Motorumbau, welcher Motor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Motorumbau, welcher Motor

      Hallo,

      Ich habe mich hier im Forum angemeldet und hoffe selbst wenn es mir um einen Manta B geht das mir hier vllt. ein paar Leute helfen können.
      Motortalk habe ich bewusst gemieden da dort meiner Meinung nach viel gelabert und weniger geholfen wird. (Bin dort nicht angemeldet.)

      Und zwar überlege ich mir einen Manta B GTE oder GSI zuzulegen und dann einen größeren Motor einzubauen.
      Gedacht habe ich an mindestens 300ps.
      (Das hierbei nicht nur der Motor getauscht werden muss ist schon klar.)

      Motormäßig gibt es natürlich jetzt jede Menge möglichkeiten und grundsätzlich bin ich auch für vieles offen, meine Wunschvorstellung wäre:
      - Reiner Saugermotor
      - Viel Hubraum, vergleichweise wenig PS, ein Ewigläufer halt
      - v8 oder v12
      - Schnelle Beschleunigung von 0-100 wärend die Endgeschwindigkeit weniger wichtig ist, es allerdings super wäre wenn er durch die Bank anschiebt
      - Am liebsten ein ganz einfacher Motor mit Vergaser ohne unnötigen Elektronikkram und Steuergeräte
      - Der Motor soll auch hohe Geschwindigkeiten aushalten

      Was würdet ihr nehmen? wo muss sollte ich ggf. Abstriche machen?
      Was passt eigentlich alles da rein? Habe selbst schon einen Small Block Umbau gesehen.
      Ich tendiere allerdings eher weniger zum Smallblock v8 da ich weiß das diese Motoren nicht für hohe Geschwindigkeiten geeignet sind.

      Der einzige Motor der mir aus dem Opel Regal einfällt wäre der v8 vom Diplomat mit 230ps allerdings weiß ich über den sogut wie nix und auch nicht wieviel man da noch rausholen könnte.
      Zumindest wenn man die Punkte oben beachtet ist das der einzige der mir einfällt.

      Was könnt ihr Empfehlen?
      Das wird mein erster Umbau allerdings ist eine Grube, entsprechendes Werkzeug und ein Mechaniker der mir dabei helfen wird vorhanden.

      PS: Die Wunschvorstellung ist eben WUNSCH und es ist daher falls nötig auch okay wenn es kein v8 oder v12 wird ggf. als Beispiel jetzt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michael_ ()

    • Wenn der Chevrolet Small Block auch höhere Geschwindigkeiten als 120 abkönnen würde müsste ich hier eh nicht nach einem Motor fragen, im Prinzip suche ich quasi eine alternative dazu.
      Oder könnte man so einen Motor umbauen lassen das er das aushält? Was würde das ca. kosten? Welches Getriebe würde ich dann dazu fahren können? vllt. kennt sich ja jemand damit aus!

      Was ich durch Internetrecherche gefunden habe
      - BMW e32 v12
      - w126 die 560er Maschine v8
      - Senator B Motor mit Tuning auch 300ps
      - Diplomat v8 allerdings wie gesagt weiß ich über den relativ wenig

      Aber möglicherweise gibt es noch einen weiteren Motor den ich bislang noch nicht gefunden habe der mehr meiner Anforderungen erfüllen würde, das sind ja z.b. alles Einspritzer und zum Teil schon recht viel Elektronik.
      Beim BMW wäre vllt. der Vorteil das man direkt einen ganzen ausschlachten könnten und auch die Klimaanlage und Dashboard übernehmen könnte. (Habe schon mehrere Manta B mit BMW Dashboard gesehen.)
      Allerdings bin ich nicht ganz sicher ob das alles Platz hat so auch der w126 Block.
    • Wo ist dein Problem? In letzter Zeit liest man von dir wieder vermehrt Stänkereien. Wir sind hier ein Forum zum Erfahrungsaustausch. Daher kann jeder seine ernstgemeinten Fragen stellen. Ich bitte dich in Zukunft deine unpassenden Kommentare zu unterlassen. Nur weil du, wie schon vormals als kadettb, scheinbar mit dir selbst unzufrieden bist, brauchst du diesen Frust nicht an anderen Mitgliedern auslassen. Wir haben hier alle das selbe Hobby und wir sollten uns alle respektieren.
      Danke.
      1988er Kadett GSi 16V 3-Türer // 1989er Kadett GSi 16V Cabrio // 1991er Kadett Fun 5-Türer // 1991er Kadett Caravan Club Special // 1992er Pontiac LeMans 4-door Sedan
    • Ich mach das ja nicht alleine sondern habe einen Mechaniker der mir dabei hilft ggf. auch noch ein paar Leute mehr wo man mal die Werkstatt nutzen könnte falls mal was fehlt oder noch mehr Hilfe benötigt wird.

