Teilenummer und Lieferant für Dichtungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein Verbrauch von 7,7 Liter Super, ist ganz in Ordnung für den Kadett D mit 1300er-Maschine.

      Wie ist der Übergang beim Schalten und nimmt er gut Gas an?

      Vielleicht hast Du doch durch die ganze Überprüfung den Fehler behoben. :rolleyes:
      Oder es war alter Sprit, evtl. auch etwas Kondenswasser im Tank.

      Viel Fahrspaß mit dem Oldi.
      DreamOpel
    • ja, wie schon geschrieben, das Problem besteht ja erst einmal weiterhin.
      Der Verbrauch ist okay, finde ich auch. Also Pluspunkt :thumbup:

      Gas nimmt er gut an und die Schaltvorgänge sind super wie ich finde.

      Ich hoffe ich komme nach dem nachtanken heut Problemlos von der Arbeit nach Hause <X .

      Nochmal kurz zurück zum Tank.
      Diese Schlingerbox hat doch nur der GTE, richtig?

      Sind im inneren des Tanks den weitere Leitungen verlegt die evtl. weggegammelt oder abgefallen sein könnten?
      Ich meine die am zu und Rücklauf!
      Könnte denn außer Dreck Rost und Wasser sonst noch irgendetwas darin rum schwimmen?

      Sorry wegen der vielen Fragen, möchte doch nur das mein Kadettchen vernünftig läuft!
    • Soweit ich weiß, hat der kleine 1.3 N die Benzinpumpe seitlich am Zylinderkopf.
      Somit hat er nicht die Pumpe im Tank eingebaut, wie z.B. bei Motoren beim E-Modell mit der Multec-Einspritzanlage und auch kein Schlingertopf. Die Pumpe im Tank sitzt in diesem Topf und bekommt so Sprit, wenn der Tankinhalt in einer Kurve hin und her schwappt.

      Ich glaube, dass im Tank kein Schlauch ist, sondern eine kurze Metallleitung.
    • Hallo,
      ich hatte das gleiche Problem gehabt, der FOH hatte oft eingestellt und immer nur rumprobiert.
      Aus der Benzinpumpe kam Wasser und Sand, er reinigte sie, ohne die Ursache zu finden.
      Ich bin dann bald 10 Jahre nur mit Ärger rumgefahren - nur ruckeln und ausgehen.
      Dann habe ich mir alles selber beigebracht.
      Ich hatte alle Schläuche von der Tankentlüftung getauscht, auch das Ventil, das graue Teil,
      wo die beiden Entlüftungsschläuche dran kommen.Im Moment fällt mir nicht ein wie es heißt.
      Auch den Verbindungsschlauch vom Tankrohr zum Tank hatte ich getauscht.
      Das Tankeinfüllrohr oberhalb im Radlauf rostet gerne durch, wegen Spritzwasser und Sand.
      Ich hatte es entrostet und schweißen lassen.
      Wenn dein Tank innen Rost hat und noch nicht stark angegriffen ist, am besten Tank ausbauen
      und mit Tankentroster behandeln und dann versiegeln.
      Das beste ist immer, wenn man zuerst Schläuche und Tank überprüft und alles repariert.
      Wenn er dann noch nicht richtig läuft, als nächstes die Benzinpumpe prüfen, dann den Vergaser und zuletzt die Zündanlage.
      So hatte ich es auch damals bei meinem D auch gemacht - er lief dann einwandfrei.

