Nachrüstung Mini-Kat C16NZ

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • v8-rekord schrieb:

      Gorgeous188 schrieb:

      Du weißt, dass du den Einbau mit einer AU abnehmen lassen musst?
      Laut der ABE von Tenneco:
      - Der ordnungsgemäße Einbau und die einwandfreie Funktion der Nachrüstsysteme sind von einer für Abgasuntersuchung anerkannten Kfz-Werkstatt in einer Bescheinigung zur Vorlage bei der Zulassungsbehörde zu bestätigen -

      Heißt soviel wie: Einbauen, bestätigen lassen, Behörde.

      Jo, und wie macht die "für Abgasuntersuchung anerkannte Werkstatt" das? Richtig, sie machen eine AU. Danke für den Hinweis.

      Hohenloher schrieb:

      Jetzt muss ich mal nachfragen, was an den Kaltlaufreglern so schlimm ist? Ich bin jetzt kein Mechaniker. Mein Cabrio mit C16NZ läuft super, sparsam (6 Liter) und macht keine Mucken. Er hat Euro 3 und kostet somit auch weniger Steuern. Im kalten Zustand läuft er vielleicht am Anfang etwas unwillig, aber das ist dann weg.
      Gruß Stefan

      Was genau macht ein Kaltlaufregler? Er liefert andere Werte an das Steuergerät, als tatsächlich sind. Dafür zapfen sie zum Beispiel den Temperatursensor an.
      Es gibt aber tatsächlich verschiedene Systeme. Allen gemeinsam ist, dass sie irgendwie in die Gemischregelung eingreifen, wie es das Steuergerät ab Werk nicht vorsieht. Je nach Qualität funktioniert das mal besser und mal schlechter.

      JuppesSchmiede schrieb:

      An einem KLR ist garnichts schlimm, manche Leute bilden sich nur ein, das der Motor mit KLR schlechter laufen würde... :rolleyes: :rolleyes:
      Wie ja gerade eben durch "Im kalten Zustand läuft er vielleicht am Anfang etwas unwillig, aber das ist dann weg." von Hohenloher bestätigt wurde.
      Sind schon irgendwie auffallen viele Leute, die von Kaltlaufproblemen berichten, seit sie einen Kaltlaufregler drin haben.

      Mal ganz am Rande bemerkt: ein Kaltlaufregler regelt nur im Kaltlauf, deswegen heißt er auch so. Natürlich schaltet der sich ab wenn der Motor auf Betriebstemperatur kommt :rolleyes: Wenn nicht dann ist es schlicht und ergreifend Elektroschrott.
      Grüße, Georg

      Corsa C 1.8 GSI
      Kadett E 1.6 Cabrio
    • Ich habe im C20NE den KLR von Twintec verbaut, der greift nirgends in die Elektrik des Fahrzeuges ein, das einizige was der macht, er gibt im kalten Zustand mehr Luft zu, somit mit der GEmsich etwas abgemagert und der Motor wird schneller warn, hat der Motor seine Betriebstemperatur erreicht wird die zusätzliche Luft wieder abgeschaltet udn der Motor läuft so wie Opel ihn ausgeliefert hat, somit kann er garkeinen schlechteren Motorlauf haben, als ohne KLR.

      Hat man den KLR von GatKat, die haben zwar ein kleines Steuergerät, aber auch da wird nirgends in die Elektrik vom Auto eingegriffen, das "Steuergerät" dient nur dazu, um die zusätzliche wieder abzuschalten, also kann auch da der Motor nicht besser oder schlechter laufen.

      Klar merkt man das der Motor etwas magerer läuft, aber das soll er ja dann auch, sonst könnte man sich den KLR sparen, wer aber arge Probleme im Kaltlauf hat, stimmt da irgendwas anderes nicht, können natürlich Fehler sein, die ohne KLR nicht bemerkt werden.

