BBS RX 211 - Problem Radnabe / Zentrierung ? :(

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • also ich hatte mal nen reseverad mit viel zu großem nabendurchmesser.... nach einer panne diesen montiert weil mir ja nichts überblieb.
      Erste Meter gefahren und das schlug schon etwas.Hab mir dann die Mühe gemacht und es besser/vorsichtig mit den schrauben zentriert.Das klappte einwandfrei.Bin dann so noch nen monat gefahren.Also gehen würde es.

      Also wenn der nabendurchmesser ausgedreht wurde, bzw. Geschliffen dann kannst du hoffen das es profesionell geschehen ist, dann klappt das auch mit den Ringen.
    • Beim Commodore-C / Rekord-E hat man hinten z.B. auch keine Nabenzentrierung.
      Das läuft dort auch über die Radmuttern (da Stehbolzen).
      Ich zieh Räder sowieso immer von Hand an und dabei auch immer über Kreuz jede Schraube/Mutter und immer nur Stückchen-Weise und nicht die erste auf volle Pulle und dann die nächste.
      Hatte noch nie Probleme mit eiernden Felgen oder einer Unwucht.
      Sowas kommt nur wenn die Felge nen Schlag hat oder nicht korrekt gewuchtet wurde.
      Solange der Nabendurchmesser ordentlich ausgedreht wurde einfach passende Zentrierringe rein und fertig.
      Ist dann immernoch ein Zittern vorhanden liegts wo anders dran (vorausgesetzt die Felgen laufen wirklich sauber).
      Auflagefläche der Naben nicht plan, oder die der Felgen.
      Bremsscheibe unwucht, Radlager verschlissen, ...
      Wie siehts denn mit anderen Rädern aus, z.B. die du vorher drauf hattest.
      Schlackerts da auch noch? Weiß nicht ob das schon getestet wurde und ob ich das vielleicht überlesen habe.
      Kraft kommt von Kraftstoff! :bier:
    • ClearFist schrieb:

      Ich zieh Räder sowieso immer von Hand an und dabei auch immer über Kreuz jede Schraube/Mutter und immer nur Stückchen-Weise und nicht die erste auf volle Pulle und dann die nächste.

      wer das anders macht, dem is eh nich mehr zu helfen. räder normal immer bolzen/schrauben handwarm eindrehen, so das alle schön mit dem kegel anliegen, dann über kreuz anziehen. anders is unsinn.
      Zwei Finger breit
      Bodenfreiheit
    • einzige mal, wo ich beim reifenfritzen war mit auto, hab ich direkt beim auto bei gestanden. die jungs haben sauber gearbeitet. sicher mitm Schlagschrauber, jedoch die dinger so "dosiert" das die schrauben nur bis auf block gedreht haben. danach überall nochmal mit drehmoment nach. gab dann nen kasten bier für die leute.

      das belohnte mich mehrere wochen später, hatte in einem reifen dann eine schraube drin, die Reparatur ging dann aufs haus.
      Zwei Finger breit
      Bodenfreiheit
    • besser man bleibt dabei oder lässt nur die Reifen wechseln und montiert die Räder später selbst am Auto!

      Einem Kumpel von mir haben sie vor zwei Jahren bei ATU mit dem Schlagschrauber ein Gewinde in der Radnabe rundgedreht und dann in das defekte Gewinde eine neue Radschraube stillschweigend handfest beigedreht... :thumbdown:
      Aufgefallen ist dass erst ein paar Tage später, beim Nachziehen der Radschrauben, als dann die eine lose Schraube festgestellt wurde.
      Dass gab dann mit der Reklamation bei ATU richtig Probleme, weil ATU sich den Schuh nicht anziehen wollte und versuchte jede Schuld von sich zu weisen. Mein Kumpel hat dann seinen Anwalt eingeschalten müssen, der dann unter Androhung von öffentlichen Maßnahmen dafür gesorgt hat, dass auf Kosten von ATU eine neue Radnabe verbaut wurde.
      Dass bestätigt wie hier bereits angesprochen, die miserablen Zustände in vielen Werkstätten der großen Ketten... der einzelne Kunde zählt nichts, es steht nur noch der Profit im Vordergrund <X
    • Meine Werkstatt hatte jetzt die 57,1 mm angebracht (!), jedoch haben alle unterschiedlich gut gepasst. Bei einem Zentrierring mußte sogar ein mm "rausgenommen" werden. D.h. der Verkäufer hat offensichtlich an jeder Felge selbst und absolut dilettantisch rumgeschliffen, statt sie ordentlich drehen lassen. Und offensichtlich ist er auch noch so naive zu glauben, man merkt es nicht. Zum Kot. wenn man sich dann mit so was rumärgern muß. Heutzutage wird man schon unter alten Opelfreunden beschissen. :thumbdown:

      Das einzige Gute ist natürlich, dass er jetzt endlich ruhig läuft.
      TimeMachine
      ____________________________________________
      gambla's E-CC GSI 16V
    • Alternativ kannst du auch Unterlegblech in 0,25 mm Stärke verwenden. Passend ablängen, sodass es ungefähr bündig schließt und mit etwas Fett auf der Nabe fixieren.
      ...ist als Kind mal in die Ölwanne gefallen

      Kadett E c20let --- Kadett E c20xe --- Kadett D 13s Automatik --- Astra F c20xe --- Signum Z28NET
    • rainman schrieb:

      Sorry, und dem Prüfer zeigst du dann stolz dein Werk mir den Worten," jou, zum zentrieren hab ich mir mal Son Blech gedängelt. Ist nicht schön, aber Praktisch."

      Sag Bescheid wenn du das macht, ich würde die Reaktion gern Filmen.
      Erklär mir wo der Unterschied zu einem Zentrierring ist ;)
      Die Frage die sich mir nämlich stellt was du da dängeln willst wenn du Unterlegblech in 0,25 mm nimmst und richtig auf den Umfang ablängst. Die Sache mit schön oder unschön liegt wohl hier ganz im Auge das Betrachters, wobei ich deine Sicht da nicht nachvollziehen kann.
      ...ist als Kind mal in die Ölwanne gefallen

      Kadett E c20let --- Kadett E c20xe --- Kadett D 13s Automatik --- Astra F c20xe --- Signum Z28NET