unruhiger Lauf wenn kalt, Motorkontrolleuchte, Kadett e CC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja ja, die neuen jetze sind auch denn nun welche von Opel, original made in germany und in der Opel Verpackung :rolleyes:

      die bosch-Kerzen hatte ich noch gekauft, bevor mir hier der geniale link zum Bestellen der Opel Kerzen gaschenkt wurde....

      Mea Culpa...ich bekenne mich schuldig :saint:

      Gutes Nächtle und bis bald !

      Ja, Opel Händler ist in der Nähe..... die haben so einen zugang per PC zu allen möglichen Ersatzteilnummern, vieles aber nicht da und auch nicht im Opelzentrallager.... da soll ich dann bei classik parts oder so ähnlich suchen, meinten die....
    • Guten Morgen Hotte,

      erst mal danke für Deine Bilder. Wie @DreamOpel schon sagte sehen die Kerzen vom Brandbild gut aus. Wenn der Motor zu mager läuft, dann sind die Elektroden fast weiß und bei zu fetten Gemisch sind sie beim Ausbau nass. Dass sieht soweit ganz gut aus.

      Zu Deiner selbst geschnittenen Vergaserfußdichtung, es war bestimmt Deine Erste, ein paar Anmerkungen.
      Auf diese Dichtung kommt keine Dichtmasse, die Dichtung muss plan auf beiden Flächen von Ansaugkrümmer und Vergaserfuß aufliegen. Zudem dürfen die Kanäle auf der Unterseite von der Dichtung nicht abgedeckt werden, da ansonsten das Leerlaufverhalten bei "geschlossener" Drosselklappe beeinflusst wird. Über einen dieser Kanäle wird bei geschlossener Drosselklappe der Kraftstoff für den Leerlauf zugeführt. Ein Motor mit Vergaser hätte hier kaum noch die Möglichkeit im Leerlauf stabil die Drehzahl zu halten. Dein Steuergerät regelt hier jedoch die Kraftstoffzufuhr nach sobald ihm über den Leerlauf unstimmige Parameter gemeldet werden. Dies könnte dann der Grund dafür sein, dass Dein Kadett bei Gaswegnahme immer noch weiter beschleunigt.

      Ich würde erst mal die Multec ausbauen diese wie auch die Montagefläche des Ansaugkrümmers reinigen und anschließend mit einer neuen Dichtung (siehe Hinweis von @DreamOpel) montieren, bevor Du anfängst das Steuergerät zu tauschen.
      Übrigens habe ich jetzt auch endlich ein Bild von den von Dir beschriebenen "Kupferschrauben", dass sind Muttern aus Kupfer, die die Funktion der Schraubsicherung übernehmen und aufgrund der Platzierung im System aus Korrosionsgründen so gewählt wurden. Kraftstoff, edle und unedle Metalle, dass verträgt sich im Mix nicht so gut.
    • @ Hotte,

      Thema Gaszug/Gasgestänge:
      Die Kugelköpfe haben eine Metallklammer als Sicherung. Diese kannst Du einfach abhebeln, wenn Du weißt, wie die Sicherungsklammern aufgesteckt sind.
      Die Kugelpfanne hat zwei kleine Löcher, in diese wird der abgebogene Draht der Halteklammer hineingeschoben.
      So wird der Kugelkopf gesichert, damit er sich nicht löst.
      Wenn den Kugelkopf sauber machst, kannst Du den Draht sehen und auch fühlen.
      Mit einem kleinen Schraubenzieher kann die Klammer aus dem Kugelkopf herausgezogen werden.

      Es ist besser, wenn Du die komplette Einspritzeinheit zum Reinigen abbaust.


      Genau kannst Du dies auf der Abbildung sehen.
      Kugelkopf_Sicherung.jpg


      Thema Drehmoment der Schrauben an der Multec:
      In meiner Tabelle steht
      Drosselklappeneinspritzgehäuse, Unterteil an Saugrohr mit 22 Nm
      Drosselklappeneinspritzgehäuse, Oberteil auf Unterteil mit 6 Nm
      Es wird ja nicht nur das Unterteil festgeschraubt, sondern die komplette Einheit, Ober- und Unterteil zusammen.

      22 Nm ist richtig für die beiden Kupferschrauben,
      6 Nm für die beiden kleinen Torxschrauben.

      Thema Dichtung Multec Gehäuse oben:
      Wenn Du die beiden Torxschrauben noch nicht gelöst hast, solltest Du diese Dichtung erstmal sitzen lassen, evtl. die beiden Torxschrauben ganz leicht nachziehen.