      Wenn der Motor im Vorfeld sauber läuft, dann läuft er auch mit KLR sauber, ich habe schon beide Systeme in einigen Autos verbaut gehabt und hatte noch nie Probleme damit.
      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man Morgens davor steht und angst hat, es aufzuschliessen. Zitat: Walter Röhrl
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE mit LPG
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE
      1x Senator B CD 204PS/C30SE
    • Hallo
      Zum Thema: Nachrüstlösung zu Steuerersparnis.
      Ich selbst habe einen C16NZ und einen C20NE mit TwinTec KLR in meinem Fuhrpark. Es gibt absolut keine Probleme weder beim Starten noch beim Betrieb. Der C20NE hat schon so lange den KLR das der sogar noch Winterbetrieb gesehen hat auch keine Probleme. Wenn der Motor ansich "gesund" ist verursacht der KLR keine Probleme sollte er in unterschiedlichen Betriebsbedingungen spinnen liegt's am Motor.
      Inzwischen habe ich so ca. 6 KLR's verbaut, ist in ca. 30-45min erledigt. Die Teile habe ich alle vom Schrottplatz ausgebaut während der "Abfuckprämie" war der Schrottplatz voll. Der TÜV wollte nie Papiere dafür besonders der berühmte ach so wichtige Steueränderungsantrag interessierte niemand. Die haben den Eingetragenen (~ 40€) ab zur Zulassung und schon die Hälfte an Steueren. Es gibt übrigens alle Papiere im DL-Bereich.
      Ob der Minikat so toll ist kann ich mir nicht vorstellen: 1. Ich erhöhe den Rückstau im Abgsstrang 2. Da AGA muss ich zerschnippel, wenn dann wieder was getauscht werden muss ist es aufwendiger.
      Zum Thema "H": Wer einen Vergaser hat für den ist es Sinnvoll.
      Wer einen mit Kat hat sollte mit KLR umrüsten. Ist Steuerlich günstiger als die H-Zulassung. Auch Versicherungstechnisch ist da kein Vorteil bei H. Mein Cabrio ist als Youngtimer eingestuft, kostet Vollkasko mit 150SB ~ 150€ für 6 Monate. Der C20NE CC für 7 Monate 160€ bei den gleichen Bedingungen. Habe schon länger nicht mehr verglichen gibt bestimmt schon wieder was günstigeres bei der Versicherung.
      Weiterhin habe ich die Kosten der H-Abnahme und die Auflagen. Im Bekanntenkreis habe ich einen TÜVler und der erzählt mal öfter aus dem Nähkästchen. So zum Beispiel hat er schon öfter welche mit H-Kennzeiche weggeschickt die nur zur HU da waren weil die Dinger nach seiner Meinung nich H fähig sind. Das ist leider so es gibt zwar strenge Vorgaben die aber ausgelegt werden dürfen.
      Also bevor ich mir den Stiefel mit dem H anziehen (für mich ist das keine Aufwertung wenn ein H drann ist, sagt nichts aus) lasse ich das und fahre immer entspannt zur HU. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.
    • Frisco-2.0 schrieb:

      Ich finde es sowieso bescheuert, dass die Kfz-Steuer als Pauschale für alle Hubraumklassen angesetzt wurde.
      Anstatt zu sagen von/bis Hubraum zahlt so und so, usw...
      Also gestaffelt wäre fair gewesen.
      Das ist doch fair, wer mehr Hubraum hat, bezahlt auch mehr.
      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man Morgens davor steht und angst hat, es aufzuschliessen. Zitat: Walter Röhrl
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE mit LPG
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE
      1x Senator B CD 204PS/C30SE
    • Carin01 schrieb:

      Also bevor ich mir den Stiefel mit dem H anziehen (für mich ist das keine Aufwertung wenn ein H drann ist, sagt nichts aus) lasse ich das und fahre immer entspannt zur HU.
      Beim H Kennzeichen hast du zwei Auflagen:
      - das Fahrzeug muss in einem gutem Pflegezustand sein
      wenn du dir da Sorgen machst möchte ich nicht wissen welche Mängel regelmäßig auf deinen HU Berichten stehen
      - das Fahrzeug muss sich in einem zeitgenössischen Zustand befinden
      ok gebe ich zu, das ist eine Einschränkung. Grob gesagt bist du auf Teile beschränkt, die es bis 10 Jahre nach EZ auf dem Markt gab. Das betrifft Felgen, Abgasanlagen, Radios und alles was eben eingebaut werden kann.

