unruhiger Lauf wenn kalt, Motorkontrolleuchte, Kadett e CC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Normalerweise haben solche Sachen aus Muttis Haushalt nichts im Motorraum zu suchen.

      Wenn Du ein Einmachgummi im passenden Durchmesser hast, sollte es auch für kurze Zeit gehen.
      Probiere aber vorher aus, ob es benzinbeständig ist.
      Zu den Temperaturen. Einmachgummis muss schließlich beim Einkochen 100°C eine gewisse Zeit aushalten.
      Denke, dass die Ansaugbrücke um die 80°C erreichen wird.

      Ich habe damals bei meinem Kadett Beauty aus 1,5 mm Gummi eine neue Dichtung geschnitten. Das Gummituch ist öl-, benzin und laugenbeständig und etwas härter als Einmachgummis. Mit der Pappdichtung als Vorlage, hat es super geklappt und ist bestimmt dichter.
      Sitzt überings noch heute, obwohl das Luftfiltergehäuse ein paar mal abgenommen wurde.

      Hast Du den Motor schon ohne Luftfilter laufen lassen. Bitte nur im Stand und keine Probefahrt.
      Bin gespannt, ob er gleichmäßig läuft.
    • Jupp, hier die versprochenen Bilder....



      Anschluss neben Drosselklappengehäuse Opel.jpgAnschluss Opel neben Drosselklappengehäuse.jpgVerteilergehäuse verdreckt.jpgLuft Opel.jpg




      und hier noch das angebrochene Kabel, sieht man vor dem gelben Etikett....

      Verteiler kabelbruch Opel.jpg


      Habe jetzt die alte Dichtung mit hitzebeständiger Dichtmasse eingestfrichen, beidseitig, Opel läuft einwandfrei, MKL schweigt still vor sich hin... aber der Auspuff ist jetzt dran.... Endtopf lose, am Anschluss durchgerostet....

      Die Zündkerzen sahen vom Verbrennungsbild schon Gold-Rot aus, aBBa die Gewinde waren echt braun -rostig... echt komisch, kann auch braun-öl.gammelig genannt werden...

      Jedenfalls läuft der kadett super mit seinen neuen Kerzen, Zündkabeln, Verteilerkappe und Läufer... und nachdem ich da das Drosselklappengehäuse mit einem Tuch und Drosselklappenreiniger vorsichtig gesäubert habe....

      Auspuff....oh man... danach kriegt er aBBa dann die ASU und seine historischr Fahrzeug Anerkennung....

      wenn da nicht noch weitere Teile an der Reihe sind.

      Warum ist da kein Schlauch an der Dose neben dem Drosselklappengehäuse, ein nippel ist doch vorhanden...lief so wie er ist, ohne Schlauch, gut....
    • Achte beim Auspuff darauf, dass er für ein CC ist. Das heißt für ein Fließheck.
      Die für den Stufenheck und Caravan passen nicht.
      Wenn Du einen für 2 Jahre brauchst, reicht ein günstiger.
      Wenn es ein guter sein soll, kann ich "Eberspächer" empfehlen. Ist teuer, aber passt perfekt.
      Schaue nach, ob der Übergang Mitteltopf/Endtopf noch gut ist. Falls nicht, solltest Du beide tauschen.
      Der Mitteltopf hat am Katalysator einen dreieckigen Flansch. Du solltest auch gleich die Dichtung am Katflansch erneuern und neue Schellen, Schrauben und Haltegummis mitbestellen.
      Mit einem undichten Auspuff wirst Du Probleme bei der AU bekommen.
    • Hoffe der passt und werde berichten..... mehr wollte ich da nicht ausgeben.... bin gerade erst dabei, den Kadett aus dem Dornröschenschlaf zu erwecken, so sauber, wie Du Deinen aufgearbeitet hast, ist meiner noch lange nicht.

      Er hat schon gleich beim ersten mal Volltanken , direkt nach dem Kauf, ordentlich Benzin gepinkelt an der tanke, hat mich 90.- Euro , einen ADAC Einsatz Abschleppdienst und den ausgelaufenen Sprit gekostet.

