Volvo Amazon mit Motorproblemen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Volvo Amazon mit Motorproblemen

      Hey,

      da ich mit meinem Kadett noch eine weile brauche, habe ich mir einen alten Volvo Amazon gegönnt. Leider läuft dieser nicht ganz rund.
      Es handelt sich um einen B20B Motor mit einer SU-HS6 Doppelvergaseranlage. Zündanlage ist eine 123-Verteiler mit HV Flamethrower Zündspule. Die Zündkabel sind recht neu und Kerzen habe ich erst getauscht. Zündung wird es denke ich mal nicht sein. Die Vergaser habe ich jetzt erst gereinigt und neue Dichtungen eingesetzt. Drosselklappen haben etwas spiel, aber keine Referenz ob das noch normal ist oder zu viel :(
      Vergaser sind mit einem Synchrometer synchronisiert.

      Folgendes Verhalten habe ich jetzt. Wagen spring morgens und abends kalt gut an. Choke ist also i. O. Er läuft soweit dann auch ruckelfrei. Auf halber Strecke zur Arbeit (15-20km?) fängt er dann etwas das Ruckeln an. Fährt aber schon einige km ohne Choke. Das Ruckeln ist meist, wenn ich aus einer 100er Zone in eine 70er oder 50er Zone komme. Nicht stark aber deutlich spürbar. Das hört dann irgend wann einfach wieder auf. Wenn er dann richtig warm gefahren ist und ich z. B. kurz Tanken gehe, dann geht er im Stand quasi sofort aus, wobei er vor dem Abstellen noch gut 1500-1700 (ja muss ich noch runter stellen) dreht. Er läuft aber, wenn man los fährt ohne weitere Probleme. Ich habe mir das Kerzenbild noch nicht angesehen, aber mich würde nicht wundern, wenn er zu Fett läuft, da er auch säuft ohne ende...
      Die erwähnte Drehzahl hatte ich so nicht eingestellt. Eigentlich hatte ich ihn auf so 700-800 eingestellt. Aber nach einer Probefahrt ging er so hoch, was ich erst einmal beobachten wollte. Scheint aber so zu bleiben und werde ich noch mal versuchen runter zu drehen.

      Da das Verhalten sich quasi während der Fahrt immer wieder ändert bin ich etwas am grübeln, was hier nicht stimmt. Ist es evtl. gar nicht der Vergaser sondern ein eingelaufenes Ventil oder was weiß ich? Habt ihr evtl. einen Tipp was ich mir unbedingt ansehen sollte?

      Gruß TimKp
      Kadett E CC 1,3NB 1988 kein Kat keine Servo kein ABS (Stillgelegt wegen Karosseriearbeiten)
    • =O Ich habe gar kein Reserverad dabei, kein wunder das er nicht richtig läuft...

      Ich werde es dann morgen mal versuchen, mit dem Absprühen. Habe ja extra Lecksuchspray da. Ist mir halt nicht ganz geheuer, mit dem heißen Abgaskrümmer :/ .

      Da ich eh noch auf einen Fächerkrümmer mit getrenntem Ansaugkrümmer umbauen will, schadet es ja nicht eine neue Dichtung liegen zu haben :D

      Des Weiteren gibt es nur einen Schlauch am Vergaser, welcher zum Zündverteiler geht und der ist noch gut. Der Vergaser hat ansonsten nur am Flansch eine Dichtung und zum Luftfilterkasten. Aber das ist neu und sollte somit dicht sein.

      Vllt. hat ja auch der Krümmer selbst einen Riss ?( . Muss ich wohl noch mal ein wenig gucken und probieren.
      Kadett E CC 1,3NB 1988 kein Kat keine Servo kein ABS (Stillgelegt wegen Karosseriearbeiten)
    • Strahli schrieb:

      rainman schrieb:

      Was erwartest du vom Lecksuchspray an der Ansaugseite, das der Bläs chen macht. Ich glaube nicht.
      Man wird keine großartige Bläs'chenentwicklung feststellen, aber die Motordrehzahl wird sich bei einer Undichtigkeit spürbar verändern.Am besten lässt sich dies mit einem Drehzahlmesser feststellen.
      Da brauchst nicht mal einen Drehzahlmesser, das hört man.
    • Habe ihr heute mal abgesprüht. Leider merkt er es immer, wenn ich ihn kontrollieren will, darum war die drehzahl nicht so hoch. Aber die Drosselklappenwellen lassen def. Luft rein. Also brauche ich jetzt jemanden der mir da neue Wellen und Lager einsetzt :(

      Das Spray hatte ich besorgt, weil ich dachte es sei nicht hoch entzündlich und weil es im Angebot war. Aber es ist wohl auch hoch entzündlich entsprechend ist das Spray wirklich etwas über :whistling:
      Kadett E CC 1,3NB 1988 kein Kat keine Servo kein ABS (Stillgelegt wegen Karosseriearbeiten)
    • Das Thema mit den ins Drosselklappengehäuse eingelaufenen Drosselklappenwellen kenne ich zu genüge. Bleibt mit den Jahren nicht aus, dass sich die Stahlwellen ins weiche Aluminiumgehäuse einarbeiten und dann ziehen die Vergaser hier Falschluft.

      Bei meinem Rekord war auch mal wieder was undicht im Ansaugtrackt, daher gleich mal einen Rundumschlag gestartet und heute Abgaskrümmer und Ansaugbrücke frisch aufgearbeitet mit neuen Dichtungen komplettiert. Jetzt noch den Vergaser überholen und dann sollte er wieder laufen für die nächsten Jahre.
      Bilder
      • 20181011_151734.jpg

        1,95 MB, 3.264×1.836, 7 mal angesehen