Drosselklappenspalt 12N

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • jepp, vollkommen richtig

      Habe jetzt die entsprechende Arbeitsanweisung zu diesem Thema eingescannt. Darin wird explizit auf die beiden Bowdenzüge für die Starterklappe und die Drosselklappe eingegangen.
      Ein Vergaser mit Startautomatik hat jedenfalls keinen Zug für die Starterklappe!
      Dateien
      • Vergaser PDSI.pdf

        (2,51 MB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Sehr gut beschrieben. Diese Pull-Down-Dose kenne ich noch von meinem Jetta 2, dort war sie auch an meinem Pierburg 2E2 Vergaser verbaut.
      Nur kam die Pulldowndose im Gegensatz zum Kadett dort zusammen mit einer vollautomatischen Starteinrichtung zum Einsatz. Die Funktion der Zwangsöffnung der Starterklappe bei kaltem Motor oder höherer Laststellung der Drosselklappe ist jedenfalls die Selbe.
    • Dieses Drosselklappenspaltmaß bezieht sich da jetzt auch auf den Vergaser mit der Pull-Down-Dose, beim Vergaser ohne kenne ich es nicht, weil es sich auch so ergibt.
      Der C-Kadett hatte ja die Vergaser ohne Dose verbaut.
      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man Morgens davor steht und angst hat, es aufzuschliessen. Zitat: Walter Röhrl
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE mit LPG
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE
      1x Senator B CD 204PS/C30SE
    • Ich hab damals 2 Kadett C gehabt, das Problem des absaufens habe ich nie gehabt, hatte es schnell raus wie weit ich den Choke ziehen muss und alles war Paletti.
      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man Morgens davor steht und angst hat, es aufzuschliessen. Zitat: Walter Röhrl
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE mit LPG
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE
      1x Senator B CD 204PS/C30SE
    • Ich hatte Anfang der 90'er noch nicht die Erfahrung im Umgang mit dem PDSI Vergaser. Das Absaufen der Motoren war eher der Einstellung des Chokes und der schlechten Zündanlage geschuldet!
      Da die Zündanlage bei meinem C im Frühjahr wie im Herbst bei hoher Luftfeuchtigkeit stets Probleme gemacht hat, ist der Kadett oft bereits beim morgendlichen Orgeln abgesoffen. Die Zündanlage war was Feuchtigkeit anbetrifft sehr anfällig und mein Verteiler oft nass und oxidiert. Den Rest hat dann die noch fehlende Zwangsöffnung der Starterklappe besorgt... so war das Benzin-Luft-Gemisch schnell überfettet und nicht mehr zündfähig.
    • Hallo Opel85,

      Du kennst bestimmt auch die Buchreihe "So wird´s gemacht". Nicht jeder hat diese Reparaturanleitung im Bücherregal stehen.

      Die Bände kannst Du aber auch online lesen und viel über die verschieden Kadettmodelle erfahren.

      So auch über den Vergaser im Opel Kadett D 1979 - 1984 (50-60 PS).
      Wie z.B. "Die Vergasereinstellung", "Störung in der Kraftstoffzufuhr" oder "Vergaser zerlegen".
      In diesem Band wird viel über den Solex-Vergaser 30/35 PDSI geschrieben.

      Mit diesem Link geht es gleich zum Buch auf die Seite 41 mit dem Kapitel "Die Kraftstoffanlage".
      sowirdsgemacht.com/band21/Opel-Kadett.html#!41

      Oben links und rechts sind die Pfeile zum zurück- oder vorblättern.

      Viel Spaß beim Lesen.
      DreamOpel