KADETT D Lenkradflattern bzw Vibrieren ab 110km/h ----> völlige Ratlosigkeit

    • KADETT D Lenkradflattern bzw Vibrieren ab 110km/h ----> völlige Ratlosigkeit

      Hallo in die Runde.

      Ich habe an meinem D ein Vibrieren bzw Lenkradflattern.
      Ab 110km/h fängt das Lenkrad an, leichte Rechts-Links Bewegungen zu machen, bis 130 wird das immer stärker.
      Ab 140 vibriert das gesamte Auto. Dann wird es weniger. Bei 160km/h ist es fast vollständig weg.

      Beschreibung des Fahrzeuges:

      Vor 1500 km wurde das Auto restauriert:

      - Alle Gummibüchsen an Vorder und Hinterachse sind neu.
      - Alle Schrauben sind Fest und wurden Mittlerweile mehrfach kontrolliert
      - Alle 4 Radlagersind neu
      - Alle Kugelköpfe und Tragggelenke sind neu und völlig Spielfrei
      - Bremsscheiben wurden ohne Felge an den Radnaben mit 4 Radschrauben über Kreuz verschraubt und mit 100 Nm angezogen,
      danach wurden die Bremsscheiben mit einer Messuhr an 4 Positionen vermessen ---> maximale Rechts-links Abweichung waren 0,045mm
      - an meinen Felgen und den Radnaben habe ich alle Anlageflächen penibel gereinigt
      - alle 4 Räder wurden nach 1500 km nachgewuchtet.

      Bis hier her war die Suche erfolglos.

      - weitere 2 Radsätze frisch gewuchtet und ausprobiert, ohne Erfolg, das Flattern bleibt
      - die Lager, Aufnahmen etc. der Lenksäule überprüft---> Alles top
      - Im Lenkgetriebe keinerlei Spiel


      WAS ZUM GEIER KANN DAS SEIN???

      WER HATTE SCHONMAL EIN ÄHNLICHES PROBLEM UND KANN MIR EINEN WIRKLICH SINNVOLLEN TIP GEBEN?


      Grüße von Daniel
      Ein Jugendtraum ist wahr geworden..... Kadett D
    • Das ist das einzige, was mir aufgefallen ist, aber eigentlich unlogisch erscheint.
      Und zwar haben die Gelenkwellen an der Getriebeseite verdammt viel Spiel.
      das Getriebe bzw die Simmerringe des Getriebes sind dicht, da hängt kein Tropfen dran.
      ich kann die Antriebswellen auf beiden Seiten gut 2 mm vertikal bewegen.
      auch haben sie in der Horizontalen gut 2mm Spiel.
      Das ist schon eine wackelige Angelegenheit.
      Das Getriebe ist ein F10/5, welches als Neuteil bei der Restauration eingebaut wurde.
      Die Antriebswellen sind die originalen vom F10/4
      Ein Jugendtraum ist wahr geworden..... Kadett D
    • Was ist denn wenn du bei der Geschwindigkeit die Kupplung tretest ? Immernoch am viebrieren ?

