Kadett E Club Special

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kadett E Club Special

      Habe mir vor ein paar Wochen einen Kadett E Caravan Club Special zugelegt.
      Zum Fahrzeug selbst, er stand 8 Jahre in einer Scheune, C18NZ, 185.000 km, elektrische Fensterheber, elektrische Außenspiegel, Sportlenkrad, Karomuster Sportsitze, original Radio.
      Teilzerlegt, da schon einiges dran geschweißt wurde! U.a. Radläufe, Endspitzen, Schweller, Radhäuser usw. steht bis auf die Querlenkeraufnahme und eine Stelle am Scheibenrahmen/Dach top da, läuft und einen ganzen Kofferraum voll Teile gab's noch mit dazu.
      Für den TÜV fehlen nach einer ersten flüchtigen Inspektion die hinteren Dämpfer, Querlenkeraufnahme schweißen (Rep. Blech liegt im Kofferraum) und wieder zusammenbasteln.
      Ich lass einfach mal die Bilder sprechen. In Zukunft folgt dann hoffentlich ein ausführlicher Bericht der erledigten Arbeiten :thumbsup:










      https://www.facebook.com/DieOrganisation.de
    • Es scheint so, als hättest Du den Kadett jemandem weggeschnappt. Derjenige hat dann daraufhin meinen Kadett gekauft. Vom Zeitraum kommt es hin. Wenn das wirklich so ist, sag ich DANKE! Ansonsten herzlichen Glückwunsch zu dem Club Special.
      Ich würde mich über weitere Bilder vom Verlauf der Restauration freuen.
    • Letzte Woche war mein Club Special mal zur ersten Begutachtung auf der Bühne
      Im Großen und ganzen muss ich sagen, bin ich noch positiver überrascht wie sowieso schon :D
      Rost wirklich nur am den Querlenkeraufnahmen und minimal im Motorraum, da ist aber nichts durch, da hat der Vorbesitzer wirklich gute Arbeit geleistet
      Ansonsten würde ich sagen Bremsen zusammenbauen, Blech einschweißen, ab zum TÜV.

      Dann hab ich mal noch den Kofferraum ausgeräumt und noch alles mögliche an Klein und Großteilen gefunden :thumbsup:

      Original GM Blech lag im Auto, die Wiechers Strebe hatte ich noch in der Garage liegen

      Einen Satz 35er Jamex Federn mit Gutachten lag auch noch zu Hause

      Laderaumabdeckung in super Zustand, alle Halter noch dran, braucht nur mal etwas Pflege. Auch die hinteren Sitze sind in Traumhaftem Zustand.

      Kabelbaum vom Caravan mit ABS (wäre abzugeben bei Interesse)

      Und noch eine Hinterachse mit geschraubten Trommeln
      Außerdem lagen noch 3 Sportstahlfelgen mit Nabendeckeln, ein großer BKV und HBZ, Kühlwasserbehälter, ein GSI Schaltknauf usw. im Auto.
      In der ersten Juni Woche wird geschweißt, dann ab zum TÜV <3
      https://www.facebook.com/DieOrganisation.de
    • Sooo nach sehr langer Zeit melde ich mich auch mal wieder. Es kam einiges dazwischen, aber trotzdem ging es gut vorwärts!

      Ich lass einfach wie immer die Bilder Sprechen...


      Ringsum neue Sachs Dämpfer waren die ersten Arbeiten am Caravan
      Dann gings an den Rost. Habe mich letztendlich doch dazu entschlossen, das Reparaturblech nicht einzusetzen, sondern mit 3mm selbstangefertigten Platten.








      Um besser arbeiten zu können habe ich den Motor ausgebaut, was mir später noch zum Verhängnis werden sollte :whistling:
      https://www.facebook.com/DieOrganisation.de
    • Die Schweißarbeiten gingen sehr gut voran und war doch weniger Aufwand wie vermutet.



      Nur dann ist beim Flexen ein kleines Malheur passiert :pinch:
      Durch den Ausbau des Motors hat sich oberhalb der Achsaufnahme der Sprit gesammelt der noch aus den Leitungen rauslief. Ein Funke hat genügt und die halbe Karre stand ohne Achsen auf der Bühne in Flammen...



      Nach dem ich vorbildlich keinen Feuerlöscher in der Halle hatte, musste eben die Frische Kiste Bier dran glauben. Flaschenhälse abgeschlagen und ins Feuer rein gesprüht, nebenher noch die brütend heißen Spritleitungen abgeknickt und abgezwickt. Der Schaumteppich hat die Flammen dann relativ schnell erstickt, zum Glück blieben noch zwei übrig fürs Feierabendbier :thumbsup:

      Alle verbrannten Stellen abgeschliffen


      Und alles mit Grundierung bearbeitet

      Dann erstmal wieder runter von der Bühne
      https://www.facebook.com/DieOrganisation.de
    • Nach dem der leckere Geruch von verbranntem U-Schutz so halbwegs aus dem Auto draußen war, gings ans zusammenbauen. Laut Vorbesitzer sollte das Auto komplett sein. Tatsächlich, bis auf 2 Schraubenabdeckungen in der Mittelkonsole war alles da




      35er Federn noch eingebaut...