      Ich mach mir im moment eigentlich erstmal gedanken welchen Motor ich nehme und dann schau ich weiter.
      gerade dazu wäre konstruktive Kritik bzw. Beispiele ganz gern gesehen.

      Von meinen bisherigen Überlegungen wäre wohl der BMW wenn genug Platz da ist das sinnvollste auch wenn ich den Kompromiss mit der Einspritzung und Elektronik habe, dafür kann ich aus einem Preisgünstigen Auto jede Menge Teile ausschlachten und verbauen.
      Ne Klimaanlage wäre ja auch nicht schlecht. ^^

      Oder meint ihr bekommt man den Smallblock so angepasst das er auch hohe Drehzahlen aushält?
      Für den Chevy Smallblock habe ich sogar einen spezialisten! (Allerdings nicht für Tuning sondern eben wartung.)

      Der will doch bloß zeigen das er den größten Pimmel hat.

      Dann kann man auch direkt fertig was kaufen oder was drauf legen für nen gebrauchten ferrari etc.

      So nen Manta B wäre schon ein geiles Auto mit einer entsprechenden Motorisierung.
    • Also wenn Leistung, haltbar und halbwegs günstig dann bau einen c20let ein. Dafür gibt es passende Umbauteile, der Motor ist problemlos auf standhafte 300 PS zu bringen und das ganze ist auch noch am ehesten vom TÜV abnehmbar. Außerdem sind da nicht soviel Eigenbauten , neue Wege nötig wie bei einem Motor ala BMW V8 etc nötig.
    • Gibt ja einige Kadett C mit BMW Motoren. R6 und V8. Kenne mich selbst mit den Hecktrieblern nicht so aus, aber glaube gelesen zu haben, dass BMW und Altopel untereinander recht kompatibel sind.
      1988er Kadett GSi 16V 3-Türer // 1989er Kadett GSi 16V Cabrio // 1991er Kadett Fun 5-Türer // 1991er Kadett Caravan Club Special // 1992er Pontiac LeMans 4-door Sedan
    • Das geht alles irgendwie da rein in den Manta inklusive Ami Hinterachse usw.... aber das wird nichts werden wenn man nur ab und zu in irgendeine Werkstatt kann und auf ständige Unterstützung anderer angewiesen ist. So ein Projekt ist nicht an drei Wochenenden mal eben durchgezogen. Erst recht nicht bei diesem Rahmenbedingungen.Deshalb mein Vorschlag mit dem C20let... das ist noch halbwegs überschaubar vom Umbau. Wie groß ist überhaupt der finanzielle Rahmen der für den Umbau zur Verfügung steht? Sowas kostet nicht nur eben mal etwas Kleingeld...vor allem wenn noch Schrauber, Halle etc finanziert/bei Laune gehalten werden müssen.
    • Günstig ist nicht so wichtig solange mich der Umbau nicht soviel kostet wie nen gebrauchter Lambo oder sowas :D
      Was ich vermeiden möchte ist so nen Turbo aufgeladener 4 Zylinder mit wenig Hubraum ^^ Ich will zwar ordentlich Leistung aber nicht egal wie.
      10000€ sind aufjedenfall nur für den Umbau vorhanden bei Bedarf auch mehr, darf aber auch weniger kosten.

      Wie hoch schätzt ihr den anfallenden Aufwand beim Umbau auf Senator B technik? also den 3.0 24v oder 4.0er.
      mantzel.de/motortuning/senator-b/
      senatorman.de/tb_irmscher_senator_b.htm


      Den bekommt man ja recht günstig das komplette Auto und könnte dann Motor, Getriebe sowie viele weitere Teile (Klimaanlage) übernehmen.
      Fragt sich nur wie hoch der Aufwand ist also ob sich die Kompromisse dafür lohnen.

      Wie gesagt wenn jemand noch weitere Vorschläge für Motoren hat die mindestens 6 Zylinder haben, reine Sauger sind und man auf 300ps hochbekommt und eher einfach in den Manta einzubauen sind gerne her damit.
      Bis jetzt bin ich noch nicht wirklich groß weiter was den Motor angeht, möglich ist wohl jedoch alles den ich habe schon Senator B, v12 und v8 im Manta gesehen.