      JuppesSchmiede schrieb:

      Achso bei H, da kenne ich mich net bei aus.
      Ganz simpel: 192 Euro Steuer im Jahr, egal wie viel Hubraum. Deswegen gibt es hier zum Beispiel einen alten Fiat 500 ohne H-Kennzeichen, diese Motoren hatten ja nur maximal 0,6 Liter Hubraum. Da ist selbst der reguläre Steuersatz trotz Weber-Vergaser 28 IMB günstiger.
      Grüße, Georg

      Corsa C 1.8 GSI
      Kadett E 1.6 Cabrio
    • Zitat;
      ........ok gebe ich zu, das ist eine Einschränkung. Grob gesagt bist du auf Teile beschränkt, die es bis 10 Jahre nach EZ auf dem Markt gab. Das betrifft Felgen, Abgasanlagen, Radios und alles was eben eingebaut werden kann.

      Und mit dieser Einschränkung kann man auch gute Oldies bauen. Und als Großstädter kein Ärger wegen der Umweltzonen. Ich kann mich in Köln frei bewegen. Ebenso wenn ich in meine Geburtsstadt Duisburg fahre. Bei 80€ Strafe rechnet sich das H in meinen Augen. :D
      Best bevor See Bottom Base.
      ascona-board.de/thread.php?threadid=16628 8)
    • bei abgasanlagen, soferns keine OEM werden oder einem ein riesiges loch in die brieftasche reissen soll wirds beim E langsam eng. hab selbst bei einigen wegen neuteile angefragt und fast überall ein NML bekommen. selbst lexmaul listet ihre anlagen nur noch online, verfügbar ist da schon lange nix mehr. klar wirds da noch bei remus z.b. was geben, jedoch kostet da allein der endtopf soviel wie woanders ne ganze anlage...
      ...kuschelkurs is aus...
    • Gorgeous188 schrieb:

      Ganz simpel: 192 Euro Steuer im Jahr, egal wie viel Hubraum. Deswegen gibt es hier zum Beispiel einen alten Fiat 500 ohne H-Kennzeichen, diese Motoren hatten ja nur maximal 0,6 Liter Hubraum. Da ist selbst der reguläre Steuersatz trotz Weber-Vergaser 28 IMB günstiger.
      @Gorgeous188
      Dass ist im Großen und Ganzen erst einmal richtig, aber dennoch nur die HALBE Geschichte.
      Bei uns hier im Ruhrgebiet ist die Hälfte aller öffentlichen Straßen (zumindest in den Städten) zu Umweltzonen erklärt worden und in diese darf kein Fahrzeug ohne geregelten Katalysator mehr einfahren. Dass wird von den Ordnungshütern penibel überwacht und mit Bußgeldern und Punkten geahndet.
      Wer also in einem Gebiet mit Umweltzonen unterwegs sein möchte, dem bleibt nichts anderes übrig als seinem Gefährt ein H-Kennzeichen zu verpassen... da spielt der Hubraum dann eine Nebenrolle!
    • Naja, die Ersparnis ist auch nur so groß, weil die meisten bei ihrer Versicherung vor Ort ihr Auto versichern!