      Viel Erfolg beim Ausbau.
      DreamOpel
    • Jetzt wird es aber ernst!
      Wenn sie viele Daten zusammenkommen und schon die Einspritzung seziert wird, kann es nicht mehr lange dauern, bis der Fehler gefunden ist.

      Dennoch bin ich der Meinung, dass es eher ein Problem mit dem Steuergerät ist, weil mechnisch kaputt ist mechanisch kaputt. Und das kommt und geht nicht wieder einfach so...

      Zur Automatik:

      Man sollte das Öl nicht mehr wechseln, wenn es schon schwarz ist. Die Partikel und der Abrieb fungieren in diesem Fall noch immer als eine Art Reibungsübermittler. Sollte es noch rosa sein oder schon eher orange bis braun sein, dann raus mit der Plörre.
      Aber im Großen und Ganzen sind die THM125 sehr gute und haltbare Automaten und machen so gut wie nie Ärger.

      Ich drücke weiterhin die Daumen, das wird schon!
      Und nicht verzagen, behalte mal schön deinen Kadett. :)
    • @Frisco-2.0,
      Hotte, muss erst mal die Multec-Einspritzung vernünftig wieder original abdichten.
      So wie es zu Zeit mit dem Dichtmittel ist, hat er wahrscheinlich eine neue Fehlerquelle geschaffen.
      Es kann sein, dass z.B. die Dichtmasse teilweise die Kanäle zu den Unterdruckleitungen zugesetzt hat.

      Glaube, ein Steuergerät hat Hotte auch schon bestellt.

      Wünsche ihm ebenfalls ein gutes Gelingen.
    • @'DreamOpel

      ja, das mit den Unterdruckleitungen hatte ich auch schon befürchtet, dass ich die da evtl zugestzt habe mit Resten der Dichtung.... zumal ich auch : nicht warten konnte , bis die durchgetrocknet war, sondern gleich Probefahrt...ich will einfach , dass der wieder läuft und bin da wohl zu ungeduldig.


      Die mittlere Dichtung drinne lass, OK, aber eigentlich würde ich die gerne wechseln, wenn ich schon mal dabei bin und die Multec raus baue, dass soll ja nachhaltig as bringen.

      Weiß nur nich woher ich so eine Dichtung günstig bekomme....

      Zusätzlich weiß ich auch nicht woher ich so einen Dichtring für den Leerlaufschrittmotor bekommen soll....

      Frage also weiterführend :

      Hat jemand eine Idee, wo ich den Dichtring Leerlaufschrittmotor bekomme und die mittlere Dichtung Multec ? Die Obere Dichtung hätte ich auch gerne neu, ich würde mir dann von den Dichtungen vor deren EinbauSchablonen anfertigen. Die Untere dichtung der Multec habe ich zwei von bestellt.

      Und ja, ich habe da sicher auch ein bisschen was verschlimmbessert..... Operation gelungen, Patient atmet, aber pfeifft.....
    • Das Steuergerät ist auch bestellt, kann man nie wissen, wozu es das mal braucht....

      Jetz noch ein neuen Verteiler und ich kann den alten zum Überholen ausbauen.....

      @DreamOpel ....wie kriegst Du nur diese sagenhafte Bilder geschmiedet ? Hut ab :thumbup:


      ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…t-e-ls/943668505-216-5365

      ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…t-e-ls/943668505-216-5365

      da steht ein Opel Kadett e CC mit Automatik drinne.....er schreibt: unter 1000 geht der nicht weg...nur so zur Info

      und voll geil: der hat ein Schiebedach !!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Kadet E CC Automatik 1987 ()

    • Kadet E CC Automatik 1987 schrieb:

      @'DreamOpel

      ja, das mit den Unterdruckleitungen hatte ich auch schon befürchtet, dass ich die da evtl zugestzt habe mit Resten der Dichtung.... zumal ich auch : nicht warten konnte , bis die durchgetrocknet war, sondern gleich Probefahrt...ich will einfach , dass der wieder läuft und bin da wohl zu ungeduldig.


      Die mittlere Dichtung drinne lass, OK, aber eigentlich würde ich die gerne wechseln, wenn ich schon mal dabei bin und die Multec raus baue, dass soll ja nachhaltig as bringen.

      Weiß nur nich woher ich so eine Dichtung günstig bekomme....

      Zusätzlich weiß ich auch nicht woher ich so einen Dichtring für den Leerlaufschrittmotor bekommen soll....

