Champion Innenaussattung: was war aus Leder?

    • Champion Innenaussattung: was war aus Leder?

      Hallo zusammen,

      ich weiss das der Champion (auf Wunsch) die Lederausstattung (Sitze, Türverkleidung) hatte. Dabei wurden auch das Lenkrad sowie der Schaltknauf ebenfalls mit Leder überzogen. Aber was ist mit der Handbremse? Gab es hier auch einen "Lederbezug" oder war diese bei allen Modellen identisch?
      Hierzu finde ich leider nirgends eine Information...auch nicht in den Prospekten die ich zu Hause habe...

      Bei Ebay finde ich neu nur diese hier:

      Handbremshebel

      Gruss

      Mick
    • Lederlenkrad und Lederschaltknauf waren beim 16V Serie, beim 8V Champion und den wenigen Club Caravan Modellen mit Lederausstattung dann genauso wie beim 16V.

      Handbremshebel- und Schaltmanschette waren immer aus Kunstleder.

      Lediglich die Türgriffauflagen waren beim Champion zusätzlich mit Leder überzogen. Dafür wurden meist die blauen Kunststoffteile verwendet.
      1988er Kadett GSi 16V 3-Türer // 1989er Kadett GSi 16V Cabrio // 1991er Kadett Fun 5-Türer // 1991er Kadett Caravan Club Special // 1992er Pontiac LeMans 4-door Sedan
    • Ich hab selbst mal einen anschauen lassen, der original mit Leder ausgeliefert wurde. War ein bordeauxroter Caravan Club Special mit C20NE und sehr viel Ausstattung. Fuhr viele Jahre im Ruhrgebiet rum und stand vor ca. 5 Jahren zum Verkauf.

      Habe diese Woche schon nach den Fotos gesucht, die ich mir damals habe zusenden lassen, aber hab sie nicht gefunden.

      Bei ebay gabs auch mal eine komplette Caravanausstattung zum Verkauf. Man hat es daran erkannt, dass sie original war, da es die 1 zu 1 geteilte Rückbank vom Caravan war.
      1988er Kadett GSi 16V 3-Türer // 1989er Kadett GSi 16V Cabrio // 1991er Kadett Fun 5-Türer // 1991er Kadett Caravan Club Special // 1992er Pontiac LeMans 4-door Sedan
    • Falls ihr von dem Club Special auf dem Bild redet, das Inserat habe ich damals gespeichert.
      Leider habe ich die Bilder davon nicht einzeln gespeichert, das gepostete war das Titelbild des Inserats.
      Aber die Telefonnummer des damaligen Verkäufers hätte ich noch.

      Der folgende Text stand in der Beschreibung:
      "Lederausstattung mit Recarositzen, Netzkopfstüzen, Beinauflagenverlängerung, Rückenlehne 2 Fach verstellbar, beide Sitze höhenverstellbar, Lederkopfstützen hinten, Lederschaltsack,"

      Gruß Thomas
      Bilder
      • 0209896771001_002.jpg

        11,91 kB, 250×188, 143 mal angesehen
      2001- Calibra Cliff Motorsport Edition X20XEV keramikblau
      2010-2014 Kadett C Coupe 2,0 E gelb-weiß
      2011- Kadett C Limousine 1,2 S pistaziengrün
      2013- Kadett E CC Frisco 1.8i mistralgrau
      2015- Kadett E CC GSI Champion 2.0i bordeauxrot
    • Ja. Aber das nützt alles nix. Es müsste ein offizielles Dokument geben, welches eine Verfügbarkeit des Leders für den Caravan bejaht.
      Ideal wäre natürlich das Typenschild des Caravans.

      Mir sind in D bis jetzt noch keine Innenausstattungen untergekommen, die von Opel Abseits des normalen Angebots verbaut wurden. Irgendeine Spur war bis jetzt immer in offiziellen Unterlagen zu finden.
      Hab, allerdings für den Ascona C, ca. 130 Typen- und Adremaschilder dazu ausgewertet. Nix. Und auch im Adremaschild Thread hier im Forum haben sich solche Abweichungen m.M.n. nicht darstellen lassen.

      Ich meine, der Caravan ist ja schon auf dem Bild nicht im serienmäßigen Zustand. Insofern ist es für mich auch nicht von der Hand zu weisen, dass hier jemand eine Lederausstattung nachgerüstet hat. Das ist ja nun auch keine Raketentechnik... Und inhaltlichen Aussagen zu "Besonderheiten" von Fahrzeugen in Inseraten trau ich grundsätzlich nicht. Zu oft liegt man hier falsch. Bestes Beispiel sind die immer gern zitierten Astra Caravan 16V mit 150PS, von denen es ja nur 500 Stück geben soll... Da hilft einfache Mathematik, um diese Aussage zu widerlegen. Und trotzdem hält sich diese Aussage hartnäckig seit Jahren. Also von daher... ;)
    • Ich gehe hier aber trotzdem nochmal auf die 1 zu 1 geteilte Rückbank vom Caravan ein. Die ist sowohl vom Teilungsverhältnis als auch vom Aufbau her deutlich anders als eine normale Kadett Rückbank und die sah in beiden Fällen deutlich original aus. Selbst bei der ungeteilten Caravan Rückbank ist es nicht ohne weiteres möglich den Bezug von einer normalen Rückbank aufzuziehen. Das sind für mich die Gründe weiterhin die Hand dafür ins Feuer zu legen.

      Ein Adrema-Schild wäre auf alle Fälle das beste, was wir hier haben sollten.
      1988er Kadett GSi 16V 3-Türer // 1989er Kadett GSi 16V Cabrio // 1991er Kadett Fun 5-Türer // 1991er Kadett Caravan Club Special // 1992er Pontiac LeMans 4-door Sedan
    • Es reicht ein fähiger Sattler.
      Es gibt mindestens zwei Ascona C Cabrios mit Polster Rainbow vom Kadett GSi ab MJ 89 1/2. Das kann das Werk gar nicht gemacht haben, trotzdem sind die Rückbänke ordentlich bezogen und auch die Türpappen in Stoff Rainbow.
      Das es den Bezug auf einer symmetrisch geteilten Rückbank gibt, hat m.M.n. nix zu sagen.