Ein Bieber mehr auf der Strasse zurück

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • evtl einmal leitungen und tank durchspülen. vermeiden das der dreck vorne zu den düsen kommt, dann wirds spassig.

      würd in kürzeren intervallen den filter tauschen. hab den GTE nu noch nich gehabt, sofern der an der pumpe nen vorfilter hat, diesen auch mal reinigen bzw noch besser tauschen.
      ...kuschelkurs is aus...
    • toddy146 schrieb:

      kann man beim durchspülen den Tank eingebaut lassen? Kannst Du mir dies bitte genauer beschreiben, habe dies noch nicht gemacht.
      Danke
      Die Leitungen sollten nicht das Problem sein, die sind alle neu
      Also bei meinem SR habe ich den Tank nach 9 Jahren Standzeit beim Vorbesitzer auch nach der ersten Überführungsfahrt spülen müssen. Bei der Abholung in Luxemburg direkt zur Tankstelle volltanken, damit bin ich dann ohne Probleme bis kurz vor Köln gekommen. Ab dem Zeitpunkt als sich die Tankfüllung dem Ende neigte fing mein Kadett an nur noch zu bocken und beim Beschleunigen kein Gas mehr anzunehmen. Im Leerlauf ging er aus und ließ sich auch nur noch mit Mühe zum Starten bewegen.
      Daheim habe ich dann ein paar Tage später den Vergaser geöffnet und war ziemlich erstaunt was für Schlamm- und Schmutzablagerungen ich dort vorfinden musste. Da mein Kadett bis dahin noch keinen Kraftstofffilter besessen hatte, waren die ganzen Ablagerungen aus dem Tank über die Benzinleitung von der Pumpe bis in den Vergaser befördert worden und haben sich dort vor den Düsen und in der Schwimmerkammer abgelagert. Der Motor bockte, weil er einfach nicht mehr genügend Sprit bekam.
      Vergaser ausgebaut, im Ultraschallbad gereinigt, Düsen durchgeblasen und mit einem Benzinfilter wieder eingebaut. Prompt eine Woche später war der Filter wieder zu.

      Also habe ich wie vor 25 Jahren gelernt, meinen Kadett rückwärts auf Auffahrrampen gefahren, die Spritzulaufleitung gelöst, den Sprit abgelassen und mit reichlich Nachlauf über den Einfüllstutzen den Schlamm und die Ablagerungen aus dem Tank gespült.
      So lange das klappt, kannst Du Dir den Ausbau des Tanks sparen.
    • @rainman

      Natürlich ist der Ausbau des Tanks zum Spülen die bessere Alternative. Aber wir haben mit dem von mir beschriebenen Procedere seinerzeit sehr gute Erfahrungen gemacht und eine schnelle Lösung gefunden.
      Sollte sich beim Spülen jedoch herausstellen, dass sich im Spülmedium größere Partikel befinden, so kann man sich immer noch Gedanken über den Ausbau des Kraftstofftanks machen. Dafür ist dann jedoch eine Hebebühne und der Ausbau der Abgasanlage erforderlich. Welche aber nicht jedem Schrauber zur Verfügung stehen.