      Frage also weiterführend :

      Hat jemand eine Idee, wo ich den Dichtring Leerlaufschrittmotor bekomme und die mittlere Dichtung Multec ? Die Obere Dichtung hätte ich auch gerne neu, ich würde mir dann von den Dichtungen vor deren EinbauSchablonen anfertigen.
      Ich habe im Frühjahr meine Multec im C16NZ gegen die vom 1800er getauscht und sämtliche relevanten Dichtungen bei FOH bekommen.
    • Carin01 schrieb:

      Ich habe im Frühjahr meine Multec im C16NZ gegen die vom 1800er getauscht und sämtliche relevanten Dichtungen bei FOH bekommen.
      Ist die Multec vom 1800'er denn mit dem Steuergerät vom 1600'er kompatibel?

      Eigentlich müsste der 1600'er doch mit der Multec vom 1800'er von der Logik her wesentlich fetter laufen, da die Kennlinie des Steuergerätes eine andere ist.
    • Noch mal ausgeblinkt:

      14 und 42

      Temperaturfühler defekt oder Masse und Verbindung vom Verteiler zum Steuergerät oder Steuergerät selbst

      Hmmm.... die Multec moniert der Fehlercodespeicher gar nicht, aber das liegt wohl daran, dass die mogelige Dichtung nicht als fehler abgelegt werden kann....

      Hoffe die Dichtungen kommen bald an.... will dass der endlich wieder vernünftig lllläuffft....brrmm brrrrm wwoooaahhhh

      opel.7zap.com/de/car/t85/g/0/79-1/#10

      da finde ich zwar jetzt immerhin schon die Teilenummern,

      aber: die obere Dichtung ist vergriffen....muss ich da wirklich 25.- Euro jetzt für ausgeben ???

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kadet E CC Automatik 1987 ()

    • Zitat;
      ....muss ich da wirklich 25.- Euro jetzt für ausgeben ???

      Schon wieder beanstandest du das es Kosten gibt. Ich denke das Thema Oldie ist nix für Dich. Dein Bericht ist irgendwie wie ein Unfall, man muss immer wieder reinschauen. Aber Freude an deinem Bericht hab ich nicht. Ich vermisse irgendwie die Liebe zum Alteisen.

      Ist halt meine Meinung.
      Best bevor See Bottom Base.
      ascona-board.de/thread.php?threadid=16628 8)
    • @rainman




      Ihre bestellten Produkte nochmals zur Kontrolle:


      Stk.
      Produkt
      Art.-Nr.
      Einzelpreis
      Preis



      1 x

      Dichtung

      Lieferzeit: ca. 1-3 Werktage


      817574
      8,33 EUR
      8,33 EUR



      1 x

      Dichtring

      Lieferzeit: ca. 1-3 Werktage


      817557
      7,14 EUR
      7,14 EUR



      Zwischensumme:
      15,47 EUR


      Versandkosten (Versandzeit: 2-3 Arbeitstage):
      5,40 EUR


      Mindermengenzuschlag :
      5,00 EUR


      inkl. 19% MwSt.:
      4,13 EUR


      Summe:
      25,87 EUR


      ......da habe ich die Dichtung über Opel bestellen wollen, die kostet dort lediglich 8,33 Euro, bzw. hat gekostet

      ...... ebenso bestellt ein Dichtring für den Leerlaufstellugsschrittmotor....7,14.-Euro


      online ging das alles gut, die Bestellung wurde auch - mit Mindermengenzuschlag und Versandkosten- bestätigt

      dann kam nach 3 tagen vom Opelhaus die E-mail, dass die Teile nicht lieferbar seien und der Betrag zurück erstattet wird....

      Die Liebe zum alten Eisen ist bei mir durchaus vorhanden, ich ärgere mich lediglich, dass hier für eine popelige Dichtung, die Opel seinerzeit und bis vor paar Jahren noch für 8,30 verkauft hatte, heute sage und schreibe 25.- Euro hingelegt werden sollen.

      Deswegen vielleicht auch DreamOpels Tip die erst mal drin zu lassen.

      Investiert habe ich in den Opel jedenfalls aus meiner Sicht echt schon jede jede Menge, Zeit, Geld und Nerven.

      Zur Not muss ich halt in den sauren Apfel beißen, mir zum Wucherpreis diese Scheißdichtung auch noch besorgen und dann eine Schablone davon anfertigen.

      ich fahre noch andere Autos, die kosten auch....und einen Geldesel habe ich leider noch nicht im Programm.

      Logisch, dass mein bester Freund Frisco hier einen Daumen hoch hebt...., wenn es darum geht, mich schlecht zu reden, war ja klar....
    • Hallo Hotte,

      ich habe meine Dichtungen eingescannt.
      Das PDF ist in der Größe DIN A4, dies kannst Du Dir 1:1 ausdrucken, auf den Dichtungsbogenlegen fixieren und anschließend ausschneiden.
      Zur Kontrolle habe ich noch die Größen der jweiligen Dichtungen eingesetzt. :P

      Dichtungen_Multec_C16LZ.pdf