Kühlflüssigkeitsverlust

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kühlflüssigkeitsverlust

      Mein C20NE verliert seit ein paar Tagen Kühlflüssigkeit - ich sehe Pfützen unter dem Ausgleichsbehälter, kann aber kein Leck oder so entdecken ... die Schläuche sehen auch alle dicht aus? Den Deckel mit Peilfunktion habe ich im Sommer getauscht und war bisher eigentlich dicht ...

      Zylinderkopfdichtung wurde im September neu gemacht, daran sollte es also auch nicht liegen ...

      Jemand ne Idee?

      Grüße
      • Heku Car Camp auf Kadett GSI
    • Wie viel Wasser verliert er denn? Gibt es einen spürbaren Wasserverlust, so dass Du nachfüllen musst?

      Der von Dir getauschte Deckel war bestimmt ein Altteil oder neue Lagerware und die enthaltene Dichtung bestimmt nicht viel jünger. Hast Du Dir mal diese Dichtung angeschaut? Da diese Dichtungen mit den Jahren porös werden und auch schrumpfen können, kann das bei Betriebstemperatur unter Druck stehende Kühlsystem über diese Dichtung geringe Mengen Wasser herausdrücken.
      Leckagen mit größeren Wasserverlusten sind wie bereits angesprochen auf Haarrisse im Ausgleichsbehälter zurück zu führen, welche den defekten Behälter bereits vor dem Burnout mit Wasserverlusten im betriebswarmen Zustand ankündigen, jedoch bei kaltem Motor unauffällig sein können. Meistens reißen die Behälter an den Anschlußstücken, verursacht durch Aushärtung des Kunststoffes weil sich über die Jahre der Weichmacher verflüchtigt hat.
    • Ich dachte ja auch der Behälter ist gerissen, alleine ich finde keinen Riss. Es ist definitiv Außentemperatur abhängig - wenn es deutlich unter null hat, dann habe ich ich bereits nach kurzer Fahrt einen leeren Behälter, wenn es wärmer ist, dann ist auch nach 400 km noch kein messbarer Verlust da ???

      Es leert sich allerdings nur der Behälter, das Kühlsystem an sich bleibt gefüllt und wird auch nicht zu warm ... aber ich finde einfach das Leck nicht ... - Bau morgen jetzt mal einen neuen Behälter ein und werde berichten ...
      • Heku Car Camp auf Kadett GSI
    • Mit genau diesen unauffindbaren Leckagen plage ich mich auch schon zwei Jahre rum. AGB ist neu (gebraucht), Schläuche, soweit feststellbar auch, Kühler neu, Abdrücken war auch absolut ok. Meine Werkstatt meinte, dass bei richtig heissem Motor und hohen Außentemp. es möglich ist, dass das Wasser aus mehreren winzigen Lecks entweicht. So dass man weder im Motorraum, noch unterm Auto, größer Pfützen findet. Daher habe ich jetzt vor, im Laufe der Zeit alle Schläuche zu ersetzen und immer wieder zu testen und prüfen.
      TimeMachine
      ____________________________________________
      gambla's E-CC GSI 16V
    • Abdrücken hatte mir damals mehrfach nicht geholfen, den Fehler zu finden. Da war die Gewindegummierung des Behälters, zum Deckel nicht mehr vorhanden. Diese ist übrigens bei den Nachbaubehältern auch nicht vorhanden und taugen deswegen nicht wirklich was.

      Thomas
      Wenn Du den Baum siehst, in den Du reinfährst, hast Du untersteuern. Wenn Du ihn nur hörst, hast Du übersteuern.
      (W. Röhrl)

      siehe auch: www.Rallye-Team-Schmitt.de
    • Gewindegummierung.???

      Habe Gestern das System abgedrückt, den Behälter raus und auf Dichtigkeit geprüft, ...

      BeimT-Verbinder zum Wärmetauscher kam minimal ein paar Tropfen und es war ersichtlich, dass dort schon länger minimal Flüssigkeit Austritt, aber nicht in Mengen, die den Verlust erklären würden. die Dichtung vom Deckel (mit Füllstandsensor) erscheint gut ...

      Es bleibt ein Rätsel, aber jetzt ist zumindest mal die Kühlflüssigkeit getauscht ...
      • Heku Car Camp auf Kadett GSI
    • elastic schrieb:

      Gewindegummierung.???
      Ja, auf dem originalem Ausgleichsbehälter ist auf dem Gewinde zum Deckel eine Gummierung, die nicht unwichtig ist. Ich habe selbst ein gutes Jahr damit verbracht, diesen Fehler an meinem fest zu stellen.
      Lies mal dazu diesen Beitrag und den darauf folgenden:
      Schmitti´s Rallye-E (ex) H13

      Thomas
      Wenn Du den Baum siehst, in den Du reinfährst, hast Du untersteuern. Wenn Du ihn nur hörst, hast Du übersteuern.
      (W. Röhrl)

      siehe auch: www.Rallye-Team-Schmitt.de
    • Falls das wirklich auch bei mir das "unsichtbare" Leck ist, Hammer ! Man denkt, im Laufe der Jahre, man hat hier schon wirklich alles gesehen und gehört. Das heißt, wenn der Deckel ok ist, und nur bei wirklich hohem Überdruck abläßt, haut einem das Wasser schon bei weniger Druck durchs Gewinde ab ?
      TimeMachine
      ____________________________________________
      gambla's E-CC GSI 16V
    • Strahli schrieb:

      Dieses liegt zum einen an den billigen Materialien die Opel seinerzeit verwendet hat und zum anderen an oft mangelnder Wartung und Kurzstreckenbetrieb.

      mangelnde wartung wohl eher insofern, das man schon nach 10 jahren betrieb alles neu gemacht hat.

      die schläuche und rohre sind alle im schnitt 30-35 jahre alt. kein wunder das die verrecken.
      ...kuschelkurs is aus...
    • Schmitti schrieb:

      elastic schrieb:

      Gewindegummierung.???
      Ja, auf dem originalem Ausgleichsbehälter ist auf dem Gewinde zum Deckel eine Gummierung, die nicht unwichtig ist. Ich habe selbst ein gutes Jahr damit verbracht, diesen Fehler an meinem fest zu stellen.Lies mal dazu diesen Beitrag und den darauf folgenden:
      Schmitti´s Rallye-E (ex) H13

      Thomas
      OK, die ist bei mir weder auf dem Alten noch auf dem neuen Behälter...
      Hat schonmal jemand versucht eine neue gummierung aufzutragen?

      Etwa mit amazon.de/dp/B00307HRQ0/ref=dp_prsubs_2
      • Heku Car Camp auf Kadett GSI
    • Loki schrieb:

      Strahli schrieb:

      Dieses liegt zum einen an den billigen Materialien die Opel seinerzeit verwendet hat und zum anderen an oft mangelnder Wartung und Kurzstreckenbetrieb.
      mangelnde wartung wohl eher insofern, das man schon nach 10 jahren betrieb alles neu gemacht hat.

      die schläuche und rohre sind alle im schnitt 30-35 jahre alt. kein wunder das die verrecken.
      Wohl wahr, wer die Schläuche 30 Jahre und länger im Wagen fährt, muss sich nicht wundern wenn er schleichend Wasser verliert oder im schlimmsten Fall ein Totalversagen eines der Schläuche riskiert. Für so eine lange Lebensdauer waren und sind Gummischläuche auch heute noch nicht ausgelegt. Das Material altert nun mal, wird rissig und schlussendlich gibt das einvulkanisierte Gewebe dem Überdruck im Kühlkreislauf nach.