Empfehlung Rostumwandler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Servus,

      es gibt keine Rostumwandler... in was sollen die dann Rost umwandeln? Noch mehr Rost?

      Wenn dann gibt es Rost Stopper, aber keine Um Wandler...

      Rost geht nur komplett weg, in dem du ihn raus schneidest...

      Grundierung 2K Epoxi Haftgrund... ist aber auch nur Rost passivierend...



      Gruß Ronny
      Kadett B `73 resto, Kadett E Cabrio 16V, Kadett E GSI 16V Mattig Breitbau, Trabant P601, Kadett B `72 schlachter

      es gibt Tage, da gewinnt man - und es gibt Tage, da verlieren die Anderen :P
    • Warum diese Mittel so angepriesen wird? Weil die Hersteller nur unser Bestes wollen.

      Rost ist das Ergebnis einer chemischen Reaktion namens Oxidation, welche unumkehrbar ist, außer man bringt im Rahmen einer Vergütung wieder neue Ordnung in die Atome. Dass geschieht beim Einschmelzen...

      In Deinem Fall wäre es wohl eher besser den Oberflächenrost zu entfernen, danach reinigen, entfetten, grundieren und danach versiegeln.

      Gruß Strahli
    • Moin,
      es wird Dir nicht gelingen den Rost auf lange Sicht fern zu halten, da die Oxidation auch bereits in den nicht sichtbaren Bereich des Materials vorgedrungen ist und die Struktur geschädigt hat. Im Netz gibt es dazu anschauliche Bilder von Elektronenrastermikroskopen, ist sehr aufschlussreich.
      Auch wenn Du oberflächlich die Poren versiegeln kannst, so wird im verborgenem die elektrolytische Korrosion auch unter Ausschluss von Feuchtigkeit und Sauerstoff ihr zerstörerisches Werk fortführen.

      Gruß Strahli
    • Hi Kadett66.
      Schau dich mal nach Rostentferner statt nach Rostumwandler um.
      Ich habe in letzter Zeit folgende zwei Mittelchen getestet:

      Deox Entroster Gel
      Pelox RE Rostentferner

      Das Deox ist ein dickes Gel welches Säurefrei ist.
      Es haftet sehr gut an senkrechten Flächen, benötigt aber ewig um den Rost zu entfernen. Es sind viele Durchgänge nötig und wehe es trocknet mal ein.
      Dann hast du ne doofe Kruste die du abfriemeln darfst.

      Vom Pelox bin ich schon etwas begeistert, okay basiert auch auf Phosphorsäure.
      Ist zwar eher ölig, aber haftet trotzdem auch an steilen flächen.
      Hier kann man sogar schon fast zu schauen, wie es reagiert.
      Es sind wesentlich weniger Durchgänge nötig und es ist auch kein Problem wenn es austrocknet.
      Einfach eine neue Schicht aufpinseln und schon löst es die alte an und kann einfach abgewaschen werden.

      MfG
      Kraft kommt von Kraftstoff! :bier:
    • Hallo,

      ich kann dir Fertan empfehlen. Hier wird das Blech phosphatiert, glaube ich. Ich habe damit schon Steinschläge behandelt. Diese haben auch nach einem Jahr nicht mehr gerostet. Da er auch wässrig ist unterwandert dieser auch lose Teile. Fertan wird in der Restaurierung von Fahrzeugen auch von Profis empfohlen. Kann aber natürlich nie ein neu eingesetztes Blech ersetzen. Vor allem nicht wenn es sich um eine Durchrostung handelt.

      Gruß Stefan
      Opel Kadett Cabrio 1988 // Honda Jazz 2002 // Opel Zafira 2011
    • Rost ist vergleichbar mit Krebs beim Lebewesen, man kann da nichts umwandeln, nur entfernen.
      Du kannst ihn z.Bs. mit Zitronensäure aus ätzen, oder mit Verzinnerpaste geht das auch, aber umwandeln kannst da nichts.
      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man Morgens davor steht und angst hat, es aufzuschliessen. Zitat: Walter Röhrl
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE mit LPG
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE
      1x Senator B CD 204PS/C30SE
    • Alleine der Begriff Rostumwandler ist schon blödsinn, all diese "Umwandler" schliessen den Rost nur ein, was Früher oder Später wieder durchkommt, wie eine Chemotherapie die nicht alle Krebszellen zerstört.
      Der Rost muss weg, nichts anderes hilft auf dauer und das gelingt einem nur durch Entfernung, sei es durch raustrennen der schadhaften Stelle oder durch wegätzen (Säure) z.Bs.
      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man Morgens davor steht und angst hat, es aufzuschliessen. Zitat: Walter Röhrl
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE mit LPG
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE
      1x Senator B CD 204PS/C30SE
    • Uncle-Ron schrieb:

      es gibt keine Rostumwandler... in was sollen die dann Rost umwandeln? Noch mehr Rost?

      Wenn dann gibt es Rost Stopper, aber keine Um Wandler...
      Servus,

      nach wie vor, es gibt so etwas nicht...
      Habe ich im letzten Jahr schon geschrieben, wie auch Jupp...

