Ruckeln bei hoher Geschwindigkeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ruckeln bei hoher Geschwindigkeit

      Hallo zusammen
      Mir fällt vermehrt auf, dass bei hoher Geschwindigkeit auf der Autobahn (110-120) ein ungleichmäsdiges Ruckeln auftritt. Das Ruckeln ist zwar nicht stark aber deutlich spürbar. Wenn ich beschleunige, oder vom Gas gehe, hört es auf. Das selbe, oder etwas ähnliches tritt auch auf, wenn ich mit 50 im 4ten Gang mit wenig Touren fahre. Ungleichmässige Motorgeräusche sind nicht zu hören. Tanken tu ich wenn nöglich super plus. Vor etwa 3 Monaten habe ich eine neuwerige originale Benzinpumpe eingebaut, weil die alte kapputt war. Der Benzinfilter ist nach einer Fahrt gut gefüllt. Der Kadett D hat einen 1300 S Motor jg 82.
      Was könnte da schief sein?
      Vielen Dank schon im Voraus
      Simon
    • Hallo
      Danke für die Antwort. Kerzen sind laut Vorbesitzer etwa ein Jahr alt. Anspringen tut er eigentlich gut. Manchmal dauerts ne weile bis genügend Benzin angesaugt ist. Zum Zündzeitpunkt kann ich leider nichts sagen, da ich kein Experte bin. Ich kann aber ansonsten keine Unregelmässigkeiten feststellen.
      Mir ist noch in den Sinn gekommen, das die Benzinleitung etwa einen Meter vor dem Filter unterbrochen wird und mit einem zweiten Schlauch weitergeht. Wahrscheinlich hat man da mal nur die Hälfte ersetzt. Vielleicht sollte ich da mal ein Stück draus machen, damit es richtig dicht ist.
    • Der Varajet Vergaser ist etwas anfällig.
      Schau Dir mal die Wellen der Drosselklappen an.
      Wenn die Spiel haben, zieht der Falschluft.
      Dann hat sich das für den VERGASER erledigt.
      Ist das nicht der Fall, bestell Dir mal nen großen Dichtsatz incl. der internen Filtersiebe.
      Mach in diesem Zuge auch den externen Spritfilter neu.
      Am besten bei OCP bestellen und die Vergasernummer angeben.
      Da muss am Vergaser ein Blechschild mit Farbmarkierungen sein.
      Ein Jugendtraum ist wahr geworden..... Kadett D
    • Danke für eure Hilfe.
      Heute war ich wieder auf der Autobahn unterwegs. Plötzlich gab es einen dumpfen knall und ich konnte im Rückspiegel kurz grauen Rauch feststellen. War wahrscheinlich eine Fehlzündung. Werde also mal zum Mechaniker fahren und die Zündung einstellen lassen. Kann ich leider nicht selber :wacko: Im gleichzug mach ich dann nich gleich den Vergaser, ist wahrscheinlich auch nicht optimal eingestellt.
    • drei Fragen vorweg:
      1. Welcher Vergasertyp ist verbaut?
      Hier wird vom Varajet gesprochen, obwohl von Dir dazu im Vorfeld keine Angaben abgegeben wurden.
      Der 13S wurde mit verschiedenen Vergasertypen ausgeliefert, wie z.B. Varajet, Pierburg und dem im kontinentalen Europa selten anzutreffenden Dellorto.

      2. Welche Zündanlage ist in Deinem Kadett verbaut?
      Ausgeliefert wurden die 13S Aggregate sowohl mit der Bosch Zündanlage mit Unterbrecherkontakt und der kontaktlosen Delco Zündanlage.

      3. Welche Getriebeart ist verbaut?
    • Race_Taxi schrieb:

      Hab noch nie nen D als 1.3S mit nem Pierburg oder Dellorto gesehen.
      Das gab es vielleicht in den frühen Kadett E Modellen.
      Aber ich lass mich gern mit Fakten eines besseren belehren.
      Einfach mal über Tellerrand schauen, unsere Kadetten wurden halt nicht nur in Deutschland verkauft.
      Andere Länder, andere Abgasnormen...
      Außerdem wurde der D Kadett neben Antwerpen und Bochum von Opel, ebenso bei Vauxhall in Ellesmere Port England und in Lizenzfertigungen in Australien bei Holden sowie in Port Elizabeth Südafrika, hier aber aus vorgefertigten Komponenten aus England, produziert.

      Der Dellorto SD Vergaser kam mit unterschiedlichen Bedüsungen sowohl im 1300S sowie im 1600S zum Einsatz.
      Bilder
      • Screenshot_2018-09-03-14-52-28-1.png

        260,8 kB, 540×797, 22 mal angesehen
      • s-l300.jpg

        17,39 kB, 300×175, 17 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Strahli ()

    • Man beachte bitte die Form des Luftfilterkastenaufsatzes, sie ist vollkommen identisch mit der des Varajet Vergasers.
      Hier hat der GM Mutterkonzern nach dem Baukastenprinzip konstruiert und auf einen anderen Lufterfilterkasten verzichtet.
      Ich habe bis heute nur einen einzigen D mit diesem Vergaser live gesehen; die Konstruktion ist ähnlich der des Solex Vergasers mit nur einer Drosselklappe.
      Über die Fahreigenschaften und die Leistung kann ich keine Aussagen treffen, aber er soll laut technischen Daten 75Hp haben.
    • Pierburg 28-30 2E3 Vergaser für Opel Kadett D 1300 S

