Zündverteiler für Kadett E Cabrio Erstzulassung 08/1993

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zündverteiler für Kadett E Cabrio Erstzulassung 08/1993

      Hallo an alle Spezialisten,
      leider bin ich ein wenig aufgeschmissen mit folgendem Problem, bei dem ich mir die Hilfe aus der Runde erhoffen würde:
      Mein Kadett E Cabrio, Erstzulassung August 1993, springt nicht an, wenn der Motor warm gefahren ist.
      Das Fahrzeug steht augenblicklich in Italien...mein Meachaniker dort hat den Thermostat getauscht- daran lag es nicht- jetzt geht er davon aus, dass es der Zündverteiler ist.
      Frage 1:
      Ist das nach Eurer Erfahrung nachvollziehbar?
      Frage 2:
      Falls ja: Ich habe nun versucht, einen Zündverteiler zu besorgen, den ich ihm beim nächsten Mal mitbringen könnte. Problem: Alle Ersatzteilanbieter bennen als letztes mögliches Datum zum Baujahr den Februar 1993, laut Wikipedia wurde das cabrio aber zumindest als Editions.modell bis Mai 1993 produziert.
      Welcher Zündverteiler ist der richtige?
      Auf welche Typenbezeichnung/ Seriennummer/ wasauchimmer muss ich achten, damit ich das richtig kaufe?

      Hoffentlich ist meine Anfrage hier richtig aufgehoben- bitte gerne um Tips und Korrekturen.

      Vielen Dank im Voraus
      Johannes Föckersperger aus Landshut in Niederbayern
    • Ist es der 1.6er? Dann ja. Habe mich auch viel mit dem Delco Zündverteiler rumgeärgert.
      Den Motor gab es auch noch im Astra F, Schlüsselnummer 0039-863.
      C16NZ System Delco, das reicht schon als Beschreibung.

      Als erstes das Zündmodul erneuern. Die gehen gerne kaputt, wegen der Hitze und wenn die Induktivgeberspule nicht mehr richtig sitzt
      Beru ZM016 oder Hella 5DA 006 623-581

      Opel 16158829 / 1237504


      Falls das nichts hilft gleich noch die Induktivgeberspule neu machen:

      Opel 1978503 / 1212126 oder 19110924 / 1208080
      Aber Vorsicht, dazu muss der komplette Zündverteiler zerlegt werden. Sprich, die Welle muss ausgebaut werden. Und das ist eine Schweine Arbeit, je mehr der Verteiler schon gelaufen ist.

      Das Thermostat ist bei diesem Motor übrigens rein mechanisch. Das leitet einfach nur das Wasser zum großen Wasserkühler. Wie hat der Mechaniker das überhaupt geschafft ohne den Zahnriemen abzunehmen?
      Oder reden wir vom C20NE? Dann kannst du diesen Beitrag streichen, ich kenne mich nur beim 1.6er aus.
      Grüße, Georg

      Corsa C 1.8 GSI
      Kadett E 1.6 Cabrio
    • Hallo zusammen,

      danke für die schnellen und hilfreichen Antworten- ja, es ist der 1.6er.

      Wie der Mechaniker das mit dem Thermostat geprüft hat, weiß ich nicht- mir wurde nur telefonisch und über mehrere Übersetzer italienisch-deutsch berichtet...

      @Gorgeous188:
      Danke für die beiden Bauteilangaben- damit kann ich den Kauf von dem Zündverteiler vorerst auf Eis legen, dafür die beiden anderen Teile besorgen- richtig?

      Gruß
      Johannes
    • ​Dann würde ich eher auf den Temperatursensor als auf das Thermostat tippen. Ich hoffe, der Mechaniker hat auch den richtigen erneuert? Gibt schließlich drei am C16NZ.

      focco schrieb:

      Danke für die beiden Bauteilangaben- damit kann ich den Kauf von dem Zündverteiler vorerst auf Eis legen, dafür die beiden anderen Teile besorgen- richtig?

      Ob du jetzt einen kompletten Verteiler besorgst oder nur die zwei Teile erneuerst macht keinen großen Unterschied.
      Dir ist aber klar, dass das Zerlegen des Verteilers sehr aufwändig ist?
      Grüße, Georg

      Corsa C 1.8 GSI
      Kadett E 1.6 Cabrio
    • Da der Zündverteiler vom C16NZ aufgrund seiner technischen Konstruktion wie auch der Materialermüdung und der schlechten Ersatzteilverfügbarkeit mittlerweile ein gefragtes Teil ist, würde ich mich bereits parallel zu Deinen aktuellen Bemühungen auf die Suche nach einem kompletten Verteiler begeben.
      Wer einen Opel mit C16NZ bewegt, der sollte vorausschauend diesen Verteiler als Ersatz auf Seite liegen haben.
    • Liebe alle,
      danke für Eure super Unterstützung!

      @Carin01: Sehr gerne würde ich das Angebot wahr nehmen.
      Gerne direkte Kontaktaufnahme über
      johannes.foeckersperger@gmx.de oder 0177 624 1077

      @Gorgeous188:Was auch immer der getauscht hat- und falls er noch mehr tauschen muss: Der Mechaniker dort ist fair in seinen Preisvorstellungen.

      @Interceptor: Danke auch für den Tip, ich such mal parallel.

