Opel Calibra 4x4 "Make America Great Again"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Opel Calibra 4x4 "Make America Great Again"

      Ich hatte ich letzten Sommer auf mobile.de nach einem Vectra gestoebert, und dabei eine Anzeige fuer einen Calibra C20XE-4x4 gefunden, mit Klimaanlage, 90 tkm, Erstbesitzer, Standort Spanien. Einen Anruf spaeter war er mir. Preisverhandlungen gab es keine, bei einem solchen Schnaeppchen ueber den Preis zu reden waere Suende gewesen. Der Cali war im November 2017 hier (in USA), seitdem habe ich ihn etwas mehr meinen Vorlieben angepasst:
      - Der Rueckspiegel ist einem Garmin mit Vorwaerts- und Rueckwaertskamera gewichen. Das hintere Video geht mit dem Rueckwaertsgang ein und aus, oder bleibt per Schalter im Armaturenbrett an.
      - Alpine Stereo / Bluetooth / WiFi mit grosser Endstufe und Subwoofer in der Reserveradmulde.
      - Cruise Control (muss noch eingebaut werden).
      - Ronal Felgen 7,5x18 mit 225/40/18 rundum.
      - Und ... designed von Januar bis Ende April ... eine Komplett-Folierung, als Tribut dafuer dass ich im Juni mein 20-jaehriges US Jubilaeum habe :D 8o :thumbsup: :thumbup: "Make AmerICA GREat Again"

      Die Gesamtkosten von allem (Kauf, Import, Umbauten) liegen bei ca. 20.000 US$.

      Ich bin mir im Klaren dass hier nicht jeder ein Freund meiner Motivwahl ist. Fuer sachliche Kommentare (positiv wie auch negativ) bin ich immer offen!

      Beste Gruesse aus Newnan, GA, USA (Naehe Atlanta)

      Dieter G.v. Mainberg

      Ein 2.0-16V ist nicht genug!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von G.v.Mainberg ()

    • Hallo Dieter,

      also über die Motivwahl für die Folierung lässt sich ewig lang streiten, besonders ob unbedingt der aktuelle Präsident verewigt werden muss. Da gibt es deutlich bessere Vertreter!
      Dennoch muss es vor allem Dir gefallen und Du musst/willst Dich damit auf der Strasse sehen lassen. Punkt und gut!

      Den Auto-Spleen (hier positiv gemeint) einen Calibra aus Europa über den Teich zu schaffen, muss man erstmal haben und das finde ich gut! :)
      Was mich interessieren würde: wie schwer war die Zulassung? Der Calibra wurde ja meines Wissens auf dem amerikanischen Kontinent nie angeboten und meines Wissens sind die US-Behörden ja sehr restriktiv, was fremdländische Fahrzeuge ohne gültige "Typisierung" betrifft.

      Gruß
      Daniel
    • Guten Morgen,

      in den US and A ist das auch was ganz anderes mit dem Patriotismus. Mehr möchte ich dazu jetzt nicht sagen, ohne gleich in eine Politische Debatte Abzurutschen. Wie schon erwähnt, ist man mit einem Eisernen Kreuz ja gleich ein "Brauner" (in der Chopper Scene gang und Gäbe das gute alte Iron Cross)
      Wie PlatOOn schon sagte," You´ve got Ballz Man" :D
      Aber etwas würde mich Doch Interessieren, Trump auf einem Raptor mit UZI.............Darf ich da etwas Sarkasmus Interpretieren? :D

      Ansonsten würden mich auch die fragen Interessieren, was sagt die Amerikanische Zulassungsbehörde? Was sagt der Amerikaner im Allgemeinen zu deinem Cali? Und hast du auch Innen was gemacht?

      So Long, Grüße über den großen Teich
      BLACK SABBATH
      The God of Metal
      :evil:
    • Zum politischen Motiv möchte ich auch nichts sagen, das gehört nicht hier her. Eine Investition von 20.000 $ für einen nicht-Turbo/V6 Calibra halte ich jedenfalls für stark übertrieben.
      Das Geld hätte ich lieber in eine perfekte Restauration eines Turbos/V6 gesteckt, zumal die ersten Calis nächstes Jahr zu den Oldtimern gehören werden.