      Und auch sonst alles für den TÜV fertig gemacht




      Da ich ja sowieso schon am Schweißen war 8o

      Der TÜV Prüfer war so begeistert vom Kadett! Anfangs war die Bremsleistung auf der Hinterachse noch zu gering und zu ungleichmäßig. Zwei Runden über den Hof gefahren und ein wenig eingebremst und siehe da, ohne Mängel !
      Die nächste Hürde war das zulassen. Ich bin ja des Öfteren auf dem Landratsamt, aber über 2h am Schalter stehen habe ich noch nie geschafft. Das Problem war anscheinend, dass der Kadett nicht existent war :huh: Man wollte mir weiß machen, dass es dieses Fahrzeug gar nicht gibt :D Auf meine Aussage, doch der steht draußen vor der Tür war etwas Aufruhr im Landratsamt. Als ich der Dame dann erklärt habe das Fahrzeuge 7 Jahre nach der letzten Abmeldung aus dem KBA gestrichen werden, dämmerte ihr, das diese Zulassung mit unverhältnismäßig viel Aufwand verbunden sein wird. Nach 2h, etlichen Telephonaten und Gesprächen mit dem Chef, hatte ich den Stempel auf dem Kennzeichen.
      Nur hatte ich da beim Kauf meines "Alltagswagens" irgendwie einen Denkfehler :D Wurde doch wieder eine Saisonzulassung draus, wäre ja zu Schade um den Aufwand :thumbup:

      https://www.facebook.com/DieOrganisation.de
    • Und da ich ja sowieso gar kein Geld reinstecken wollte, sondern einfach nur mal fahren, wurde natürlich noch das Dach lackiert :D








      Natürlich vorbildlich mit dem Hänger geholt, da wir mittlerweile Oktober hatten und doppelt vollgetankt, der Tankwart war erstaunt wie man für 165 EUR tanken kann :whistling:
      Mittlerweile befindet sich der Caravan im Winterschlaf, Reling und Frontscheibe sind mittlerweile wieder drin und dran.
      Was auf jeden Fall noch ansteht, Thermostat, da er nicht mehr richtig warm wird, immer nur knapp über dem blauen Bereich. Und die Ölwannendichtung, sowie die Ölpumpendichtung weißen starke Undichtigkeiten auf. Ansonsten muss ich sagen, 2500km ohne Panne und dabei fast nur Volllast auf der Autobahn (läuft 210 laut Tacho) und das nach 10 Jahren Standzeit, ich bin absolut beeindruckt und zufrieden mit meinem Kauf.
      Es gibt noch viele Kleinigkeiten zu beheben, also wird die Story hier auf jeden Fall weiter gehen. Evtl. ja mit einem C20XE :D

      https://www.facebook.com/DieOrganisation.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mäx ()

    • Mittlerweile gab's einen neuen Zahnriemen mit Wasserpumpe, einen neuen Kurbelwellendichtring, eine neue Ölwanne mit Dichtung und einen Ölwechsel.
      Außerdem rollt er diese Saison auf BCW 516 in 7x15, da müssen nur die hinteren Radläufe noch etwas angepasst werden...
      https://www.facebook.com/DieOrganisation.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mäx ()

    • Nach meinem Besuch beim Forums-Treffen in Chemnitz ging's mehr oder weniger notgedrungen am Caravan weiter.

      Nachdem ich bei jedem Schaltvorgang enormen Geschwindigkeitsverlust zu vermelden hatte und beim Stopp an der Ampel Rauch aus dem Radhaus aufstieg, gings doch schneller an den Umbau auf 16V Bremse, wie ursprünglich geplant.


      Glücklicherweise konnte ich schnell Sättel mit Trägern auftreiben, dann habe ich sie sandgestrahlt und meinem Kollegen zum Pulverbeschichten mitgegeben.






      Nun habe ich zum ersten mal selbst Bremssättel mit einem Rep.-Satz überholt. Ging einfacher wie, vermutet, auch wenn mich die Staubschutzmanschetten den letzten Nerv gekostet haben.


      Vorne ist jetzt alles fertig. Momentan wird die Hinterachse, BKV und der HBZ hübsch gemacht. Die Felgen sind mittlerweile auch per Einzelabnahme eingetragen worden. Nach langem suchen, etlichen telephonaten und Mailverkehr habe ich eine Reifenfreigabe von Dunlop erhalten. Die hinteren Radläufe wurden angepasst und Federwegbegrenzer verbaut. Nach dem Umbau der Hinterachse werde ich aber wohl nochmal ran müssen um mehr Platz zu schaffen. Wenn das erledigt ist, werden die Radläufe neu lackiert :thumbsup:


      https://www.facebook.com/DieOrganisation.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mäx ()