C14NZ springt nicht an.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • C14NZ springt nicht an.

      Moin,

      leider macht mein 1.4er Probleme. Rückblende: Letztes Jahr Ende Oktober abgestellt da Saisonfahrzeug, lief bis dato einwandfrei. Wollte ihn dann Anfang der Woche mit neuer Batterie wieder aus dem Winterschlaf wecken, aber er orgelt nur.
      Da der O-Ring vom Verteiler schon länger undicht war dachte ich dass es vielleicht an Öl oder Feuchtigkeit im Verteiler liegt. Also O-Ring gewchselt und alles sauber und trocken gemacht. Verteilerkappe-, Finger und Kerzen sind letztes Jahr neu gekommen von Beru und NGK.

      Dann Zünfunken geprüft und ist vorhanden. Einspritzventil arbeitet auch einwandfrei. Die Kerzen waren allerdings verrußt obwohl sie ja nur eine Saison drin waren, läuft also zu fett. Daraufhin Temperatursensor geprüft und gewechselt. Motor springt immer noch nicht an.

      Gefühlsmäßig würde ich sagen dass es trotz vorhandenem Zündfunken am Verteiler liegt, denn Sprit bekommt er ja. Hat vielleicht der Hallgeber das Öl doch nicht vertragen? Kabel und Schläuche habe ich alle auf Festsitz und Zustand geprüft.

      Sonst noch Ideen? Komisch ist auch dass der Stecker auf dem neuen Temp. Sensor nur wackelig sitzt obwohl es der Baugleiche Hella zum original Bosch ist. Hat das schon jemand gehabt?

      Ratlose Grüße,

      Jörn
    • Da du den Verteiler raus hattest, ist die Zündfolge richtig und wurde der Zündzeitpunkt richtig eingestellt? Den Fehler erstmal da suchen, wo was gemacht worden ist. Ist der Stecker vom Verteiler richtig drauf, die hatten gerne das Problem das der Einsatz im Verteiler weggebröselt ist und keinen richtigen Kontakt hat.
      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man Morgens davor steht und angst hat, es aufzuschliessen. Zitat: Walter Röhrl
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE mit LPG
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE
      1x Senator B CD 204PS/C30SE
    • Zündfolge passt, hatte die Kappe ja im Ganzen runter. Für den Zeitpunkt hatte ich mir Markierungen am Verteiler und Gehäuse gemacht. Er lief ja schon vorm Abbauen des Verteilers nicht. Stecker sieht ok aus, war halt alles voll mit Öl durch den Dichtring.

      Kann man die günstigen Verteiler wie diesen hier her nehmen, zumindest zum Testen? Hat da jemand Erfahrung?

      atp-autoteile.de/de/product/36…12AgK8EAYYAiABEgK2Q_D_BwE
    • Da würde ich mir eher einen guten gebrauchten kaufen der von Bosch ist, glaub da liegst besser.
      Könnte sein, das ich noch welche zu liegen hab.
      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man Morgens davor steht und angst hat, es aufzuschliessen. Zitat: Walter Röhrl
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE mit LPG
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE
      1x Senator B CD 204PS/C30SE
    • Ist er mit dem neuen Temperaturfühler schon gelaufen? Ich nehme nur mehr Bosch-Temperaturfühler, alles andere hat entweder nie funktioniert, oder nach ein paar Wochen nicht mehr funktioniert. Ist der Verteiler zerlegt gewesen? Welcher O-Ring wurde getaucht? Der Große am Verteilergehäuse? Der sorgt nur dafür, dass das Öl nicht beim Übergang Zylinderkopf-Verteiler raustropft. Der Verteiler selbst wird ja mit der Nockenwelle etwas mitgeschmiert.
      Opel Kadett das Auto
    • Nein er ist auch mit dem neuen Hella Temperaturfühler noch nicht gelaufen. Werde den nochmal gegen einen Bosch tauschen da wie gesagt der Stecker nur wackelig drauf einrastet. Schade dass man nicht mal mehr bei Markennamen auf Qualität vertrauen kann.

      Ja den großen Ring habe ich getauscht da Öl aus dem Verteiler und in den Stecker vom Hallgeber lief.

      Werde jetzt mal Verteiler und Temp- Fühler wechseln und dann wieder berichten.
    • Idee 1
      Häng mal eine Prüflampe parallel zur Benzinpumpe vorn an Relais. Ich hatte nach dem Winterschlaf mal das Problem mit nem defekten Steuergerät. Die Pumpe lief zwar normal die 1-2 Sekunden an bei Stellung 2 des Zündschlüssels, aber bei Stellung 3 zum Starten förderte sie nicht mehr, weil kein Signal vom Steuergerät kam.
      Leuchtet die Motorkontrollleuchte überhaupt?

      Idee 2
      Wie schon oben mehrmals oben geschrieben, vermute ich auch, dass der Verteiler nicht wieder an alter Position eingebaut wurde. Aber du hattest ja eine Markierung gemacht. Also kann man das eigentlich ausschließen. Haste du die Verteilerkappe selbst mal abgemacht? Vielleicht sind die Kontakte stark korrodiert.

      Idee 3
      Zündkabel (alle 5)tauschen bzw. vorher mal den Widerstand messen.

      Idee 4
      Ein Kanister frischer Kraftstoff, wenn der Tank nur noch zu nem Viertel voll war schadet nie. Auch wirkt ne Komplettbehandlung aller Steckkontakte mit Kontaktspray und zur Not mit feinem Sandpapier manchmal Wunder. Dabei auch das Masseband vom Längsträger zum Getriebe ordentlich behandeln. Demontieren und neu montieren hilft.


      Was Anderes fällt mir jetzt auch nicht mehr ein.
      Hier könnte Ihre Werbung stehen! :P
    • Moin,

      jetzt mal ein Update: Kadett läuft wieder. Temperaturfühler gegen original Bosch getauscht und komplett neues Zündgeschirr samt Kabel und Verteiler. Hab jetzt den ATP Verteiler verbaut, nicht unbedingt des Geldes wegen sondern weil ich wissen will ob der was taugt. Macht von der Verarbeitung jedenfalls keinen schlechten Eindruck, nur den O-Ring habe ich gegen Opel Original getauscht da der der drauf saß doch recht dünn und labberig war.

      Ich werde berichten wie lang er hält.
    • Moin,

      habe jetzt wieder folgendes Problem: Es drückt auch beim neuen Verteiler wieder Öl aus dem 3 poligen Stecker. Wie erfolgt die Abdichtung von der Nockenwelle zum Verteiler? Ich denke dass auch der neue Verteiler das Öl nicht allzu lange gut finden wird. Ein paar Bilder und Tipps wären gut. Sitzt da ein Simmerring am Ende der Nockenwelle? Muss die ausgebaut werden?

      Kann man die Kurbelgehäuseentlüftung prüfen? Nicht dass die zu ist und der Druck eben an der Nockenwelle entweicht?
    • Wenn ein neuer O-Ring am Verteilerflansch eingebaut wurde, dürfte kein Öl rausgedrückt werden. Wenn der Verteiler abgebaut ist, schaut man in das Gehäuse und auf den Mitnehmer an der Nockenwelle. Soweit ich weiß, kann man hier nichts abdichten.

      Manchmal reicht es aus, wenn der Verteiler nur etwas gedreht wird und der Dichtring ist undicht.

      Könntest du den Verteiler leicht oder mit etwas Druck einsetzen?

      Gruß
      DreamOpel