      Einen Ausbau würde ich favorisieren, wenn ich mir in diesem Zusammenhang Gedanken über eine Kraftstofftankinnenversiegelung mache. Diese ist aufwandsbehaftet mit 250,- bis 500,-€ zu berücksichtigen, je nachdem ob der Tank innerhalb chemisch oder mechanisch entrostet werden muss.
    • Also wenn die Auspuffanlage nicht völlig zusammengerostet ist und Du mit 4 Böcken etwa 30 cm Luft unterm Auto hast, liegt der Tank incl. Aufbockarbei spätestens 30 Minuten später neben den Kadett.
      Alle Schrauben für Schläuche etc. sind ja ohne Hindernisse erreichbar.
      Der Tankeinfüllstutzen kann sogar am Auto bleiben.
      Ein Jugendtraum ist wahr geworden..... Kadett D
    • naja, ich persönlich bin kein Freund von solchen Praktiken... raus bekommt man alles, aber zu welchem Preis und zu welchen Gefahren.
      Ich würde Dir für den Ausbau des Tanks eher zu Hebebühne oder Auffahrrampen raten, dass ist sicherer.
      Wer einmal erlebt hat was passiert wenn ein Auto von einem Provisorium stürzt, der betrachtet so etwas aus einer anderen Perspektive.
    • Danke der Fürsorge Strahli ;)
      Habe bei meinem Schwiegervater jetzt mal Rampen ausgeliehen. Scheinen mir aber nicht hoch genug. Wenn diese nicht reichen, dann wieder auf die guten Böcke.
      Werde euch auf alle Fälle mitteilen wie es nun funktioniert hat.
      Da ich den Tank rausnehme, habe ich gleich auch bei einem benachbarten Sandstrahbetrieb angefragt. Mal schauen was dabei rauskommt.
    • toddy146 schrieb:

      Danke der Fürsorge Strahli ;)
      Habe bei meinem Schwiegervater jetzt mal Rampen ausgeliehen. Scheinen mir aber nicht hoch genug. Wenn diese nicht reichen, dann wieder auf die guten Böcke.
      Da ich den Tank rausnehme, habe ich gleich auch bei einem benachbarten Sandstrahbetrieb angefragt. Mal schauen was dabei rauskommt.
      He, alles gut... ich hab nur mal ein Auto gesehen, dass auf vier Holzblöcken stand, die dann gleichzeitig allesamt auf einmal weggeknickt sind. Bloß gut dass mein Kollege in dem Moment nicht drunter lag.

      Den Tank auf keinen Fall von innen strahlen lassen. Alle Öffnungen sicher abkleben und danach nur von außen strahlen.
    • mit den Rampen hat es gut funktioniert,
      schaut mal was nach dem Benzinfiter in die Colaflasche lief, das Benzin war hier schon verdächtig verfärbt, der Tank total verrostet und auch der Geber zeigt, warum er nicht funktioniert.
      Bei dem ganzen Aufwand werde ich wohl noch eine Tankentrostung & Versiegelung bestellen. Hat jemand damit schon Erfahrung?
      Bilder
      • IMG_3352.jpg

        52,16 kB, 256×192, 104 mal angesehen
      • IMG_3353.jpg

        51,51 kB, 192×256, 17 mal angesehen
      • IMG_3358.jpg

        27,33 kB, 192×256, 18 mal angesehen
      • IMG_3367.jpg

        26,98 kB, 192×256, 20 mal angesehen
    • Beim Tankgeber, die Platine ausbauen und den Rest in Zitronensäure legen, das er komplett entrostet. Den Tank kannst auch z.Bs. mit Zitronensäure entrosten und dann mit einer Tankversieglung wieder beschichten.
      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man Morgens davor steht und angst hat, es aufzuschliessen. Zitat: Walter Röhrl
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE mit LPG
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE
      1x Senator B CD 204PS/C30SE
    • Ich habe (in USA) das Tank-kit von POR-15 für meinen Kadett-B gekauft und bin mit dem Ergebnis voll zufrieden. Ich weiß, das Zeug gibt’s wahrscheinlich in DE nicht, aber doch wahrscheinlich entsprechende Mittel in derselben Preisklasse. Bei sowas heißt "Sparen" = "Geld verschwenden".

      eastwood.com/por-15-fuel-tank-repair-kit.html

      Dieter
      Ein 2.0-16V ist nicht genug!
      Disclaimer: Der Autor dieses Beitrages hat eine gehörige Portion Humor, gepaart mit etwas Sarkasmus. Bitte nicht alles "tod-ernst" nehmen. Wir wollen ja alle unseren Spaß haben, speziell hier auf der Seite mit unseren Opels!