      Design ist und bleibt natürlich Geschmackssache. Aber da Du ja Dein Auto hier mit vielen Bildern im Internet vorstellst, erlaube ich mir eine persönliche, ehrliche Meinung zum Gesamtbild:
      Nahezu die gesamte Lackierung besteht ja aus den unterschiedlichsten Motiven und Formen. Das macht leider die schöne Coupe-Linie des Urdesigns kaputt. Die modernen, schwarzen 18-Zoll- Felgen gehen gerade noch so, aber grenzwertig.
      TimeMachine
      ____________________________________________
      gambla's E-CC GSI 16V
    • Mahlzeit zusammen!

      Ich melde mich zurueck von unserem grossen Ostkuestentreffen in Carlisle, Pennsylvania. Das Carlisle-Treffen ist unser regulaeres Treffen der US-Opel-Community, innerhalb des weltweiten "Import and Performance Nationals" Treffens mit weit ueber tausend Fahrzeugen insgesamt. Bin am Donnerstag hochgefahren, und gestern (Sonntag) wieder zurueck. Etwas ueber 2.500 km ohne auch nur das geringste Problem. Habe den Award fuer "Most Unique Car" und die weiteste Anreise im Auto (nicht auf'm Haenger) gewonnen.

      Warum dieser Calibra?
      Ich habe ueberhaupt nicht nach einem Calibra gesucht, sondern eigentlich nach einem Vectra. Dabei ist mir dieser 16v-4x4 auf Mobile.de aufgefallen, Standort Barcelona, Spanien. Von einem privaten Sammler, Erstbesitz, spanische Erstauslieferung. 92 tkm, Klimaanlage, funktionierender Allrad, guter bis sehr guter Lack, perfekte Innenausstattung. Komplett unverbastelt, nicht ein einziges nicht-originales Kabel im ganzen Auto. Ich habe den Verkaeufer angerufen, und ein paar Minuten spaeter war der Calibra mir. Ich habe mich fuer das Auto nach diesen gelisteten Gesichtspunkten entschieden. Die Klimaanlage war ausschlaggebend. Ich haette auch "zur Not" nen Turbo genommen, aber keinen V6. Allrad ist mir wichtiger (nicht "brauch-ich", sondern "will-ich"). Turbo brauch ich in diesem Auto nicht, kann ihn eh nicht ausfahren, und der 16V ist zuverlaessiger. Oh, hab ich schon erwaehnt dass ich bereits zwei andere Opel-Turbos hab, einer im Kadett D (360 PS) und einen weiteren in etwas das noch unter einer schuetzenden Decke ruht (308 PS)?

      Motivwahl:
      Ich bin gebuertiger und aufgewachsener Deutscher, 1998 aus freiem Willen (nicht fuer eine Firma) nach USA ausgewandert. Seit 2005 habe ich die doppelte Staatsbuergerschaft. Ich fuehle mich wohl hier, ich werde von jedem (gebuertigen) Amerikaner willkommen geheissen, ich bin hier "zu Hause". Und ich bin ein "die-hard" Opel Fan. Alle meine (mittlerweile 7) Opels haben ein spezielles Thema (viele hier kennen mein weiss-pinkes Kadett Cabrio, den "B-ENGEL"), und fuer den Cali habe ich mir fuer mein 20-Jahre-USA-Jubilaeum einen Tribut (im Sinne von Anerkennung) an mein selbstgewaehltes Heimatland ausgedacht. Das Militaer und Institutionen wie Polizei/Feuerwehr/Paramedics haben hier einen sehr hohen Stellenwert, und sind in einem patriotischen Umfeld nicht wegzudenken. Das 9/11 Memorial auf der Heckscheibe erinnert an einen der schwaerzesten Tage in der neueren Zeit des Landes. American Eagle und die Freiheitsstatue auf der Motorhaube beduerfen glaube ich keiner weiteren Erklaerung. Alles Motive, die meinen amerikanischen Patriotismus (der sehr stark in mir ausgepraegt ist) nach aussen zeigen. Ich habe in den letzten 2 Wochen so viel positives Feedback bekommen (Firmenparkplatz, Tankstelle, Supermarkt, Autotreffen ...) wie noch nie zuvor fuer eines meiner anderen Autos.