      Gruß Guido
    • Mmhh :/ , ja. Diese Box hatte ich auch in Verdacht. Diese ist doch ein Rückschlagventil? Kann man diese nicht eigentlich ganz weg lassen?
      Ich weiß auch garnicht wo ich eine neue herbekommen würde. Ich habe sie noch nirgendwo als Ersatzteil gesehen.
      Ich werde im Laufe der Woche nal
      die EntlüftungsLeitungen erneuern.
    • Die zwei dünnen Schläuche von Tankentlüftungsventil sind oft ein-/abgerissen und dann kommt Dreck und Wasser in den Tank. Das Tankentlüftungsventil ist nur da, wenn man das Auto mal aufs Dach legt, daß kein Benzin vom Tank über die Entlüftung raus läuft. Wegen dem Dreck im Benzin kannst du auch kurz vor der Benzinpumpe oder Vergaser einen Benzinfilter vom Einspritzer einbauen - der filtert feiner.
      Ich bin's nicht, ich war's nicht, ich kann Nichts dafür !!
    • Moin Marcel,
      natürlich würde Dein Kadett auch laufen wenn Du das Rückschlagventil weglassen würdest. Aber dann müsstest Du Dir Gedanken darüber machen wie Du die Tankentlüftung anderweitig regelst. Denn wie bereits vom Schleifer beschrieben, ohne die entsprechenden Maßnahmen geraten definitiv Schmutz und Spritzwasser in den Tank. Zudem kann man die Leitungen nicht so ohne weiteres weglassen, denn wenn Du die Entlüftung verschließen würdest, dann würde die Pumpe irgendwann gegen ein Vakuum ansaugen und nicht genügend Kraftstoff fördern.
      Ein viel größeres Problem würde sich dann beim nächsten Termin für eine anstehende TÜV Untersuchung auftun. Du könntest vielleicht Glück haben, dass der Prüfer das Fehlen der Rückschlageinrichtung nicht bemerkt, aber darauf würde ich nicht hoffen.
      So eine technische Einrichtung hat meines Wissens jedes regulär auf dem Markt befindliche Fahrzeug und die älteren Prüfer kennen diese Schwachstelle beim Kadett.
      Mein Prüfer schaut jedes mal danach.

      Ich würde den Tank erst mal spülen. Dafür das Auto rückwärts auf zwei Rampen fahren, den Tank leer laufen lassen und danach mit Benzin oder Waschbenzin nachspülen. Wenn dass nichts bringt, dann muss der Tank raus. Am besten durch einen neuen ersetzen.

      Gruß Strahli
    • Im Tank werden ganz bestimmt sich Ablagerungen und auch Rost sein.
      Die Idee mit einen 2. Filter (als Vorfilter) finde ich gut. Diese sind meistens durchsichtig und so kann man gut sehen, ob evtl. Schmutz angesaugt wird.
      Marcel hat auch geschrieben, sich kein Unterdruck im Tank aufbaut.
      Falls doch mit der Entlüftung des Tanks etwas nicht stimmt, könnte nan einfach den Dichtring am Tankdeckel entfernen und probieren, ob der Motor wärend einer längeren Fahrt besser läuft.
      Dies soll aber keine Dauerlösung sein.
    • Strahli schrieb:

      D-ZUG.TP schrieb:

      8 06 427 / 90091317 - Behälter - Tankentlüftung
      Prinzipiell erfüllt dieses Teil die Funktion der Tankentlüftung. Sieht beim D vom Aufbau nur etwas anders aus, wird aber genauso mit Spannbändern am Tankeinfüllrohr befestigt.
      Ich denke schon, dass das paßt.
      Teilenummer stammt aus dem Microfiche Kadett-D 3/87.
      Optisch hat das Teil auch eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Originalteil beim Kadett-D


      Quelle:
      << Opel Kadett D GTE Tank Entlüftung Problem >>
      " Für Leute mit Spaß am Fahren - Kadett GTE "

      Interne Infomappe zum Kadett D GTE (Mai ´83)
    • Kurze Rückmeldung.
      Das Problem liegt definitiv im Tank.
      Ich komme mit vollem Tank genau 150km weit bis er mit den Mukken anfängt.
      Wird wohl das Steigrohr im Tank weggerostet sein denke ich.
      Ich würde den Tank gern wechseln.
      Hat vielleicht jemand einen Tank für mich .
      Er hat oben zwei Anschlüsse.
      Und unten zwei, also Vor und Rücklauf.
      Grüsse aus Gelsenkirchen