      Jetzt Verteilerkappe und Läufer, Zündkerzen ( Danke Dir noch mal !!! ) Zündkabelsatz... und schon wieder hat er das Volltanken mit Benzinablassen ( sauberer Strahl, muss man ihm lassen ;) ) quittiert. Den Schlauch habe ich nun stillgelegt ( Stück Holz rein, Schelle ).

      Jetzt will er nen neuen Auspuff... gut, der Überlebenswille des kleinen Opels ist wirklich bewundernswert, er möchte halt jetzt, wo sich einer um ihn kümmert, Verschleißteile erneuert bekommen.....aber er soll dann erst mal auch zufrieden sein und schön brav durch den TÜV zum Oldie werden.

      Eine Ölschlammspülung und frisches Öl habe ich ihm ja schließlich auch bereits gegönnt, der runde Luftfiltereinsatz ist bestellt.

      Die Vorbesitzerin war eine ältere Dame, konnte nicht mehr fahren, deren Haushaltshilfe dann mit dem Wagen immer mal zum Einkaufen gefahren ist. An Wartung nur das nötigste, nach Intervall, aber da nicht viel bewegt, selten.

      Jetzts oll er sich erst mal beweisen, dass er auch gut durch den TÜV kommt.

      Hoffe die labern mir keinen vor, von wegen neue Stoßdämpfer...der federt exakt 2 1/2 mal nach , so wei es Opel vorschreibt für die alten Kadetten ( so einer der Schrauber meiner Lieblingswerkstatt, hat bei Opel gelernt ).

      Meine Tochter als Fahranfängerin würde ich jetzt über Land nicht so gerne damit fahren lassen, die fährt gerade den w 124 250 als Diesel mit ABS aus 1989.... klarer Geradeauskurs und wie auf Schienen.... sitzt da mit ihren 1,60 cm hinterm Steuer und kurvt dieses Schiff sicher um die Ecken. Der Opel lenkt mir bei höherem Tempo, so ab 80 oder 90 zu stark in Kurven ein, das lenkrad reagiert so genau, da braucht es schon Erfahrung, um da die Spur zu halten und auf Kurs zu bleiben.

      Autobahn war mit dem Opel auch etwas grenzwertig. Vielleicht doch neue Dämpfer ? Aber er ist mit den 3 Automatikgängen vorwärts ja eher für den Stadt und kurzen Überlandverkehr gedacht. Langstrecken und Autobahn für mehrer Stunden fühlen sich so, in dem Zusatnd wie er ist, heftig an. Mit meinem Kadett D Kombi konnte ich ehedem dagegen mit Vollgas und 180 Sachen an die Ostsee fahren ( 6-7 Stunden aus der Eifel, 8 Stunden aus dem Rhein/Ruhr Gebiet )

      Aber zum sonntäglichen Ausflug ist er echt einsame Spitze.

      Für flotte Kurvenfahrten nehme ich den MX 5 Na, hat zwar nur 90 PS aber gerade bekommt er ein Koni Gelb Sport Fahrwerk von mir eingaebaut..... hat er sich verdient, nachdem er nicht mehr nach jedem Kaltstart wie Oskar qualmt.....


      Der Opel Kadett gehört jetzt zu meiner Familie und soll mich noch lange Zeit begleiten, da er aber so viele Baustellen hintereinander beommt, wird nicht gleich das teuerste verbaut..... wegen weil ich kein Krösus bin. Ich bin sonntags wirklich voll stolz auf den kleinen, weil es kaum noch welche davon gibt und meine Freundin den voll toll findet ;-).

      Lieb Grüße

      Hotte

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kadet E CC Automatik 1987 ()

    • Aus meiner Erfahrung kann man mit dem Kadett und der Automatik auch lange Strecken fahren.
      Wenn er komisch lenkt und federt und er nicht wir auf Schienen liegt, dann kann was mit Fahrwerk und Reifen nicht stimmen.