      Evtl sind die Antriebswellen krumm. Axialspiel haben die Antriebswellen immer. müssen sie auch haben.
      Aber höhenspiel sollten sie keins haben.
      Bock mal vorne auf und guck dir die antriebswellen an wärend du das rad drehst.
      Solltest du erkennen wenn es eiert.
      Evtl hat sich was am gelenk innen in der antriebswelle verabschiedet.
    • Der steht jetzt schon ne Woche auf der Bühne.
      Antriebswellen hatte ich auch überholt.
      Da ist nichts locker. Es knackt auch nichts und die Wellen laufen super gerade.
      Es ist eben nur das Spiel zuwischen den Wellen am Getriebe.
      Ich hab nen 1.3S.
      An der rechen langen Welle ist ja ab dem 1.6er dieses Ausgleichsgewicht. Dieses fehlt bei mir und war werkseitig auch nicht dran.
      Ein Jugendtraum ist wahr geworden..... Kadett D
    • Ich habe genau die gleichen Symptome bei meinem D gehabt, war auch kurz vorm Verzweifeln.
      Nachdem ich dann die kompletten Querlenker getauscht habe, war es weg.Die alten Bolzen waren in den Gummibuchsen festgegammelt, dadurch konnten die Querlenher wohl nicht mehr richtig arbeiten.Löse mal deine Querlenker und verschraube sie während der D auf dem Boden steht.
      unterwegs in 3 D's
      Corsa D GSI
      Kadett D "GTE"
      Kadett D 13S GLS Automatik (Projekt Rentnerfahrzeug)
    • Hallo,
      das beschriebenen Symptom kann drei Ursachen haben.
      Der überwiegende Teil ist auf Bremsscheiben mit Seitenschlag zurück zu führen. Dabei spielt das Alter der Bremsscheiben keine Rolle, es ist eher auf minderwertiges Material zurück zu führen. Einmal mit einer heiß gefahrenen Bremsscheibe durch eine Pfütze fahren und schon kann sich diese um einige zehntel Millimeter verziehen und schon hat man den Salat.
      Der zweite Aspirant für Lenkradflattern sind festsitzende Schiebehülsen in den Bremszangen; hier fallen vornehmlich die Delcobremsanlagen auf. Davon betroffen sind auch vermeintlich neue Bremssättel (alte Lagerware) da die Schiebehülsen korrodieren oder die innenliegenden Gummiabstreifringe aufquellen. Daher empfiehlt es sich immer die Schiebehülsen aller Bremssättel, auch eben neuer, vor dem Einbau zu zerlegen und frisch geschmiert einzusetzen. Ich selber habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht die Gummiabstreifringe zu entfernen und die freie Nut als Fettspeicher zu nutzen. Dies ist ein Tipp eines alten Opel Monteurs, der Sattel sitzt etwas lockerer und hat ein viel besseres Ansprechverhalten bei Seitenschlag in der Bremsscheibe und kann diesen somit besser ausgleichen.
      Das Dritte sind hochfrequente Schwingungen in den ungefederten Massen der Fahrwerkskomponenten, hervorgerufen durch Unwuchten und/oder Verspannungen. Wie bereits beschrieben müssen Fahrwerkskomponenten wie Querlenker im belasteten Zustand angezogen werden, da die Komponenten im Fahrbetrieb sonst ein Eigenleben beginnen.

      Ich würde als erstes die Schiebehülsen prüfen, dann die Querlenker lösen und belastet neu anziehen. Als letzte Maßnahme dann die Bremsscheiben tauschen.

      Gruß Strahli
    • Ich hab die Büchsen der Querlenker neu gemacht.
      Dazu auch die Schrauben.
      Festgezogen hab ich alles erst auf der Achsmessbühne, als der Wagen im belasteten Zustand war.
      Hab das gestern auch nochmal geprüft.
      Die Schiebehülsen fallen raus, da ich die 256er Bremse vom Astra F mit ATE Sätteln fahre.
      Ein Jugendtraum ist wahr geworden..... Kadett D
    • Moin,
      dann bliebe noch das Lenkgetriebe! Wurde dieses schon geprüft?
      Und dass Thema Bremsscheiben würde ich dennoch nicht außer acht lassen. Ich habe selbst schon innerhalb eines Monats an ein und dem selben Fahrzeug die Scheiben zweimal tauschen müssen, um Ruhe ins Lenkrad zu bekommen.
      Wollte ich damals auch nicht wahr haben wollen.
      Bevor Du neue kaufst, leg die alten ruhig mal auf eine Richtplatte um die Planheit festzustellen.

