Mit Strom heizen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mit Strom heizen?

      Servus Leute,
      Ich wollte eine Heizung die die Umwelt schont, also nichts mit Gas oder anderen Brennstoffen. Und das einzige was ich als Alternative finden konnte war Stromheizung. Wie eine Wärmepumpe z. B.
      Da Strom meist auch aus Sachen gewonnen wird die nicht Umweltfreundlich sind, wollte ich wissen, was überhaupt ökonomisch ist?

      Mit was genau kann ich mein Haus heizen, das 100% ökonomisch ist?
      Oder gibt es so etwas überhaupt nicht?
    • Hallo Benjamin22,

      was für Heizung hast du jetzt?Ich bin auch der Meinung,das man mehr an Umwelt denken muss.Nicht nur Strom,sondern Elektro- Autos von mir aus sollten mehr verwendet sein.
      Heutzutage gibt's viele Anbieter die Ökostrom bieten und ist nicht so kompliziert richtigen zu finden.
      Man sollte nur aufpassen,dass es 100% Ökostrom ist.Es ist auch möglich Geld zu sparen,aber meistens ist Ökostrom ein bisschen teurer.
      Du kannst einen Anbieter finden der dir so, was anbieten kann.
      Du kannst nachtspeicherheizung kosten monatlich nachschauen und Vergleich machen.
      Bevor du einen Vertrag machst,schau gut nach was der Anbieter dir bietet und informiere dich besser.

      Ich hoffe,dass du einen richtigen Anbieter finden wirst.

      LG
      „Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, dass die Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist.“
    • Da muss ich Loki leider vollkommen Recht geben. Die Zeit ist noch nicht reif für einen großangelegten Serieneinsatz von Elektroautomobilität!
      So lange die Herstellung dieser Fahrzeuge, wie auch deren Betrieb für mehr Umweltbelastungen sorgen als der von konventionellen Fahrzeugen, ist dass doch alles nur eine Augenwischerei. Die Politik will doch nur mit der Industrie einen Markt schaffen und den Konsum dafür ankurbeln. Dabei wird noch über Jahre Kohle verstromt um den aktuellen Bedarf an Elektroenergie zu decken.
      Wenn wir jetzt alle auf E-Fahrzeuge umsteigen würden, dann könnte der Bedarf für diese Art der Mobilität gar nicht gedeckt werden können...

      Super Logik
    • hab mich in nem anderen forum schon deswegen mit einigen "experten" gehabt... da wurde ich als schwarzmaler bezeichnet. fakt ist, für viele kommt immer noch der strom aus der steckdose, mehr interessiert den endkunden meist nicht.

      ebenso die reichweiten, lebensdauer der akkus, ladezeiten, etc sind für grossflächigen einsatz noch nicht so weit.

      für den normalen berufspendler ist das ganze eh unsinn, reichweiten sind lächerlich. als familie sind die meisten e-karren unfug da viel zu klein. davon ab das viele familien sich 2 autos allein vom unterhalt meist garnicht leisten können.
      Zwei Finger breit
      Bodenfreiheit
    • Also ich mag meinen 2017er e-Golf sehr, den ich dienstlich fahre. :)

      Umwelttechnisch ist der zwar eine Katastrophe und im Winter werden aus den 300km Reichweite nur noch 150km, aber für den regionalen Einsatz ist er super. Selbst überregional war ich schon paarmal gut unterwegs, aber da muss man sich zwecks Nachladen mit den Ladesäulen und den verschiedenen Betreibern und Bezahlsystemen schon intensiv beschäftigen.

      Kann aber auch vorkommen, dass die blöden Verbrennerfahrer die Ladesäulen zuparken, oder die sind ganz einfach schon belegt oder defekt.
      1988er Kadett GSi 16V 3-Türer // 1989er Kadett GSi 16V Cabrio // 1991er Kadett Fun 5-Türer // 1991er Kadett Caravan Club Special // 1992er Pontiac LeMans 4-door Sedan