      Quickies zum Schluss:
      - Ich habe keine Zeit um sie in die Restaurierung irgendeines weiteren Fahrzeugs zu stecken. Die anderen Autos, Freundin, Katzen, Haus, und andere "Sammlungen" brauchen auch Zeit. Wenn ich weitere Opels kaufe (meine Liste ist noch nicht abgearbeitet), dann nur welche die mit wenig Aufwand personalisiert werden koennen (Musik, Raeder, ...) und ansonsten fertig sind.
      - Innen ist nichts geaendert, ausser der Musik und dem Garmin. Wird auch wahrscheinlich so bleiben, bis auf ein paar LED Innenlampen (yes, "Red, White & Blue!).
      - Ich finde es schade dass man in Deutschland schon fast als Nazi abgestempelt wird wenn man eine Deutschlandfahne im Garten wehen hat.
      - Das Bild auf der Aschenbecher-Abdeckung (Praesident Trump auf dem Saurier mit der Maschinenpistole) kam als "Geschenk" und komplett unerwartet vom Wrap-Shop. Ich finde es Turbo-Geil!
      - Der Wrap-Shop hat mir vorab ein Angebot ueber $ 3.200 fuer das Design und das Wrap gemacht. Wir haben (meist zusammen) unendlich viele Stunden beim Design zusammengesessen (Januar bis Ende April), sie haben mir immer wieder versichert dass ich mir keine Gedanken um die Kosten machen muss. Bei der Abholung sagten sie mir dass die Kosten runde $ 10.000 waeren wenn sie die Stunden zum angebotenen Stundensatz verrechnen wuerden. Ich habe genau $ 3.200 bezahlt ...
      - Richtig, den Calibra gab's hier nicht. Autos die 25 Jahre und aelter sind und einen originalen Antrieb (Motor) haben koennen ohne Probleme oder Umruestung eingefuehrt und zugelassen werden. Den Kadett D Turbo den ich oben erwaehnt hatte habe ich vor dem Import komplett wieder auf 1,8E und 5-Gang zurueckruesten lassen (inklusive TUeV und Austragung), Motor und Getriebe kamen auf zwei separaten Paletten per Luftfracht. 6 meiner 7 Opel sind aus Deutschland/Spanien importiert, nur einer (Kadett B 1900) wurde original hier verkauft.
      - @Plat00n: Go for it! Keine Angst vor Individualismus. Schick mir Bilder vom Iron Cross!
      - Vielen Dank an die Komplimente, und auch wenn ich ein "Mein Stil ist das nicht" bekomme kann ich damit sehr gut schlafen. Solange es sachlich rueberkommt :*

      Beste Gruesse nach Germany!

      Dieter
      Ein 2.0-16V ist nicht genug!
    • bzgl nationalstolz und patriotismus hätte man das ganze auch etwas anders ausführen können. so wirkt es leider sehr wie ein trump-werbefahrzeug. das was mir gefällt ist der ansatz mit der unabhängigkeitserklärung, die freiheitsstatue und mount rushmore gehen auch noch klar.

      wie gesagt, es ist deine meinung, deine entscheidung und dir muss die kutsche gefallen.

      hier wird man teilweise mit nem eisernen kreuz auf dem auto schon mies angemacht. da kommts wirklich auf die wohngegend an. aber denke in US of A wirds wohl nich anders sein, wenn man sich die südstaatenfahne aufs dach kleistert...
      Zwei Finger breit
      Bodenfreiheit
    • Stefan16V schrieb:

      G.v.Mainberg schrieb:

      Carlisle-Treffen ist unser regulaeres Treffen der US-Opel-Community
      Gibts von diesem Treffen irgendwo Bilder?
      Auf unserem Forum OpelGT.com, aber nur registrierte Besucher koennen Bilder sehen. Ich selbst habe viele Bilder gemacht, die werden aber wohl noch ein paar Tage auf dem SD Chip schlafen bis ich sie aufwecke.