      Denn wenn er im Vergleich mit einem alten Mercedes nicht die Spur hält, dann kann das was nicht in Ordnung sein.
      Weil die Mercedes aus den 80ern sind eher unpräzise, was die blenkrung angeht und sind sehr schwammig. Denn die Lenkung ist extrem filigran gebaut und neigt schnell zu defekten Lenkungsteilen.
      Der Kadett hingegen ist fast schon sportlich. Hat ja auch nur zwei Lenkstangen am Fahrwerk. Was da sonst noch hin sein könnte sind dann Querlenker oder Stoßdämpfer...
    • Kadet E CC Automatik 1987 schrieb:

      ... Er hat schon gleich beim ersten mal Volltanken , direkt nach dem Kauf, ordentlich Benzin gepinkelt an der tanke...

      ... und schon wieder hat er das Volltanken mit Benzinablassen ( sauberer Strahl, muss man ihm lassen ;) ) quittiert. Den Schlauch habe ich nun stillgelegt ( Stück Holz rein, Schelle ).

      Jetzt will er nen neuen Auspuff... gut, der Überlebenswille des kleinen Opels ist wirklich bewundernswert, er möchte halt jetzt, wo sich einer um ihn kümmert, Verschleißteile erneuert bekommen...


      An Wartung nur das nötigste, nach Intervall, aber da nicht viel bewegt, selten.

      Hoffe die labern mir keinen vor, von wegen neue Stoßdämpfer...der federt exakt 2 1/2 mal nach , so wei es Opel vorschreibt für die alten Kadetten ( so einer der Schrauber meiner Lieblingswerkstatt, hat bei Opel gelernt )

      Der Opel lenkt mir bei höherem Tempo, so ab 80 oder 90 zu stark in Kurven ein, das lenkrad reagiert so genau, da braucht es schon Erfahrung, um da die Spur zu halten und auf Kurs zu bleiben.

      Autobahn war mit dem Opel auch etwas grenzwertig. Vielleicht doch neue Dämpfer ? Aber er ist mit den 3 Automatikgängen vorwärts ja eher für den Stadt und kurzen Überlandverkehr gedacht. Langstrecken und Autobahn für mehrer Stunden fühlen sich so, in dem Zustand wie er ist, heftig an.
      Dein Kadett zeigt alle Symptome eines Fahrzeuges mit Langsteherqualitäten und absolutem Wartungsstau.

      Die Inkontinenz an der Tankstelle wäre mir kein zweites Mal passiert, da muss man doch direkt aktiv werden.
      Erstens gefährdet man sich selbst und andere, zweitens kann dass zur Anzeige gebracht und mit einer Geldstrafe geahndet werden.
      Deine laienhafte Abdichtung der Benzinleitung wird doch sicherlich schnellstens in Ordnung gebracht! So etwas sieht der TÜV nicht sehr gerne und wird Dich garantiert nicht mehr vom Hof lassen.

      Bezüglich des beschriebenen grenzwertigen Kurvenfahrverhaltens gehe ich mal ziemlich sicher von verschlissenen Stoßdämpfern aus. Würde mich auch nicht wundern, wenn da noch die ersten Dämpfer verbaut sind.
      Mein E mit 1,4i fuhr sich genauso, nachdem ich ihn einer Fahrwerkskur unterzogen hatte fuhr er wie von einem anderen Stern. Kurvenfahrverhalten, Spurtreue, Wankneigung und Federungskomfort waren von einem Neuwagen nicht mehr zu unterscheiden.
      Wenn die Dämpfer den Anpressdruck der Räder auf die Fahrbahn nicht mehr stabilisieren können und die Karosserie anfängt aufzuschaukeln, verlieren die Räder den Fahrbahnkontakt und das Fahrverhalten wird schwammig und auch die Bremsleistung wird eingeschränkt.

      Ich empfehle Dir alle Benzinleitungen und auch die Dämpfer zu tauschen, dass ist definitiv Deiner und auch der Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer dienlich.

      Gruß Strahli