      Ist wohl wirklich nur eine Sache des Aufwands den man bereit ist einzugehen.
      Fragt sich also wie hoch der vom Senator B im vergleich zum rest ist.

      und ob der v12 vom BMW den aufwand wert ist kann ich auch schlecht sagen, der Chevrolet v8 wäre es wohl definitiv wenn man ihn dazu bringt hohe Drehzahlen abzukönnen.
    • den 4 Liter bekommst du nicht günstig, da sind deine 10k schon für Motor und Getriebe weg. 3 -24 v komplett mit Senator gibt es günstig. Aber mit 204 PS nicht 300 PS.Klimaanlage Motor etc passt da nicht plug n play. Das sind alles sehr zeitraubende Umbauten. Auch wenn ich mich vielleicht wiederhole der Umfang eines solchen Umbaus ist enorm und wird hier glaube ich noch mit einer sehr rosa optimistischen Brille gesehen. Wenn dein Kollege für sein Schrauben bezahlt werden muss sind dafür alleine schnell auch große Beträge fällig und die Fähigkeit einen solchen Umbau qualitativ ordentlich zu stemmen hat längst nicht jeder. Ein solcher Umbau verschlingt hunderte Stunden vor allem wenn man jedesmal das Feld( die Werkstatt) räumen muss und das fahrzeug nicht an einem Ort vebleiben kann.
    • Wäre der 4.0 Senator B Motor und Getriebe den sinnvoll? Lassen wir die kosten mal außen vor.
      Oder ist der Umbau dann immernoch so umfangreich wie wenn ich direkt den BMW nehmen würde? Wenn ich es mir damit nicht deutlich einfacher machen würde dann brauch ich ja über den Senator Block garnicht weiter nachzudenken.

      Motor etc passt da nicht plug n play.

      Ist leider eine recht grobe aussage.
      Wichtig ist ja wie hoch der Aufwand ist es passend zu machen vorallem im Vergleich zu den anderen von mir genannten Möglichkeiten wie e32 v12, w126 v8, Chevrolet v8.

      Anders gefragt wenn wir halbwegs meine Kriterien erfüllen möchten die ich oben genannt habe (Reiner Sauger, mindestens 6 Zylinder, 300ps, vollgasfest usw.) gäbe es eine bessere Option als den Senator Motor?
      Es darf wie gesagt auch gerne etwas altes sein mit Vergaser und wenig Elektronik, würde ich sogar bevorzugen.

      Also auf 15000€ hochzugehen wäre jetzt nicht allzuschwierig auf 20000€ würde ich ungern hochgehen da der Manta B ja auch noch Geld kostet.

      Es ist übrigens eine Grube Vorhanden die meiner Familie gehört also kann auch vieles Zuhause gemacht werden.
      Für alles weitere gibts dann eine Werkstatt wo ich hin kann.

      der Umfang eines solchen Umbaus ist enorm und wird hier glaube ich noch mit einer sehr rosa optimistischen Brille gesehen.

      Möglich das ich es noch sehr optimistisch sehe weiß ja auch noch nicht genau welche Probleme auf mich zukommen werden da ich mich momentan ja noch nichtmal für einen Motor entschieden habe.
    • Hallo Michael,

      ich würde dir mal empfehlen dich auch im OHF (Opel Hecktriebler Forum) umzuhören, dort wirst du eventuell eher jemanden finden, der dir was zum Umfang und Aufwand sagen kann.

      Der Großteil von uns wird hier nur spekulieren können.
      Ich für meinen Teil würde sogar behaupten, rein den Motor in die Karosse setzen ist noch das einfachste.
      Bedenke solche Geschichten, wie Getriebe, Antriebsstrang, Achse und Bremse.
      Da wirds vom Aufwand her wohl teilweise um einiges fummeliger.

      Und soll der Umbau legal auf deutschen Straßen fahren?
      Dann empfehle ich dir dir als erstes einen Sachverständigen zu suchen, der dir das auch eintragen soll.
      Mit dem kannst du dann auch bereden, was er sehen will und was er für Forderungen stellt.