      Wenn dann kannst du maximal es Sandstrahlen und mit 2K Epoxi Grundieren, dann wird der Rost passiviert, aber nicht umgewandelt.
      Aber Umwandeln geht es nicht...

      Gruß Ronny
      Kadett B `73 resto, Kadett E Cabrio 16V, Kadett E GSI 16V Mattig Breitbau, Trabant P601, Kadett B `72 schlachter

      es gibt Tage, da gewinnt man - und es gibt Tage, da verlieren die Anderen :P
    • Genau, man kann schadhaftes Material nicht in ein gutes wandeln, in der Bibel steht zwar das Wasser in Wein gewandelt wurde, das funktioniert aber nicht bei Rost!
      Man kann Korrosion (Rost) nur entfernen, aber nicht wandeln!
      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man Morgens davor steht und angst hat, es aufzuschliessen. Zitat: Walter Röhrl
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE mit LPG
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE
      1x Senator B CD 204PS/C30SE
    • Ganz so richtig ist das nicht!
      Rost oder Korrosion ist generell eine Oxidation. Dies bedeutet NICHT, dass Sauerstoff immer an der Reaktion beteiligt ist, sondern, dass ein Elektronenaustausch stattfindet.
      Und doch, man kann diese Reaktion umkehren durch Elektrolyse. Aber das ist extrem kosten- und arbeitsintensiv.

      Rost wegschleifen oder Sandstrahlen bringen auch nichts für die Ewigkeit, weil man mit dieser Therapie immer wieder einzelne, mikroskopische Rostpartikel in das gesunde Blech einrbeitet...somit wird auch das nicht ewig was bringen.
      Da bleibt einem nur Herausschneiden, wie es schon Juppesschmiede gesagt hatte.
    • Frisco-2.0 schrieb:

      Ganz so richtig ist das nicht!
      Rost oder Korrosion ist generell eine Oxidation. Dies bedeutet NICHT, dass Sauerstoff immer an der Reaktion beteiligt ist, sondern, dass ein Elektronenaustausch stattfindet.
      Und doch, man kann diese Reaktion umkehren durch Elektrolyse. Aber das ist extrem kosten- und arbeitsintensiv.
      Nein, aus Korrosion (Rost) kann man kein Blech mehr machen, man kann diesen Prozeß nicht umkehren, Material was nicht mehr da ist, kann man so nicht wieder herstellen.
      Genauso ist es auch bei Kupfer z.Bs. wo die Oxidationsschicht ja eine Schutzschicht ist, diese kann man auch nicht wieder in Kupfer umwandeln.
      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man Morgens davor steht und angst hat, es aufzuschliessen. Zitat: Walter Röhrl
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE mit LPG
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE
      1x Senator B CD 204PS/C30SE
    • Frisco-2.0 schrieb:

      Ganz so richtig ist das nicht!
      Rost oder Korrosion ist generell eine Oxidation. Dies bedeutet NICHT, dass Sauerstoff immer an der Reaktion beteiligt ist, sondern, dass ein Elektronenaustausch stattfindet.
      Und doch, man kann diese Reaktion umkehren durch Elektrolyse. Aber das ist extrem kosten- und arbeitsintensiv.
      Oh man... Elektrolyse dient doch nicht dazu eine bereits bestehende Oxidation umzukehren! Völlig unwirtschaftlich und technisch nicht umsetzbar!

      Die Elektrolyse nutzt man in der Galvanotechnik um Werkstoffe mit einer Beschichtung aus metallischen Stoffen zu überziehen, deren Verbindung auf anderem Wege nicht möglich ist. Hierbei werden zumeist Kupfer-, Nickel- oder Chrombeschichtungen auf anderweitige Grundwerkstoffe aufgetragen.
      Jedoch macht es keinen Sinn gleichartige Stoffe mittels Elektrolyse verbinden zu wollen, dass ergäbe völlig andere Gefüge und Werkstoffeigenschaften als gegenüber der schmelzmetallurgischen Herstellung.

      Ausschließlich bei Kupfer nutzt man eine elektrolytische Raffination, um Reinkupfer aus Kupferabfällen zu gewinnen und es auf diese Weise auch zu reinigen. Dass lohnt sich aber auch nur, weil die Kupfergewinnung ziemlich umständlich und teuer ist.

      JuppesSchmiede schrieb:

      Nein, aus Korrosion (Rost) kann man kein Blech mehr machen, man kann diesen Prozeß nicht umkehren, Material was nicht mehr da ist, kann man so nicht wieder herstellen.Genauso ist es auch bei Kupfer z.Bs. wo die Oxidationsschicht ja eine Schutzschicht ist, diese kann man auch nicht wieder in Kupfer umwandeln.
      Für unedle Metalle gebe ich Dir hier teilweise recht.
      Aber auch die korrodierten Metalle kann man wieder in Reinmetalle umwandeln, nur halt nicht in unserem Sinne, denn dafür müssen diese mit ihren Oxidationsbestandteilen halt wieder unter Zugabe von Veredelungsstoffen eingeschmolzen werden.

      Bei Kupfer ist durch die elektrolytische Raffination jedoch eine teilweise Rückgewinnung der Kupferbestandteile auch nach einem Oxidation chemisch möglich.