Pontiac Lemans auf dem Weg zum H-Kennzeichen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pontiac Lemans auf dem Weg zum H-Kennzeichen

      Servus zusammen.
      Möchte mich kurz vorstellen, da es mein erstes Thema ist (jau, nach 10 Jahren Boardmitgliedschaft*schäm*)
      Bin der Andreas aus Bayern, und habe mir vor 10 Jahren ein Projekt gekauft das eigentlich ganz anders werden sollte...
      Vor 10 Jahren war ich auf der Suche nach einem aussergewöhnlichen Alltagsauto. Irgenwann war in der Flash zu lesen: Pontiac Lemans zu verkaufen, Rostfrei.
      Geil, ein Kadett im US-Style. Also hingefahren und gekauft, wenn auch Rostfrei schlichtweg nicht stimmte, ganz im Gegenteil. Plan war damals der Umbau auf c20xe.
      Also angefangen, Motor raus, Karosse entrostet, 16v Motor besorgt und dann... ja dann war irgendwie alles andere wichtiger. Vergessen stand er nun 10 Jahre in einer Ecke in der Halle. Seit einem halben Jahr britzelte es mir nun wieder unter den Fingernägeln und hab wieder richtig Bock auf den Hüpfer, denn im April 2019 wird der Pontiac stolze 30 Jahre alt und hat somit die Möglcihkeit aufs H-Kennzeichen.
      In diesem Thread möchte ich euch ein bisschen daran teilhaben lassen. Eins vorweg, bitte erwartet hier kein Restauration bis ins kleinste Detail. Hier wird auf die Kosten wohl geachtet, denn sind wir mal ehrlich, welchen Wert das Auto mal haben wird ist doch fraglich.
      An dieser Stelle möchte ich mich auch noch ganz fest bei @Frank bedanken, der mit bei Fragen immer zur Seite steht.


      Diese Bilder sind vor 10 Jahren entstanden. In weiteren Beiträge werde ich dann über den aktuellen Stand berichten und neue Bilder hochladen.
      Bilder
      • b3.jpg

        166,88 kB, 1.024×768, 121 mal angesehen
    • sieht ja rostmäßig gar nicht mal so übel aus für einen Pontiac LeMans.
      Die hatten ja ab Werk bereits eine noch magere Korrosionsvorsorge wie unsere Kadetten, dementsprechend wurden sie auch von der braunen Pest wesentlich schneller dahingerafft...

      Sei froh dass Deiner die letzten 10 Jahre im Trockenen gestanden hat und nicht mit unserem salzhaltigen Winterklima kontaktiert wurde, sonst sähe er heute bestimmt noch schlimmer aus
    • Dem kann ich eindeutig widersprechen. Meine beiden LeMans Sedan waren deutlich besser konserviert als alle Kadetten, die ich habe oder bisher hatte. Daewoo hat jedoch glücklicherweise auf den Bitumen-Unterbodenschutz verzichtet.
      1988er Kadett GSi 16V 3-Türer // 1989er Kadett GSi 16V Cabrio // 1991er Kadett Fun 5-Türer // 1991er Kadett Caravan Club Special // 1992er Pontiac LeMans 4-door Sedan
    • Du Glücklicher, ich habe da schon weitaus schlimmeres gesehen. Freut mich zu hören, dass es auch besser ging.
      Was mir besonders in Erinnerung ist, sind die Falze der Klappen und die punktgeschweißten Stöße an der Karosserie.
      Ein Freund von mir besitzt mehrere Pontiac Fiero und auch bei diesem Modell hat Pontiac qualitätsmäßig über die komplette Fertigungsreihe starke Abweichungen bei der Korrosionsschutzvorsorge zu verzeichnen.
      Nur ist es bei diesem Modell dann meistens schon zu spät wenn man den Rost erst sieht. Denn unter der Kunststoffkarosserie gammelt's bereits gerne im Verborgenen vor sich hin.
      Auch hier trifft sprichwörtlich folgendes zu "Drum prüfe wer sich ewig bindet"
    • Heyhey,
      kleines Update von mir.
      Altersgerechte Felgen sind besorgt, ATS CUP. Die Felgenfarbe wird nicht so bleiben, und die Karre kommt vorne auch wieder runter wenn der Antriebsstrang wieder verbaut ist, keine Angst :D .
      Lt. dem TÜV Prüfer meines Vertrauens sind die Felgen bei diesem Fahrzeug auch H-fähig.
      Ronal Turbo hätten mir auch noch gefallen, aber ich denke die CUP passen besser.

