Hydrostößel vorsorglich wechseln?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hydrostößel vorsorglich wechseln?

      Hallo zusammen,
      Ich bin gerade dabei die Zylinderkopfdichtung am C20NE zu wechseln. Da ich keine Lust habe das ganze Spiel in naher Zukunft erneut auseinander zu schrauben die Frage: Macht es Sinn die Hydrostößel auf Verdacht mit zu wechseln? Geräusche könnte ich keine hören, es besteht also kein akuter Bedarf.

      Ich bin auf eure Meinung gespannt.

      Viele Grüße
    • Ein Satz Hydros ist bei guter Pflege locker für 250' bis 300' tkm gut, also was soll dagegen sprechen die nicht im Kopf zu belassen.
      Man kann natürlich auch sinnlos Teile zum Fenster raus werfen und auf Teufel komm raus tauschen... aber mit welcher Logik?
      Ich habe in meiner Lehre noch gelernt "bloß keinen einwandfrei laufenden Motor öffnen, man richtet damit mehr Schaden an als man gewinnen kann..."
      Außerdem sind die Dinger ruckzuck getauscht, wenn's drauf ankommt.
    • Strahli schrieb:

      ...
      "bloß keinen einwandfrei laufenden Motor öffnen, man richtet damit mehr Schaden an als man gewinnen kann..."

      never touch a running system...

      was man evtl in dem atemzug der kopfdichtung machen könnte wären schaftdichtungen neu machen... wobei ich gerade bei den alten motoren ausm kadett da selten gehört hab, das die verrecken... das problem haben an sich nur die ecotecs...
      ...kuschelkurs is aus...
    • Viele heute gesuchte Ersatzteile sind rar geworden, weil in den Jahren zuvor ohne Sinn und Verstand in den Werkstätten Teile getauscht wurden, allen voran die Zündverteiler der Delco Anlagen. Da haben sich viele Werkstätten erst gar nicht mit den Fehlern richtig auseinander gesetzt und einfach auf Verdacht Teile getauscht... der Kunde zahlt ja wenn er auf seine Mobilität angewiesen ist :S
    • Finger weg von den Hydros, hatte erst einen C14NZ Corsa A bei mir, dem vorsorglich Nachbauteile verpasst wurden, als die Kopfdichtung gemacht wurde. nach 8000km hat es jetzt geklappert, dass man glauben könnte, der Motor hätte nie einen Ölwechsel erleben dürfen seit 1990... Zum Glück hatte der sich die Originalteile mitgeben lassen, jetzt läuft er wieder ruhig. Defekte Schaftdichtungen kenne ich schon, besonders wenn vollsynthetische Öle gefahren wurden.
      Opel Kadett das Auto
    • Das liegt aber auch dran was man kauft, im roten Omega musste ich die Hydros ja neu machen, habe da auch welche aus dem Zubehör genommen, die laufen super sauber, wie es sein soll.
      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man Morgens davor steht und angst hat, es aufzuschliessen. Zitat: Walter Röhrl
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE mit LPG
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE
      1x Senator B CD 204PS/C30SE