Mein neuer Kadett D 1,6 SR

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Strahli schrieb:

      Franken GTE schrieb:

      Mein 1,6SR hat den Varajet 2 Vergaser drauf.
      Habe mir einen originalen Dichtungssatz geholt.
      Werde am besten alle Unterdruckschläuche austauschen.
      Hast Du zufällig die Vergasernummer vom Schwimmergehäuse zur Hand?
      Das Vergasergehäuse vom Schwimmer würde beim originalen Vergaser eines deutschen Fahrzeugs die GM Nummer 96003111 geprägt haben, sofern der Motor noch den originalen Vergaser besitzt.
    • mech76 schrieb:


      ne sorry du,
      das ist ja technisch gar nicht möglich.. das würde ja unter Volllast das ganze Luftfiltergehäuse zusammen ziehen..
      ( rechnet mal die Fläche von Deckel aus, und nehmt nur ein Unterdruck von 0.1 bar aus )
      Da muss ich dich leider enttäuschen. In Österreich war das definitiv so. Auch beim Kadett-E C14NZ, der bei uns nur 55 Ps hatte. Es ist nichts anderes, als ein Konus, der den Ansaugquerschnitt beim "Schnorchel" vom Luftfilterkasten reduziert hat. Technisch ist das sehr wohl möglich, Unterdruck entsteht deshalb auch keiner. Steht auch in den Typenscheinen der entsprechenden Fahrzeuge vermerkt... Und nein es ist nicht die Warmluftklappe, das ganze sitzt nochmal ein Stück davor bei der Ansaugöffnung.
      Opel Kadett das Auto
    • Zitat;
      .......habe auch noch nie , bei einem normalen Auto, von so einer Leistungsdrosselung gehört gelesen oder in der Berufssschule davorn was gelernt--

      Das erstaunt mich aber. Berufsschüler neigten früher eigentlich dazu ihr wissen untereinander auszutauschen. Bei VW gibt es z.bsp im Grundaufbau gleiche Drosselklappeneinheiten die sich nur im Durchmesser unterscheiden. Das Polomagazin ist da ein guter Helfer.

      Behördenfahrzeug z.bsp. . Zivilfahrzeuge wurden manchmal ähnlich wie bei Gedrosselten Motorrädern Im Ansaugtrakt mit plättchen im Durchmesser reduziert.

      Hier mal ein Beispiel was in die Flanschgummis zwischen der 4 fach Drosselklappe/Vergaser im Motorradbeteich eingesetzt wurde.

      Klick mich.
      zietech.de/motorrad-teile/tuni…nder-ace-4vd-96/a-601595/

      Der c20ne Läuft ja auch mit seiner Drosselklappe. Aber mit der vom 18e noch besser. :D
      Best bevor See Bottom Base.
      ascona-board.de/thread.php?threadid=16628 8)
    • Strahli schrieb:

      Strahli schrieb:

      Franken GTE schrieb:

      Mein 1,6SR hat den Varajet 2 Vergaser drauf.
      Habe mir einen originalen Dichtungssatz geholt.
      Werde am besten alle Unterdruckschläuche austauschen.
      Hast Du zufällig die Vergasernummer vom Schwimmergehäuse zur Hand?
      Das Vergasergehäuse vom Schwimmer würde beim originalen Vergaser eines deutschen Fahrzeugs die GM Nummer 96003111 geprägt haben, sofern der Motor noch den originalen Vergaser besitzt.
      wo soll diese GM Nr. stehen, da es nicht auf den ersten Blick ersichtlich istm
      Es ist der original Motor mit Vergaser drauf mit 68tkm. :)
      was fahrn wir niiiieeeee, nen gtiiiieeeee :D
    • mech76 schrieb:

      habe auch noch nie , bei einem normalen Auto, von so einer
      Leistungsdrosselung gehört gelesen oder in der Berufssschule davorn was
      gelernt
      Für alle Ungläubigen: Habe das Teil endlich angefunden, so sah die Leistungsreduzierung bei österreichischen Motoren mit gedrosselter Leistung aus. Das Teil sitzt vorne in der Ansaugöffnung vom Luftfilterkasten. Das Genehmigungsblatt istaus dem Typenschein von meinem E-Caravan mit dem C14NZ (der in Österreich nur 55PS hatte). der Konus ist aus einem Corsa A C13N. Ich hoffe jetzt sind die Zweifel beseitigt.
      Bilder
      • IMG_1693.jpg