      Gruß Strahli
    • Ich hatte genau das gleiche Problem am Combo. Auf der Fahrt nach Eisenach zum Treffen, gings bei 90 los mit flattern und ab 120/130 hat sich das wieder beruhigt.
      Etwas Spiel hatte das alte Lenkgetrieb schon und die Spur hatte ich noch nicht sauber eingestellt. Hab jetzt das Lenkgetriebe gleich gegen eins mit Lenkungsdämpfer getauscht und die Spur ordentlich eingestellt. Jetzt ist es weg. Denke es liegt auch an den relativ breiten Reifen für einen Kadett. Da flatterts schneller mal los, wenn was nicht passt. Wenn du noch nen anderen und schmaleren Satz für die Vorderachse da hast, mach damit mal ne Probefahrt. Wirst sehen, da bleibts ruhig.
      Hier könnte Ihre Werbung stehen! :P
    • Ich werd im Winter mal das Lenkgetriebe checken.
      Da ist zwar absolut kein Spiel zu merken und der Wagen hat erst 52000 km auf der Uhr. Aber ich schau mal.
      Zum Thema Reifen.
      Hab das schmalste, was geht getestet.
      Und zwar 5,5x14 ET 49 mit nem 165/65 R14er Reifen.
      Leider ist das Flattern exakt gleich.
      Los ging die Sache vor fast genau einem Jahr, als ich etwas straffer durchs Elbsandsteingebirge gefahren bin.
      Als erstes hab ich damals die fast neuen Bremsscheiben reklamiert und anstandslos neue erhalten.
      Hat sich nichts geändert.
      Ein Jugendtraum ist wahr geworden..... Kadett D
    • Man kann doch auch die Räder am Auto wuchten lassen. So wird alles ums Rad einbezogen. Aber bist du dir sicher, dass es nicht von der Hinzerachse kommt? Bei meinem ersten Kadett war hinten rechts eine extreme Unwucht im Rad und das hat sich so nach vorn zum Lenkrad übertragen, dass man dachte es kommt von da.
      Das mit den Antriebswellen weiter oben im Text ist aber gar nicht mal so falsch. Das sollteste auf jeden Fall vor anderen Sachen noch prüfen.
      Hier könnte Ihre Werbung stehen! :P
    • Hab heute mal meine beiden anderen D´s unter die Lupe genommen.
      Die haben beide das gleiche spiel an den Steckwellen im Getriebe.
      mir lässt die Hinterachse auch keine Ruhe.
      Hab damals die Radlager von der Astra F Achse mit übernommen.
      da ist zwar kein Spiel drin, aber das rechte macht irgendwie Geräusche.
      Man hört zwar nix im Auto, aber wenn ich die TRommeln abnehme, hört sich das leicht sägend an.
      Kann mir das zwar nicht vorstellen, aber viel bleibt ja nicht mehr übrig.
      Hatte wegen der Vermutung auch schon neue TRommeln (original Opel) verbaut.
      Ein Jugendtraum ist wahr geworden..... Kadett D
    • Gibts da was neues bzw. eine Lösung für dein flattern !

      Hatte sowas ähnliches..........hatte Spurplatten drauf und bei meinen wars so ab 90 km/h.
      Habe auch erst überlegt was es alles sein könnte und hab die Felgen mal runter und getauscht das gleiche Problem.
      Die neuen Spurplatten haben die leichte unwucht der Räder verstärkt.
      Spurplatten weggelassen und vibrationen kaum noch spürbar.
      Werde demnächst nochmal auswuchten lassen.
      was fahrn wir niiiieeeee, nen gtiiiieeeee :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Franken GTE ()

    • Nein, leider nicht.
      Ich hab ja verschiedenste Radsätze ausprobiert. Die hab ich vorher alle durchgewuchtet.
      Immer das gleiche Flattern.
      Hab meine Kadett Felgen dann mal auf den Golf von nem Bekannten gebaut.
      Da war nichts.
      Da alles neu und straff ist, hab ich jetzt nur noch 2 Ideen.
      Ich werd die vorderen und hinteren Querlenkergummis gegen PU Buchsen tauschen und dann das Lenkgetriebe zerlegen und prüfen.
      Nach 44000 km erhoffe ich mir zwar nicht viel, aber mal schauen
      Ein Jugendtraum ist wahr geworden..... Kadett D
    • Lenker79 schrieb:

      Während meiner Ausbildung hatten wir mehrere solcher Fälle, die D und E Kadetten waren extrem anfällig für diese unwuchten.
      Meistens hat es gereicht, die Räder AM FAHRZEUG zu wuchten.

      Gruß Kev
      An sowas habe ich auch schon gedahct, nachdem meine Spurplatten wech waren, war kaum ein flattern am Lenkrad spürbar.

      Ich werde nochmals die Spurplatten drauf machen und genau die Felgenposition merken !
      was fahrn wir niiiieeeee, nen gtiiiieeeee :D
    • Macht das wuchten am Auto heute überhaupt noch jemand?

      Ich hatte damals an meinem Kadett E Stufenheck genau das Gleiche...
      Hab auch Felgen gewuchtet,Querlenkerbuchsen getauscht,zum Schluss war die halbe Vorderachse neu...weg bekommen hab ich es jedoch auch nie.. ?(

      Wäre evtl leicht ausgeschlagene ATW Gelenke möglich?
      Bei den Autodoktoren hatten sie das mehrfach erwähnt,gerade die inneren Gelenke haben da anscheinend großen Einfluss.