Spurensuche - Roter Kadett E Caravan 2.0i Rechslenker

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spurensuche - Roter Kadett E Caravan 2.0i Rechslenker

      Hallo liebe Kadett-Freunde,

      ich meld mich bei Euch frisch an, obwohl und genau weil ich keinen Kadett mehr habe. Ein Widerspruch? Mal sehen:

      1991 hab ich mir einen neuen Kadett gekauft, einen der letzten E vorm Erscheinen des Astra F. Es war ein roter Caravan Club mit dem 2.0i-Motor (C20NE, vom GSi), ausgestattet mit der kompletten Extraliste, incl. ABS und Tempomat. Hab ihn optisch ein wenig aufgehübscht. Was ihn aber hervorhob, war seine Rechtslenkung (RHD; dennoch kein Vauxhall). Und hinten stand Popel drauf.

      Der Wagen wurde mit extra Hohlraumschutz und jährlich mit Unterbodenwachs versehen, und von November bis März stand er trocken in der Halle, reines Sommerauto also. Ich fuhr den Wagen unfallfrei bis 2002. Dann verkaufte ich ihn mit 333.000 km. 100% ohne Rost - nicht der kleinste Pickel. Erster Motor, erstes Getriebe, zweite Bremsscheiben, dritter Tank.

      Ich halte normalerweise jedes Auto lange, und obwohl der Kadett noch 1a lief und er der Wagen war, mit dem ich mit Abstand den meisten Spaß hatte, wollte ich nach elf Jahren einfach was neues. Ihr versteht.
      Damals halfen mir die 900 Euro, die ich noch für den Kadett bekam, sehr. Ich hatte auch nicht den Platz für mehrere Autos. Aber heute könnt ich mich in den Arsch beißen. Hätte ich ihn nur behalten!

      So, und jetzt kommt Ihr ins Spiel:
      Ich versuche herauszufinden, was aus dem Wagen geworden ist. Vielleicht hat ihn jemand von Euch in den vergangenen Jahren gesehen, was darüber gelesen, ihn in einer Autobörse entdeckt.

      Vertragsunterlagen vom Verkauf hab ich schon seit langem nicht mehr. Was mir bekannt ist, ist folgendes:
      Der Käufer kam aus dem Raum Offenbach oder Hanau. Es sagte, er sei Hühnerzüchter oder Hähnchenverkäufer oder so ähnlich. Das war also 2002. Ungefähr 2004 oder 2005 hab ich den Wagen zufälligerweise auf mobile.de inseriert gesehen, der Gockelspezi wollte ihn wieder abstoßen. Habe damals leider nicht reagiert.

      Also: Ist lange her. Aber wer von Euch hat schonmal von dem Wagen gehört oder gelesen? Egal wie und wo. War ja ein auffälliges Auto. Eine Info wie z.B. "Ja, der fuhr vor zehn Jahren noch in Mainz" würde mir vielleicht schon weiterhelfen. Letztlich auch die Aussage "Der war in München in einen Unfall verwickelt und ist in der Schrottpresse gelandet." Wär nicht schön, aber ich hätt meine Ruhe.

      Weil die Dinge sind, wie sie sind, wird dies im Kadett-Forum vermutlich mein einziges Thema bleiben. Vielleicht schieb ich es von Zeit zu Zeit hoch.

      Und jetzt seid Ihr dran! Ich bitte um Meldungen, Hinweise - je konkreter, desto besser - und danke für Eure freundliche Geduld!
      Vielleicht gelänge es uns ihn aufzutreiben, dann würd ich ihn zurückkaufen.
      Gruß, Jens

      Das war mein Kadett kurz vorm Verkauf:











    • Ich war vor 2 Jahren mal kurz davor einen roten 2 Liter Rechtslenker-Caravan zu kaufen. Der hatte jedoch eine dunkle Innenausstattung und Club Special Stoßstangen verbaut.

      Das mit dem Kauf hatte aber nicht geklappt und kurze Zeit später gab es auf facebook eine Verkaufsanzeige zur Schlachtung des Caravans.
      1988er Kadett GSi 16V 3-Türer // 1989er Kadett GSi 16V Cabrio // 1991er Kadett Fun 5-Türer // 1991er Kadett Caravan Club Special // 1992er Pontiac LeMans 4-door Sedan
    • @kroebje:
      Sage mal, wie hat das denn mit dem Rechtslenker Opel funktioniert? Hast Du direkt beim Opelhändler den Kadett so bestellt oder lief das über einen Sonderbesteller?
      Hättest Du auch einen Vauxhall haben können oder kam das gar nicht zur Sprache?

      Würde mich mal interessieren, wie das ablief. Hab nämlich neulich ein Opel Ascona Cabrio Rechtslenker in Großbritannien gesehen, welches auch direkt als Opel Ascona RHD so dort bestellt wurde. Normal wäre es ja ein Vauxhall Cavalier gewesen.
    • Ja, ich bin zum regulären Opelhändler und hab gesagt, ich hätt den Wagen gern als RHD. Hat - wenn ich mich recht entsinne - 500 Mark Aufpreis gekostet, aber das lag eher daran, dass ich den RHD-Wunsch zwei Wochen nach Vertragsunterschrift geäußert habe, die Bestellung musste also geändert werden.

      Der Wagen wurde dann in Bochum gebaut als Opel. Vauxhall kam nie zur Sprache, ist mir gar nicht eingefallen, war mir auch wurscht, obwohl ich später das Opel- durch das Vauxhallsymbol ersetzt habe. Es war mir aber wichtig, dass der Wagen Kontinental-Ausstattung hatte und Rechtsverkehr-Scheinwerfer. Als Vauxhall hätte ich ihn vielleicht erst noch teuer umrüsten lassen müssen. Es war eine komische Mischung aus LHD- und RHD-Attributen.

      Allerdings bekam ich den Wagen dann ohne KBA-Typzulassung. Erst nach Telefonaten mit Zulassungsstelle und Rüsselsheim bin ich an die Papiere gekommen. War nervig.

      2009 hab ich einen Astra-H RHD gekauft, einen CDX Caravan, aber diesmal einen Holden. Restposten-Neuwagen zum halben Preis. Der war schon zugelassen, gab also keine Scherereien. Allerdings waren beim Holden Blinker- und Wischerhebel vertauscht, das war manchmal lästig, weil ich noch andere Wagen im Wechsel gefahren bin, und er hat nicht halb so viel Spaß gemacht wie der E.

      ===============

      Meines Wissens (ist nicht mein Fachgebiet) hat Opel den Ascona nicht selbst als Cabrio gebaut, sondern es kam von zwei oder drei Spezialisten, in Deutschland z.B. Keinath in Dettingen/Erms. Wüsste nicht, wieso Keinath in Deutschland englische Cavaliers hätten umbauen sollen. In GB gibt's ja jede Menge Blechbastelbuden, die das ganze insular erledigen könnten. Aber wie gesagt, nicht mein Fachgebiet.

      ===============

      .... was mich alles bei meim eigentlichen Thema nicht voranbringt .... :-C

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kroebje () aus folgendem Grund: Ergänzung,