Drehzahl Schwankungen und fehlzündung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Drehzahl Schwankungen und fehlzündung

      • Grüße euch ich hab das problem das mein kadett e cc 1.6i c16nz Motor alles original nicht verbastelt, probleme macht
      • Und zwar hab ich den Motor einmal überholt mit zahnriemen und kopfdichtungs Wechsel
      • So und nun zum Problem
      • Er hat eine Art zündaussetzer oder Fehlermeldung und der Drehzahlmesser zuckt öfters und wenn ich so zwischen 1000 und 2000 Umdrehungen bin ruckelt er ab und zu mal, das ist wie als würde er mal kurz aus gehen und gleich wieder an gehen
      • Hab an der Zündung schon alles neu gemacht was man wechseln kann
      • Und von der Motor Elektronik auch alle Sensoren und geber neu gemacht aber ich finde einfach den Fehler nicht
      • Kann leider das Video nicht hochladen es zu groß
      Ich hoffe mir kann jemand helfen
      Würde auch gern mit jemandem telefonieren um das Problem vielleicht etwas besser zu erklären oder es ist jemand aus der Nähe von Dresden der mal vorbei kommen könnte
      Grüße Mirko
    • Mirko Dresden schrieb:

      Hm woran könnte es Dan liegen
      Du beschreibst Zündaussetzer sprichst aber von Fehlzündungen.
      Zündaussetzer können viele Ursachen rund um die Zündanlage haben, Fehlzündungen finden jedoch hinter dem eigentlichen Arbeitsprozess des Motors im Abgastrackt statt, zumeist im besonders heißen Bereich zwischen Hosenrohr und Katalysator.
      Der Grund für Fehlzündungen ist ein besonders hoher Anteil von unverbrannten Gasen oder Kraftstoff im Abgasstrang und hängt mit einem viel zu fett laufendem Motor zusammen.
      Der Kraftstoffüberschuss führt dazu, dass ein Teil des Gemisches nicht verbrannt werden kann und so in die Abgasanlage gelangt. Sobald die Temperatur des Abgasrohres heiß genug ist und den Flammpunkt des Kraftstoffes erreicht, führt dies zu unkontrollierten Fehlzündungen im Krümmer.
    • Mein Kadett lief auch einen langen Zeitraum echt ruckelnd und schlecht, neuer Verteiler hat nur wenig Besserung gebracht.

      Nach ein paar Monaten Standzeit ( keine Lust mehr, dauernd gefrustet neue Teile einzubauen ) habe ich probeweise ein anderes
      Steuergerät eingebaut, startete nicht... altes Steuergerät wieder eingebaut: läuft seitdem tip top.

      Habe dem alten Steuergerät ein paar leichte Schläge mit einer leeren Plasteflasche verpasst...hatte ich mal gelesen, das dagegen klopfen hilft, warum, weiß ich nicht.

      Ein alter Hase hat mir auch mal gesagt, wenn das Steuergerät kaputt ist, wegen Kaltlötstellen oder so, mal probeweise in den Backofen bei 160 Grad. Hätte zur hälfte funktioniert.

      Ist hier nur ein kleiner Erfahrungsbericht und soll kein absolut fachmännischer Rat sein.... quer denken :)

      Viel Glück und bitte unbedingt die Ursache schreiben, wenn gefunden....
    • Kadet E CC Automatik 1987 schrieb:

      Ein alter Hase hat mir auch mal gesagt, wenn das Steuergerät kaputt ist, wegen Kaltlötstellen oder so, mal probeweise in den Backofen bei 160 Grad. Hätte zur hälfte funktioniert.


      Ist hier nur ein kleiner Erfahrungsbericht und soll kein absolut fachmännischer Rat sein.... quer denken
      Ganz ehrlich! Was war dass denn für ein Hase?
      Hat schon mal ein Elektroniker unter Euch seinen Computer oder sein Handy in den Backofen getan, wenn dieses Probleme gemacht hat?
      Ich glaube nicht...

      Jemand mit gesundem Verstand weis doch, dass Kälte und Hitze Gift sind für elektrotechnische Komponenten, genauso wie elektromagnetische Felder. Kalte Lötstellen bekommt man so jedenfalls nicht gerettet.
      Dieser Vorschlag ist auf alle Fälle nicht zum Nachahmen geeignet!

      Oder fällt dass unter die Rubrik "wie mache ich ihn schneller"

      Eine kalte Lötstelle ist entweder ein Produktionsfehler oder ist durch partielle Widerstandsspitzen an defekten Elektronikbauteilen verursacht worden. Da hilft nur das gezielte Ausmerzen des Verursachers.