      Schönen Gruß,
      Andreas
      Bilder
      • IMAG2110.jpg

        979,85 kB, 2.592×1.552, 49 mal angesehen
    • Letzte Woche wollte ich im Zuge der Umrüstung auf das Kältemittel R134a den Klimakompressor neu abdichten. Leider erlebte ich beim zerlegen den Supergau. Klimakompressor innen total zerstört mit Spanbildung. Das wird teuer ;( .
      Einkaufsliste:
      -Klimakompressor
      -Kondensator
      -Trockner
      -Drossel
      -Dichtungssatz
      -Klimaleitung am Klimakompressor (ist fast durchgescheuert)
      -Anschlussadapter R12 auf R134a
      und zu guter letzt wollen wir dann hoffen das der ganze Rotz dicht ist. Seit diesem Jahr sind die Kältemittelpreise explodiert, da willst net jedes Jahr zum nachfüllen...
      Bilder
      • IMAG4570.jpg

        4,33 MB, 4.000×3.000, 47 mal angesehen
    • Für die immer weiter steigenden Kältemittelpreise können wir uns bei den EU Politikern bedanken.
      Mit der zum 1.01.2015 inkraftgetretenen neuen Kältemittelverordnung wurden für die kommenden Jahre immer drastischere Maßnahmen auf den Weg gebracht.
      Zu festgelegten Stichtagen werden zukünftig viele heute noch gebräuchliche Kältemittel verboten und müssen dann im gewerblichen Bereich bereits umgehend aus den Verkehr gezogen werden. Dass heißt für uns Endverbraucher, dass wir ab dann für heute in unseren Auto's noch eingesetzte Klimaanlagen bald keine neuen Ersatzteile mehr bekommen werden.
      Denn die Hersteller werden für auf spezielle Kältemittel ausgelegte Kälte- und Klimaanlagen dann auch keine dafür benötigten Bauteile mehr fertigen, da hier auf absehbare Zeit kein Geld mehr zu verdienen ist.
      Für die restlichen Kältemittel, die noch im Verkehr verbleiben dürfen, wurden von der EU die jährlich zulässigen Mengen die in Verkehr gebracht werden immer weiter per Verordnung gesenkt. Was dafür sorgen wird, dass sich die Preise hierfür weiter nach oben bewegen werden... Alles eine Frage von Angebot und Nachfrage.
      Die Zahl der Kühlanlagen wird in der Zukunft bestimmt nicht weniger werden!
    • Hallo Zusammen,
      heute habe ich 6 Stunden Autofahrt auf mich genommen um eine gebrauchte GSI Innenausstattung zu holen.
      Meine ist einfach zu kaputt um damit noch was anfangen zu können. Hier war alles dabei:
      -Teppiche für vorn, hinten und Kofferraum
      -Türpappen hinten und vorne
      -Sitze vorne
      -Sitze hinten
      Alles in einem wirklich super Zustand, ausser die linke Fahrersitzwange, aber die geht zum Sattler.
      Die Teppiche habe ich schon wieder sauber bekommen, die Flecken waren gut zu entfernen.

      Handelt es sich hier um die 736 Chicago Polstervariante? Der Besitzer hatte leider das Typenschild nicht mehr.

      Was kostet es circa die linke Seitenwange neu beziehen zu lassen wenn ich den Bezug schon abgezogen habe, hat da jemand Erfahrungen?

      Schöne Grüße,
      Andreas
      Bilder
      • innen1.JPG

        13,45 kB, 281×375, 34 mal angesehen
      • innen2.JPG

        25,95 kB, 500×375, 32 mal angesehen
      • innen3.JPG

        20,77 kB, 500×375, 30 mal angesehen
      • innen4.JPG

        19,45 kB, 500×375, 30 mal angesehen
      • innen5.JPG

        17,67 kB, 500×375, 29 mal angesehen