        78,21 kB, 800×600, 9 mal angesehen
      • Zwischenablage01.jpg

        52,38 kB, 800×685, 8 mal angesehen
      • Konus.jpg

        251,34 kB, 1.594×2.326, 12 mal angesehen
      Opel Kadett das Auto
    • Opel85 schrieb:

      Für alle Ungläubigen: Habe das Teil endlich angefunden, so sah die Leistungsreduzierung bei österreichischen Motoren mit gedrosselter Leistung aus. Das Teil sitzt vorne in der Ansaugöffnung vom Luftfilterkasten. Das Genehmigungsblatt istaus dem Typenschein von meinem E-Caravan mit dem C14NZ (der in Österreich nur 55PS hatte). der Konus ist aus einem Corsa A C13N. Ich hoffe jetzt sind die Zweifel beseitigt.
      Klasse, danke Dir für Deine Ausführungen. Genau diese technische Veränderung gegenüber dem deutschen Modell habe ich gesucht. :thumbup:
      So sah es damals am Luftfilterkasten des Ascona C auch aus.
    • Hohenloher schrieb:

      Das war in Deutschland aber auch so, meine ich mich zu erinnern. Ich glaube die Grenzen waren 45 / 60 / 90 PS und so weiter.

      Gruß Stefan
      Jepp, die Einstufung der Versicherungsprämien anhand der Klassifizierung nach PS Grenzen war auch in Deutschland bis Mitte der 90'er Jahre üblich. Und da die Sprünge in den im Gegensatz zu heute wenigen Stufen wesentlich höher ausfielen, war dies ein wesentliches Entscheidungskriterium für den Kauf eines bestimmten Fahrzeugmodelles.
      Kleines Rechenbeispiel aus meinem Fuhrpark. Mein Golf 2 GTI mit 107 PS kostete 1994 schlappe 2500,-DM Jahresbeitrag; ein vergleichsweise ähnlich ausgestatteter G60 dagegen gigantische 5000,-DM bei selber Regionalklasse und dem selben Schadenfreiheitsrabatt (waren damals bei mir SF2 mit 100%).
      Die Fahrzeugtypklassen von heute gab es noch nicht und den niedrigsten Schadenfreiheitsrabatt hatte man bereits nach 16 unfallfreien Jahren erreicht. Jetzt überlegt mal, wie lange man heute fahren muss um in den Genuss der niedrigsten SF zu kommen... die Versicherer haben was dass anbetrifft alles richtig gemacht und für sprudelnde Kassen gesorgt.
      Ich habe meine PS Versicherung bis heute behalten und zahle für den GTI heute mikrige 117,-€ Jahresbeitrag, wohlgemerkt inklusive Teilkasko ohne Selbstbeteiligung :thumbsup:
    • Strahli schrieb:

      Die Nummer steht auf dem Schwimmergehäuse, auf der ebenen Fläche des Benzineinlassstutzens. Schicke morgen mal ein Bild von meinem Vergaser.
      Servus,
      anbei die versprochenen Bilder der GM Typenbezeichnung der Varajet Vergaser auf dem Schwimmergehäuse, beispielhaft bei einem 13S mit Startautomatik.

      Diese ist direkt über dem Benzinzulaufanschluss zu finden, seitlich daneben befindet sich (falls noch vorhanden) ein Aufkleber mit der Vergaser Kennziffer, so wie sie auch im Ersatzteilmikrofilm angegeben wird.
      Bilder
      • 20190120_142924.jpg

        2,37 MB, 3.264×1.836, 9 mal angesehen
      • 20190120_143026.jpg

        2,65 MB, 3.264×1.836, 9 mal angesehen