      Dieter
      Ein 2.0-16V ist nicht genug!
    • Mensch Jungs, fahrt euch mal runter.
      Das Geschmäcker verschieden sind und sich darüber streiten lässt ist doch bekannt.
      Aber mal ehrlich.
      Was hat er denn gemacht?
      Einen Calibra mit Motiven seiner Wahl, die für Ihn selbst eine tiefgreifende Bedeutung haben verziert?
      Na und? Wo ist jetzt das Problem?
      Ich finde es hingegen gut, dass er den Mut hat und uns teilhaben lässt.
      Immerhin geht er sehr pfleglich damit um und der Cali wird wohl noch viele Jahrzehnte gut in seinen Händen aufgehoben sein.
      Eher solltet Ihr wohl Leute an den Pranger stellen die Calibras zu tote schlachten, Rost mit Spachtel vertuschen und sich nen Schei..... ums eigentliche Gefährt kümmern.
      Dieter von mir hast du meinen Segen, auch wenn du diesen sicher nicht brauchst.
      Ich find's klasse dass du zu dem stehst was du machst und es ist dein großer Traum, Amerika, USA, wieso sollte man nicht dazu stehen und das zeigen?
      Vorallem nach 20 Jahren, dass soll mal jemand anderes vorzeigen.
      Weggehen und seine Ziele auch erreichen, darauf kann man stolz seien.
      Und nur für alle Nörgler, meine Motivwahl ist es auch nicht.
      Aber dafür kann man sachlich bleiben.
      Fairness sollte jedem zustehen.
      Und ganz ab, noch vor meiner Zeit war es wohl auch bei uns im Lande cool seine ganze Kiste von vorn bis hinten mit Airbrush zu übertünchen.
      Und wer von euch fand das geil und hats selber gemacht oder hätte es gern?
      Kraft kommt von Kraftstoff! :bier:
    • Da kann ich nur den kopf schütteln.....
      Muss da @ClearFist absolut recht geben.
      Aber der facebook charme kommt auch hier an.
      Lasst ihn doch machen.... schon allein die tatsache das man so ein fahrzeug in die USA schiffen lässt und dem wagen erhält sollte man schon respektieren und würdigen.Was er drauß macht ist doch seine sache und seinen senf sollte man sich aufs eigene Brötchen schmieren bevor man so unsachlich drauf los tippt.
      Wem es nicht passt,sollte man doch einfach weiter scrollen und jedem sein ding machen lassen.
      Fremdschämen ist da angesagt.
      Ich finde den calibra im design auch nicht so toll allerdings hat er meinen Respekt verdient.
    • CHA-OT schrieb:

      Da kann ich nur den kopf schütteln.....
      Muss da @ClearFist absolut recht geben.
      Aber der facebook charme kommt auch hier an.


      Fremdschämen ist da angesagt.

      ich denke, das hat weniger was mit facebook-charme zu tun. vielmehr, das viele keine kritik mehr kennen. das design polarisiert extrem, das es nicht jedem gefällt, dürfte klar sein.
      Zwei Finger breit
      Bodenfreiheit
    • Na sicherlich ist das gewagt in unseren augen und vielleicht extrem überzogen aber man kann ja jeden leben und lieben lassen ohne gleich rum zu meckern.Kritik und Kritik sind immer zwei verschiedene sachen.
      Muss jeder für sich entscheiden wie man auf sowas reagiert aber ich finde man sollte jedem sein geschmack respektieren und nicht gleich negativ drauf los schießen.
      Das da sprüche kommen ist verständlich.Aber wieso sein senf dazu geben wenns nicht sein muss.