      Mein Cabrio C16NZ kostet auf "nur" SF8 und Teilkasko bei der Allianz 14,46€ mtl....und das online abgeschlossen.
      Daher lohnt es sich nicht mehr wirklich ein H-Kennzeichen machen zu lassen, da man den Kadett bis auf D3 bekommt beim C16NZ/LZ.
    • JuppesSchmiede schrieb:

      Ich würde da eher einen KLR nehmen, anstatt einen Minikat, der Minikat greift immer ein, der KLR nur wenn der Motor kalt ist.
      Das ist wirklich ein vernünftiger Tip, jedenfalls was die Steuerersparniss betrifft. Will hier jetzt nicht als Korinthenkacker zwischengrätschen ( :) ) , aber für die Umwelt und das Gefühl gegenüber Kleinkindern in Abgashöhe ist ein zusätzlicher Minikat einfach genial.....es gibt, so weit ich es weiß, wirklich noch alte Hasen, die wo mal bei Opel gelernt haben und den einen oder anderen TÜV- oder DEKRA- Mann persönlich gut kennen.....auf diese Lücke würde ich setzen. Selbst wenn dann das Straßenverkehrsamt keine andere Einstufung übernimmt, hat man ein gutes G. Gefühl. Oder erlischt dann die Fahrwerlaubnis , wie bei den Dieseln mit Schimmelsoftware ?
    • Frisco-2.0 schrieb:

      Ja, sorry!

      Ich meinte das im Bezug auf die Besteuerung beim H-Kennzeichen.
      Würde ich mal so sehen: irgend einen Anreiz muss es ja wohl geben, ein mehr als 30 Jahre altes Auto in Schuss zu halten.

      Diese Fahrzeuge haben einen Sonderstatus als Fahrzeuge zur Pflege des fahrzeugtechnischen Kulturgutes, bei den Versicherungen oft eine begrenzte Kilometerzahl und da jetzt eine ungerechte Besteuerung anzumahnen....oh Frisco...wo führt das dann hin....die Steuern für die großen Hubraume explodieren und keiner will mehr einen Oldtimer in Stand halten.....ich perönlich freue mich jedesmal, wenn ich ein wirklich gut gepflegtes mehr als 30 Jahre altes Fahrzeug sehe und gönne es dem Trecker mit 6000 Liter oder mehr Hubraum genauso wie dem Bus oder dem Goggo Mobil....wobei . wennse da erst mal anfängst, nach Hubraum zu besteuern, kommste auch schnell auf die Idee mit Umweltzonen..., dann will irgendwann keiner die alten Kisten pflegen, weil zu viele Nachteile...gönn uns das Vergnügen...so bin ich mit dem Opel zufrieden, auch mit dem Diesel-Benz...immer schön barmherzig bleiben.... ich fänd das doof, jetzt für den 2,5 Liter Hubraum mehr als für den Kadett mit 1,6 Litern zahlen zu müssen, irgendwie sind ja beide so schon steuermäßig ganz gut dran....ich fühle mich auch nicht benachteiligt oder ungerecht behandelt. Doof wäre es halt, wenn jetzt die Steuern beim 2,5 Liter Oldtimer in die Höhe sprießen würden, weil sich wieder irgendwer benachteiligt fühlt.... :/ klar, für die ganz kleinen Hubraume ist das ungerecht, da wäre eine geringere Besteuerung cool....aber wenn wir da jetzt eine kampange starten, bitte ohne die großen Hubraume nach oben zu "korrigieren". 8)
    • Kadet E CC Automatik 1987 schrieb:

      Würde ich mal so sehen: irgend einen Anreiz muss es ja wohl geben, ein mehr als 30 Jahre altes Auto in Schuss zu halten.
      Der Anreiz ist bestimmt net eine Steuerbegünstigung, sondern weil ich das Auto dann fahren will, ich denke mal das ich keinen meiner dreien auf H fahren werde, auch wenn dann 2 davon 3L Motoren haben.
      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man Morgens davor steht und angst hat, es aufzuschliessen. Zitat: Walter Röhrl
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE mit LPG
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE
      1x Senator B CD 204PS/C30SE