      Die Eintragung kann dann auch mal schnell weit über dem 3. stelligen Bereich liegen.
      Kraft kommt von Kraftstoff! :bier:
    • Also ich habe früher mal selbst einen C kadett vorgehabt umzubauen auf den Omega Evo 500 Motor. Ich hatte schon einiges zusammen hab dann jedoch den Umbau abgebrochen und mich für den 2.4er Umbau entschieden.
      der Grund für den Abbruch war der enorme Aufwand...Motor und getriebe mussten weiter nach hinten gesetzt werden von daher Spritzwand und getriebetunnel alles selber bauen...ebenso kardanwelle und auspuff. Wir hatten außerdem verstärkungen in die Karosse geschweisst. Ebenso die bremsanlage da hääte ich auch vieles umbauen müssen gibt zwar Hippo oder Pink Opelpower die da was anbieten aber halt auch sehr kostspielig.denke mal beim manta nimmt es sich da nicht viel.

      da war mir der Umbau auf 2.4er am kostengünstigsten für mich....und trotzdem sind 15000 euro in die komplette restaurierung mit umbau und tüv abnahme geflossen...und das obwohl ich fast nur auf serienteile zurück greifen konnte.
      Wie schon gesagt wende dich am besten ans OHF da können dir mehr leute helfen als hier.
      Dort gibt es auch jemanden der seinen Senator A auf irgend nen corvette motor umgebaut hat.
    • Der Irmscher 4,0-24V ist der beste Motor fuer Dein Vorhaben.
      - Er passt ohne groessere Probleme in den Manta B
      - Es gibt genug Manta B mit dem Opel Reihen-6-Zylinder die das beweisen.
      - Genug Hubraum und Drehmoment fuer das was Du willst.
      - 272 PS ohne was daran zu machen
      - Der Irmscher ist standfest, vom Mantzel-Gegenpart habe ich weniger gute Stories gehoert (aber das ist Hoerensagen fuer mich).
      - Es ist immer noch ein Opel-Motor und nicht ein Fremdfabrikat, was fuer mich eine gewisse Bedeutung haette wenn ich einen schnellen Manta bauen will.
      - Das passende Getriebe ist ein Getrag 265, passt problemlos mit der richtigen Glocke dran.

      Dieter
      Ein 2.0-16V ist nicht genug!
    • ClearFist schrieb:

      Hallo Michael,

      ich würde dir mal empfehlen dich auch im OHF (Opel Hecktriebler Forum) umzuhören, dort wirst du eventuell eher jemanden finden, der dir was zum Umfang und Aufwand sagen kann.
      Danke für den Hinweis auf das Forum dort werde ich wohl auch nochmal nachfragen.

      G.v.Mainberg schrieb:

      Der Irmscher 4,0-24V ist der beste Motor fuer Dein Vorhaben.
      - Er passt ohne groessere Probleme in den Manta B
      - Es gibt genug Manta B mit dem Opel Reihen-6-Zylinder die das beweisen.
      - Genug Hubraum und Drehmoment fuer das was Du willst.
      - 272 PS ohne was daran zu machen
      - Der Irmscher ist standfest, vom Mantzel-Gegenpart habe ich weniger gute Stories gehoert (aber das ist Hoerensagen fuer mich).
      - Es ist immer noch ein Opel-Motor und nicht ein Fremdfabrikat, was fuer mich eine gewisse Bedeutung haette wenn ich einen schnellen Manta bauen will.
      - Das passende Getriebe ist ein Getrag 265, passt problemlos mit der richtigen Glocke dran.

      Dieter
      Das hört sich doch gut an so in etwa habe ich es vermutet das der Senator B die "einfachste" Option ist und vllt sogar die beste wie du schreibst.
      Mhh das der Mantzel 4.0 Umbau nicht so toll ist finde ich nicht so toll wo ich doch überlegt habe einen 3.0 24v komplett Senator zu kaufen und auszuschlachten. (Aufgrund des Preis.)

      Das Getrag 265 ist das auch das Schaltgetriebe das im Senator B verbaut ist beim 24v?

      Vermutlich wäre es aber fast besser die Teile dann einzeln zu kaufen.
      Nur scheint das ja recht teuer zu werden wenn ich den Irmscher nehme.

      Mal sehen was die Kollegen im anderen Forum noch zu sagen haben und wenn sich das deckt werde ich vermutlich ausschau nach dem Irmscher Motor halten und dem passenden Getriebe und Anbauteilen.
    • Motor-Getriebe-Hinterachse ist alles anders als beim "normalen" C30SE, es gibt welche die auf umgebaute Getriebe vom Omega B gehen, aber ob das so das Gelbe vom Ei ist?... mmhhhh
      Die Irmscher Teile einzel auf zu treiben wird mehr als schwer werden.
      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man Morgens davor steht und angst hat, es aufzuschliessen. Zitat: Walter Röhrl
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE mit LPG
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE
      1x Senator B CD 204PS/C30SE