      Anbei die technischen Spezifikationen von Opel für diesen Vergasertyp:
      28/30 2E3für Opel 13S/13NVH 55KW90107515
      90107577
      7.18146.41

      Dieser Vergaser kam auch in Modifikationen beim Vectra A 16SV mit 82PS, beim Omega A 18SV mit 90PS und beim Ascona C 13S mit 75PS zum Einsatz. Die Besonderheit dieses Vergasers im Unterschied zu den Dellorto, Solex und Varajet Vergasern ist sein Gasblasenabscheider, was ihm beim Warmstartverhalten bessere Eigenschaften verschafft und auch der Vergaservereisung bei hoher Luftfeuchtigkeit entgegen wirken soll.
      Bilder
      • Neuware-Vergaser-Pierburg-2E-3-Opel-Kadett-D.jpg

        27,08 kB, 400×311, 15 mal angesehen
    • opelkadett schrieb:

      Ich glaube nicht, daß der Dellorto Vergaser jemals werksmäßig irgendwo eingebaut wurde...
      Die bei Vauxhall in England gebauten Astra MK1, dem Pendant zum Kadett D, hatten vom 12N bis zum 13N anstatt der bei Opel gebräuchlichen Solex Vergaser alle einen Dellorto Vergaser verbaut. Und auch für den 1300S ist eine Anleitung zur Wartung und Instandsetzung des Dellorto in den Werkstatthandbüchern zu finden.

      Diese Handbücher kann man heute auf der englischen Plattform von "eBay.co.uk" finden.
    • Buumä schrieb:

      Ja, es ist ein verajet verbaut. Bezüglich Zündanlage und Getriebe kann ich aber nichts sagen, halt ein 4 Gang Getriebe. Die Batterie ist auf jeden Fall von Bosch.
      Dass ist schon mal ein Anfang.
      Deiner Beschreibung nach tritt das Ruckeln auf wenn Du das Gas zurück nimmst und dann bei höherer Geschwindigkeit die Beschleunigung halten möchtest. Sobald Du das Gas vollends wegnimmst oder zum weiteren Beschleunigen durchtrittst verschwindet das Ruckeln umgehend.

      Man spricht bei diesem Phänomen vom sogenannten Magerruckeln im Teillastbereich. Hervorgerufen wird es durch ein zu starkes abmagern des zur Verbrennung zur Verfügung stehendem Kraftstoff-Luft-Gemisches.
      Die Ursache ist zumeist in zwei Faktoren zu finden, entweder zieht der Vergaser Falschluft über poröse undichte Unterdruckschläuche, was im Umkehrschluss auch den unterdruckgesteuerten Zündverteiler mit ins Boot holt; aber auch über ausgeschlagene ins Drosselklappenteil eingelaufene Drosselklappenwellen kann Falschluft gezogen werden. Erkennbar ist dies meistens jedoch an einem stärkeren Benzingeruch im Motorraum und einer wesentlich höheren Leerlaufdrehzahl während der Warmlaufphase.
      Der zweite Grund für eine Abmagerung des Kraftstoffgemisches ist schlichtweg ein innerlich verschmutzter Vergaser, verursacht durch jahrzehntelange Ablagerungen im Tank, welche durch die Kraftstoffpumpe bis in den Vergaser transportiert werden und sich dann dort vor den Düsen für Volllast aber vornehmlich der für den Teillastbereich ablagern und diese verstopfen.
      Abhilfe verschafft in diesem Fall nur eine Zerlegung des Vergasers mit anschließender Reinigung der Teile im Ultraschallbad.
      Ein ausgeschlagenes Drosselklappenteil ist nicht mehr zu reparieren, dieses muss ausgetauscht werden.
    • @Strahli: Danke für die Info, hätte ich nicht gedacht.

      Der Varajet hat doch die Möglichkeit, im Gegensatz zu den meisten anderen Vergasern, das Gemisch für den Teillastbereich anzupassen.

      Zitat: "Die Teillastregulierschraube dosiert eine Teilkraftstoffmenge für das Hauptnadelsystem der I. Stufe. Diese Teillastmenge ist werkseitig eingestellt und die Teillastregulierschraube durch einen Metallstopfen verschlossen. Bei Beanstandungen wie Magerruckeln bei konstanter Geschwindigkeit, Aussetzen im Teillastbereich oder auch bei zu hohem Kraftstoffverbrauch kann eine Einstellung der Teillastregulierschraube erfolgen." Quelle: Beschreibung Varajet auf senatorman.de

      Falschluft kann ich mir jetzt nicht vorstellen, dann würde das Ruckeln nicht erst bei Tempo 110 auftreten, oder?
    • Strahli schrieb:

      Andere Länder, andere Abgasnormen...
      Außerdem wurde der D Kadett neben Antwerpen und Bochum von Opel, ebenso bei Vauxhall in Ellesmere Port England und in Lizenzfertigungen in Australien bei Holden sowie in Port Elizabeth Südafrika, hier aber aus vorgefertigten Komponenten aus England, produziert.

      Kadett Ds wurden sogar in Griechenland(Hellas) produziert...