Nachrüstung Mini-Kat C16NZ

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nachrüstung Mini-Kat C16NZ

      Hallo Leute!

      Ich möchte meinen Kadett bis zum H-Kennzeichen 2022 auf Euro2 umrüsten mit Hilfe eines Mini-Kats.

      Nun ist die Frage, welchen Durchmesser hat die Abgasanlage?

      Laut Einbauanleitung soll der Kat zwischen den Hauptkat und Mittelschalldämpfer. Aber das sieht nicht so aus, dass das ginge.

      Hat jemand hier Erfahrungen damit?
    • Vielleicht hatte der Verkäufer ja die modernen 16V Motoren im Kopf, die haben den Katalysator im Abgaskrümmer :D
      Der Mini Kat kommt übrigens außen über das Flammrohr.

      Du weißt, dass du den Einbau mit einer AU abnehmen lassen musst? Kostet also auch eine Kleinigkeit. Das würde ich zusammen mit der nächsten HU machen. Kläre einfach mal mit deinem Prüfer ab, wie sich das möglichst geschickt realisieren lässt.
      Grüße, Georg

      Corsa C 1.8 GSI
      Kadett E 1.6 Cabrio
    • Guten Tag,
      ich habe mir letzte Woche auch endlich wieder einen guten alten E Kadett C16NZ geholt.
      Da ich auch gerne auf Euro 2 gehen würde, interessiert mich ob das mit dem Minikat geklappt hat, da ich online bis jetzt nur lesen konnte das die Minikats beim Kadett E nur eine Zulassung für das Carbio C16NZ haben.
      Warum auch immer.

      Vielen Dank im Voraus
    • Ja das ist korrekt. Die Mini Kats sind für den C16NZ nur fürs Cabrio oder für den Astra F freigegeben. Ohne Gutachten wird dir das kein Prüfer am Kadett eintragen, schließlich geht es danach ja auch noch zur Zulassungsstelle. Ich habe bisher noch keinen Mini Kat für alle Kadetten gesehen.
      Alternative wäre ein Kaltlaufregler. Allerdings sind die meistens nur für die 1.4er und 1.8er und sie vera*schen halt das Steuergerät.
      Grüße, Georg

      Corsa C 1.8 GSI
      Kadett E 1.6 Cabrio
    • KLR von Twintec gibt es auch für den C16NZ, sie verarschen das Steuergerät nicht, sie sorgen nur dafür das der Motor schneller auf Betriebstemperatur kommt.
      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man Morgens davor steht und angst hat, es aufzuschliessen. Zitat: Walter Röhrl
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE mit LPG
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE
      1x Senator B CD 204PS/C30SE
    • Gorgeous188 schrieb:



      Du weißt, dass du den Einbau mit einer AU abnehmen lassen musst?
      Laut der ABE von Tenneco:

      - Der ordnungsgemäße Einbau und die einwandfreie Funktion der Nachrüstsysteme sind von einer für Abgasuntersuchung anerkannten Kfz-Werkstatt in einer Bescheinigung zur Vorlage bei der Zulassungsbehörde zu bestätigen -

      Heißt soviel wie: Einbauen, bestätigen lassen, Behörde.
    • JuppesSchmiede schrieb:

      KLR von Twintec gibt es auch für den C16NZ, sie verarschen das Steuergerät nicht, sie sorgen nur dafür das der Motor schneller auf Betriebstemperatur kommt.
      Jetzt muss ich mal nachfragen, was an den Kaltlaufreglern so schlimm ist? Ich bin jetzt kein Mechaniker. Mein Cabrio mit C16NZ läuft super, sparsam (6 Liter) und macht keine Mucken. Er hat Euro 3 und kostet somit auch weniger Steuern. Im kalten Zustand läuft er vielleicht am Anfang etwas unwillig, aber das ist dann weg.

      Gruß Stefan
      Opel Kadett Cabrio 1988 // Honda Jazz 2002 // Opel Zafira 2011
    • Hohenloher schrieb:

      JuppesSchmiede schrieb:

      KLR von Twintec gibt es auch für den C16NZ, sie verarschen das Steuergerät nicht, sie sorgen nur dafür das der Motor schneller auf Betriebstemperatur kommt.
      Jetzt muss ich mal nachfragen, was an den Kaltlaufreglern so schlimm ist? Ich bin jetzt kein Mechaniker. Mein Cabrio mit C16NZ läuft super, sparsam (6 Liter) und macht keine Mucken. Er hat Euro 3 und kostet somit auch weniger Steuern. Im kalten Zustand läuft er vielleicht am Anfang etwas unwillig, aber das ist dann weg.
      Gruß Stefan
      An einem KLR ist garnichts schlimm, manche Leute bilden sich nur ein, das der Motor mit KLR schlechter laufen würde... :rolleyes: :rolleyes:
      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man Morgens davor steht und angst hat, es aufzuschliessen. Zitat: Walter Röhrl
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE mit LPG
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE
      1x Senator B CD 204PS/C30SE
    • JuppesSchmiede schrieb:

      Hohenloher schrieb:

      JuppesSchmiede schrieb:

      An einem KLR ist garnichts schlimm, manche Leute bilden sich nur ein, das der Motor mit KLR schlechter laufen würde... :rolleyes: :rolleyes:


      Ganz genau :thumbup:

      Ich fahre seit mehr wie 10 Jahren in meinem Audi 80 Quattro ein ähnliches System vom Hersteller "GAT". Dieses besteht aus einem zusätzlichem Steuergerät, welches bei kaltem Motor für ca. 1 bis 3 min. ein im Ansaugtrackt befindliches Zusatzluftventil bypassmäßig ansteuert und so durch Abmagerung des Benzinluftgemisches für eine leichte Anhebung der vom Motorsteuergerät vorgegebenen Kaltlaufdrehzahl sorgt. Nach dem Erreichen einer vorprogrammierten Motortemperatur (der Wert ist mir nicht bekannt) wird dieses Bypassventil abgeschaltet und es arbeitet dann wie üblich ausschließlich das Motormanagement.
      Ich konnte dadurch weder ein schlechteres Fahrverhalten noch einen messbaren Mehrverbrauch feststellen, einzig meine jährliche Steuerbelastung hat sich für den 2,8'er um 217,-€ gesenkt :thumbsup:
    • ich traue den Dingern nicht...mit Oldtimergutachten kostet er 191.- Euro Steuern und ist für 71.- Euro versichert....vorrausgesetzt Du hast ein Alltagsfahrzeug zusätzlich angemeldet... aber zurück zu Deiner Frage Frisco 2.0, es ist ja noch was hin bis 2022 :

      zum Kat kann ich nicht viel sagen, kann man da nicht einfach die vom 16i mit kat einbauen ?

      Ein Kumpel hatte so einen KLR verbaut und den dann nach schlechtem Startverhalten im Winter wieder abgeklemmt, Steuererparnis blieb erhalten....vielleicht liegt das auch an der Qualität der verbauten KLR...wenn Strahli seiner immer gut funktioniert, hat er sicher auch was Gutes drin... :D


      Viel Glück, drücke Dir die Daumen, dass Du eine passende Lösung findest :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kadet E CC Automatik 1987 ()

    • Kadet E CC Automatik 1987 schrieb:

      ich traue den Dingern nicht...mit Oldtimergutachten kostet er 191.- Euro Steuern und ist für 71.- Euro versichert....vorrausgesetzt Du hast ein Alltagsfahrzeug zusätzlich angemeldet...

      genau... und DANN wird so nen karren dann teuer... ich hab mein c20ne cabrio für runde 390 euro im jahr versichert und versteuert ohne das ich oldiegutachten brauche oder nen zweitfahrzeug.

      Kadet E CC Automatik 1987 schrieb:

      Ein Kumpel hatte so einen KLR verbaut und den dann nach schlechtem Startverhalten im Winter wieder abgeklemmt, Steuererparnis blieb erhalten...

      rein rechtlich begeht er damit jedoch steuerhinterziehung...
      ...kuschelkurs is aus...
    • Naja, so viel bringt das H-Kennzeichen dann auch wieder nicht.
      Auf Euro2 kostet der C16NZ dann 117€ Steuern im Jahr, aktuell bezahle ich an Versicherung monatlich auf SF8 14,46€ bei der Allianz.
      Also komme ich im Jahr dann bei 290,52€ für den Unterhalt raus.
      Dafür brauche ich dann kein Alltagsauto, keine Wertgutachten und co..

      Mit dem H-Kennzeichen sind es dann nur 29€ weniger im Jahr. Dafür muss ich dann auch die geforderten Auflagen erfüllen...
    • Auflagen hin und Ersparnis her, dass muss jeder für sich selbst entscheiden... :whistling:
      Die Autos sind für mich ein Hobby und da interessiert es mich nicht ob ich hier oder da ein paar schmale Taler sparen kann!
      Wie es @Frisco-2.0 schon geschrieben hat, die Ersparnis für's H-Kennzeichen ist wenn man es genau betrachtet eigentlich lächerlich. Solange man nicht mit großem Hubraum und ohne Katalysator unterwegs ist, kann man auf den Oldtimerstatus gut und gerne verzichten. Hier lohnt sich eine Verbesserung der Abgaseinstufung alle Mal.
      Bei hubraumschwachen Motoren wird die Ersparnis seitens der Oldieversicherung von der höheren KFZ-Versicherung gleich wieder aufgezehrt.

      Ich bin noch bis 2008 ohne H-Kennzeichen auf meinen beiden Oldtimern ausgekommen, die Mehrkosten haben mich nicht gestört, dass war mir mein Hobby wert. Erst mit der Einführung der Umweltzonen und den damit verbundenen Fahrverboten habe ich auf das H-Kennzeichen umgeschlüsselt... es blieb mir ja von Seiten der Gesetzgebung auch nichts anderes übrig.
      Mein GTI z.B. läuft noch immer auf EURO 1 und hat sogar in der KFZ-Versicherung noch die alte Einstufung nach PS-Schlüssel, da kostet die Versicherung inklusive Teilkasko lächerliche 119,-€ im Jahr.
      Es ist also nicht alles besser geworden mit den neuen Versicherungsklassen!!!
      Die spülen nur den Versicherern zusätzlich höhere Beiträge in die Kassen :thumbdown: