Motorumbau vollenden ?

    • Motorumbau vollenden ?

      habe einen sehr schönen Kadett 1,2 geschenk bekommen , hier ist einen 90 Ps Motor vom Ascona eingepflanzt ,
      Kann mir jemand sagen ob da noch was zu retten ist ( was müsste noch umgebaut werden ) , der orig.Motor ist nicht mehr vorhanden
    • Der Aufwand ist identisch wie bei einem GTE Umbau...nur Tankwechsel ist nicht nötig.
      Also Federbeine (mit Querlenker wenn der Kadett bis BJ 81 ist), Antriebswellen, und Bremsen vorne und eventuell hinten muss mann machen...
      Die Antriebswellen kanns du dir sparen wenn du die inneren Gelenke von big block auf small block verwendest.
    • Hallo , erst mal besten Dank für die schnellen Antworten

      Habe mich nun mal mit der Materie befasst und blicke nun garnicht mehr

      Der 1,6 s Motor soll einen Automatikchoke haben hier geht noch ein Bowdenzug zum Vergaser
      der Vergaser ist ein Varajet

      ich komme im Moment nicht weiter , bekomme ihn nicht zu laufen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Floyd54c ()

    • Der 16S im Kadett D war werksseitig mit einem Varajet Vergaser mit Startautomatik, von Dir als Automatikchoke bezeichnet, ausgestattet.
      Da es sich bei Deinem Fahrzeug jedoch um einen Umbau handelt, wie Du bereits eingangs Dein Geschenk als Kadett 1,2 bezeichnet hast, und diese waren widerum werksseitig alle mit einem "manuellem" Choke ausgerüstet.
      Da Du diesen mit entsprechend vorgerüstetem Varajet Vergaser mit Startautomatik jedoch nicht brauchen tust, kannst Du den Choke aber ausbauen.
    • Natürlich hat er einen Bowdenzug, nämlich den Gazzug. Schön wäre mal ein Bild wie es jetzt im Motorraum aussieht, dann kann man eher sagen was noch fehlt oder falsch angeschlossen ist. 16S ist der top Motor. Freu dich, er ist selten(er) verbaut worden. Ich frag mich nur wer baut da einen großen Motor ein ohne den Rest zu machen? Na gut, für geschenkt.
      Opel Kadett- Kurz gesagt OK!
      Alt Opel Euroservice- ehrlich gut!
    • 16SDriver schrieb:

      Natürlich hat er einen Bowdenzug, nämlich den Gazzug. Schön wäre mal ein Bild wie es jetzt im Motorraum aussieht, dann kann man eher sagen was noch fehlt oder falsch angeschlossen ist. 16S ist der top Motor. Freu dich, er ist selten(er) verbaut worden. Ich frag mich nur wer baut da einen großen Motor ein ohne den Rest zu machen? Na gut, für geschenkt.
      Danke erst mal für eure Hilfe , das mit dem Gaszug ist mir schon klar , der Choke ist aber auch mit Bowdenzug, habe jetzt aber Hilfe von H.R.Etzold bekommen ( so wirds gemacht ) , da ist auch ein Varajet mit manuellem Choke beschrieben, bin also schon ein bissl weiter , Zündung ist ok , Zünverteiler neu gemacht , Kerzen neu , springt jetzt an , läuft aber sehr unrund,
      Das Problem schein an dem Gummiflansch am Ansaug zu liegen welches unter dem Vergaser sitzt (ist eingerissen) falsche Luft sicherlich, habe trotzdem mal ein paar Bilder angehangen :D
      Bilder
      • 20180718_222538.jpg

        706,56 kB, 2.048×1.152, 6 mal angesehen
      • 20180718_222258.jpg

        224,95 kB, 1.152×2.048, 7 mal angesehen
      • 20180718_222038.jpg

        709,7 kB, 2.048×1.152, 5 mal angesehen
    • Sehr gut erkannt, Falschluft oder eine unkorrekte Vergasereinstellung sind die Hauptursachen für einen unruhigen Motorlauf.
      Ich empfehle Dir den Vergaserflansch und alle Unterdruckschläuche gegen Neuteile zu tauschen und anschließend in einer Werkstatt Deines Vertrauens an einem Abgastester den Vergaser feinjustieren zu lassen. Das Zusammenspiel von Leerlauf, erhöhtem Leerlauf und CO Gehalt im Abgas ist beim Varajet das A und O.

      Was die Wahl des Kaltstartsystems betrifft, dass ist Dir ganz allein überlassen. Ob nun mit Choke oder Startautomatik, bei richtiger Einstellung und den richtigen Vergaserkomponenten laufen die Vergaser eigentlich durchweg zuverlässig. Einzig eingelaufene Drosselklappenwellen machen sich so ab ca. 70'tkm bis 90'tkm mit merklich unruhigem Motorlauf und schlechterer Gasannahme im Übergangsbereich der beiden Drosselklappen bemerkbar. Dass kommt dann wieder von Falschluft, die in diesem Fall über die eingelaufene Lagerung der Drosselklappenwellen gezogen wird.
      Viel gravierender ist dieses Problem jedoch was den Spritverlust angeht. Denn über die Lagerung der Drosselklappenwellen kann dann auch Benzin austreten, das aufgrund der Platzierung des Vergasers am Motor auf den heißen Abgaskrümmer tropft. Ich kann mich noch gut an die Zeiten der 80'er und 90'er erinnern, wo aus diesem Grund so mancher Motorbrand verursacht wurde.

      Immer schön auf Auffälligkeiten, besonders auf übermäßigen Benzingeruch achten, oder besser gleich vorbeugend die Drosselklappenteile rechtzeitig austauschen.
    • So undicht kann er gar nicht sein, daß er so schlecht läuft, die Risse im Gummiflansch beschränken sicht meißt auf aussen, gehen nicht bis innen durch. Wichtig: Er läuft nur, wenn Luftfilter drauf ist, bzw. Unterdruck vorn Anschluss an Temperaturumluftklappe im Ansaugstutzen zu gemacht und auch hinten zugemacht. Ansonsten läuft er wie schon beschrieben, furchtbar schlecht.
      Opel Kadett- Kurz gesagt OK!
      Alt Opel Euroservice- ehrlich gut!