      @Strahli: Ich werde vorausschauend handeln

      Gruß in die Runde
      Focco
    • Endlich habe ich die Anleitung zum Zerlegen des Zündverteilers wiedergefunden:
      daewoonexia.org/wartung/wartung.html

      Interceptor schrieb:

      und ev auch dem Nexia Verteiler im 1.5er mit 75PS
      Nein. Der Nexia hatte auch einen Delco Verteiler, der genauso miserabel ist wie im Kadett, aber ganz leicht weiterentwickelt. Die kann man leider nicht untereinander austauschen. Das Problem bleibt aber bestehen, auch dort sind Zündmodul und Induktivgeberspule einfach nur ungenügend.

      Strahli schrieb:

      Wer einen Opel mit C16NZ bewegt, der sollte vorausschauend diesen Verteiler als Ersatz auf Seite liegen haben.
      Oder man macht es wie ich, und baut seinen C16NZ auf Bosch Zündanlage vom C14NZ um :D Geht aber leider nicht so nebenbei.
      Grüße, Georg

      Corsa C 1.8 GSI
      Kadett E 1.6 Cabrio
    • Gorgeous188 schrieb:

      Oder man macht es wie ich, und baut seinen C16NZ auf Bosch Zündanlage vom C14NZ um. Geht aber leider nicht so nebenbei.
      Wow, endlich mal jemand der mir aus der Schrauberseele spricht :thumbup:
      In einem anderen Beitrag habe ich dies hier auch bereits so kommuniziert.
      Genauso habe ich dass bei meinen Kadetten schon seit 1999 umgebaut. Die Bosch Zündanlage ist um ein vielfaches zuverlässiger und die Motoren laufen damit auch wesentlich besser. Zudem ist die Verfügbarkeit von neuen Ersatzteilen bei den Bosch Anlagen zu immer noch annehmbaren Preisen gegeben.

      Mir gefällt Dein Einwurf :thumbsup:
    • Strahli schrieb:


      Wow, endlich mal jemand der mir aus der Schrauberseele spricht :thumbup:
      Mir gefällt Dein Einwurf :thumbsup:
      Nachdem ich mich ein halbes Jahr lang mit dem Delco Verteiler rumgeärgert habe. Nach dem Kauf 300km nach Hause gefahren, alles funktioniert.
      Kaum zu Hause angekommen: Auto fährt nur noch 7km weit, dann stirbt der Motor ab. Motor eine Stunde abkühlen lassen, vorher springt er nicht mehr an.
      Neues Zündmodul, hat ein halbes Jahr lang gehalten, dann sprang der Motor gar nicht mehr an
      Neues Zündmodul, hat funktioniert, aber die Angst saß immer mit im Auto
      Gebrauchten Verteiler, dann ging es recht gut
      Dann war die Zylinderkopfdichtung fällig, dann kam die Bosch Anlage rein :D

      Frisco-2.0 schrieb:

      Dann mal eine Frage zum Umbau auf den Bosch-Verteiler:

      Gibt es eine Umrüstanleitung dazu mit einer Liste an benötigten Teilen?

      Ja gibt es:
      Nockenwelle und Zündverteiler vom C14NZ
      Zündkabel und Zündspule
      Motorkabelbaum und Steuergerät vom C14NZ
      Kleiner Karosseriekabelbaum vom C14NZ. Der beginnt am großen runden Stecker neben der Batterie, und geht zum Zündverteiler, zur Lichtmaschine, zum Öldruckschalter, zu den Temperatursensoren...

      Einfach das alles besorgen und austauschen. Die Nockenwelle muss man zur Fahrerseite aus rausziehen. Es soll wohl angeblich gehen, wenn man die Ventile einzeln runterdrückt und die Kipphebel rauszieht. Klingt aber nach einer miserablen Arbeit, da war es einfach für mich gleich den Kopf abzunehmen, wie gesagt war sowieso nötig.
      Eventuell muss man noch das Massekabel zum Anlasser behalten. Mein Kabelbaum hatte den leider nicht. Weiß ich leider nicht sicher, ob das so war beim C14NZ.
      Grüße, Georg

      Corsa C 1.8 GSI
      Kadett E 1.6 Cabrio
    • Damit hat @Gorgeous188 bereits so gut wie alles gesagt. So ein Umbau ist bei mir an einem Tag erledigt.
      Ich tausche hierfür keinen Zylinderkopf, sondern wechsel die Nockenwelle mit dem alten Opel Spezialwerkzeug des Herstellers Sauer SW 603851. Deckel vom Nockenwellengehäuse runter, Zündverteiler abbauen, Nockenwellenriemenrad lösen und abnehmen, Ventilniederhalter von Sauer montieren und dann die Nockenwelle zur Fahrerseite hin herausziehen.
      Einbau in umgekehrter Reihenfolge mit neuen Wellendichtringen und zum Schluß dann den Boschverteiler drauf gesetzt.
      Bilder
      • SAUER SW 603851.jpg

        14,87 kB, 400×300, 14 mal angesehen
    • Vollkommen logisch @Gorgeous188, hätte ich in Deiner Situation genauso gehandhabt. Wenn eine ZKD fällig ist, dann ist es eh ratsam einen komplett überholten Zylinderkopf zu verbauen. Schließlich sind unsere Auto's im Schnitt um die 30 Jahre oder darüber und die Jahre haben nun mal ihre Spuren im Material hinterlassen. Wer hier spart, der spart am falschen Ende und ärgert sich dann später wenn er den Kopf ein weiteres Mal abnehmen muss.