu kommen. die nächste welle von verschrottungen guter autos, die robust sind. was ich heftig finde ist, wenn so temperaturspitzen sind, entweder im winter oder im sommer, dann sieht man zumeist eher sehr moderne autos (EZ 2010 und jünger) auf dem mehrzweckstreifen der autobahn. ebenfalls hab ich die erfahrung machen dürfen, das gerade bei extremen minusgraden viele mit elektronik vollgekleisterten autos den kaltstart nicht wollen. ist dann natürlich amüsant, wenn man dauernd von nachbarn belächelt wird, weil man so ne alte kutsche fährt aber dann ohne probleme starten kann...

      aber zum thema noch... H-kennzeichen ist eine nette sache, auch das mit der H-versicherung. was mich jedoch dran stört ist, das man oftmals dran gebunden ist, noch ein "alltagsfahrzeug" zu haben. das verteuert in meinen augen die ganze sache indirekt noch.
      ...kuschelkurs is aus...
    • Meiner hat nen Euro 1 Kat und die brutalen 60PS aus 1.3 Litern
      H-Kennzeichen stand zur Debatte aber Versicherung war der Meinung mit H kein Dailydriver
      Also regulär zugelassen bei 195€ Steuer und Versicherung mit Vollkasko im Jahr von knappen 190 €.

      De Dekra hatte sich hier auch affig, da ich Stahlflexbremsleitungen verbaute und das bei denen ein NO GO bei H-Kennnnzeichen ist.
      ...möge die Macht mit uns sein...