Icke bin ein Berlina!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eine stärkere Bremse bei unveränderten Voraussetzungen führt jedenfalls zu einer Verschlechterung des Bremsverhaltens.
      Die Neigung zur Blockierwirkung der Bremsanlage nimmt stark zu, besonders bei schlechten Straßenverhältnissen. Eine positive Beeinflussung tritt erst ein, wenn das Fahrzeuggrundgewicht signifikant zunimmt und/oder breitere Radreifenkombinationen verbaut werden.
    • Beim 81er könntest du noch den alten Bremskraftverstärker haben, der zum Modelljahr 82 geändert wurde. Ich persönlich nehme immer Astra F/Corsa B/Vectra Bremssättel, das bremst wesentlich besser, passt mit den Schläcuhen vom Astra F plug and play und geht nicht so leicht fest wie die Schwimmsättel mit ihren Schiebehülsen beim D/E/Ascona C.
      Opel Kadett das Auto
    • Hier mal der Blick in den Maschinenraum, unverschönt vom Tag nach der Einlieferung :D :





      @Opel85 Siehst du auf dem Bild, welcher BKV verbaut wurde?

      Ein seltsames Verhalten des Bremspedals beim Abstellen hatte ich jetzt beobachtet. Als würde es nach oben kommen. Muss ich aber beim ächsten Mal genauer beobachten bevor ich Quatsch frage ^^

      Zum Vergaser.. Hab mal draufgeschaut: Ein SOLEX 30/35 PDSI. Wie die schnelle Suche ergab, war der SOLEX 30/35 PDSI (T) mit Startautomatik in späteren Modellen. Korrigiert mich gerne. Er scheint ja doch ein Rücklaufleitung zu haben, sehe ich gerade auf dem Bild.

      Macht es eigentlich Sinn im Motorraum noch einen kleinen Benzinfilter einzubauen? Hatte das öfter mal gesehen bei den D´s.
      Hier könnte Ihre Werbung stehen! :P
    • Das ist mit großer Sicherheit schon der neue BKV. Du hast aber scheinbar noch die Zündung mit Unterbrecher. Startautomatik hat der keine, sondern einen Hand-Choke. Was zusätzlich zum 12N Vergaser ist, ist die Pulldown Dose, die die Chokeklappe per Unterdruck öffnet, wenn der Choke gezogen ist und man schnell Vollgas gibt. Ich kenne den Solex am 13N nur mit Rücklaufleitung, die Varajet hatten dafür keine Rücklaufleitung (weder 13S noch 16SH). Beim Kadett-E und Ascona C gab es dann später auch den 13S mit Rücklaufleitung, als der Varajet durch den Pierburg Vergaser ersetzt wurde. Der Solex bei deinem D ist sehr einfach aufgebaut.
      Opel Kadett das Auto
    • anbei ein paar Bilder der jüngeren Variante ab Baujahr 1982
      Bilder
      • 20170831_092048.jpg

        1,94 MB, 3.264×1.836, 6 mal angesehen
      • 20170831_092041.jpg

        1,92 MB, 3.264×1.836, 8 mal angesehen
      • 20170831_092123.jpg

        2,08 MB, 3.264×1.836, 347 mal angesehen
      • 20170831_091950.jpg

        2,08 MB, 3.264×1.836, 8 mal angesehen
      • 20170831_092023.jpg

        1,55 MB, 3.264×1.836, 1.389 mal angesehen
    • Es gab zwei Varianten, die ältere hatte einen Metallhalter, der den Ausgleichsbehälter hielt, der dann an die Karosserie angeschraubt war, die neueren werden unten eingehakt und ober festgeschraubt. Da brauchte es dann keinen zusätzlichen Halter mehr, die Laschen waren direkt am Behälter dran.
      Opel Kadett- Kurz gesagt OK!
      Alt Opel Euroservice- ehrlich gut!
    • Differendinx schrieb:

      Der Bilder seien genug gewechselt, @Strahli ! Lassed und Preise und Versandkosten verhandeln für dieses so edle Stück ^^
      @Differendinx
      Der BKV steht nicht zum Verkauf, der gehört zu meiner stillen Reserve. Ich würde ihn ggf. im Tausch gegen einen neuen ATE Bremskraftverstärker für Kadett D 1.0 - 1.3 Bj. 79-82 Teilenummer 3.6730-0500.4 abgeben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Strahli ()

    • Corsadi schrieb:

      Komisch, dein Ausgleichsbehälter sitzt oben und nicht unten am Dom. Welchen Monat ist er gebaut? Meiner, mit erster Zulassung Mai 81, hat den Ausgleichsbehälter unten.
      Wie es @16SDriver schreibt... Die EZ ist Dezember 1981

      Ansonsten habe ich jetzt mal probiert wie groß die Chancen sind, den alten "Lack" zu retten. Habe den Kotflügel mit 400er nass bis auf 12000 geschliffen und dann poliert. Es funktioniert ganz gut, aber am Ende sind an jedem Karosserieteil irgendwelche kleinen Fehlstellen im Lack, die man ohne eine Neulackierung nicht wegbekommt.


      Im Detail sieht das dann so aus.


      Meine Lieblingstelle ist glaube ich diese Skulptur <X
      Hier könnte Ihre Werbung stehen! :P
    • Am Deeeee gings vorran. Neben vielen Kleinteilen für Innenausstattung & Technik habe ich jetzt auch wieder passende Sitze organisieren können. So können diese Ersatzsitze endlich raus...


      Auch ein neues Armaturenbrett habe ich aus dem Forum bekommen. Das alte hat wie man sieht Bohrungen und weitere Beschädigungen.

      Die Haube habe ich mir als Probefläche für eine Neulackierung ausgewählt. Um nach den Problemen bei dem Lack am Combo mit den unterschiedlichen Farbtönen einfach vorzubeugen.


      Die alte Haube war wahrscheinlich mit Dose lackiert, wenn man die Streifen sieht.



      Und natürlich in alt gewohnter Weise richtig schön dick <X

      Also alles runtergeschliffen bis auf den Originallack. Und dann ganz mutig mit einer 2K Dose ran an Speck. Es war knapp, aber sie hat ausgereicht und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Was mit Sicherheit auch an den niedrigen Temperaturen lag als ich lackiert hab. Den Combo hatte ich mit gleichem Lack nur mit Pistole bei wiet über 25 Grad lackiert und dieser hatte nicht die Zeit zum glatt laufen und trocknete viel zu schnell an.

      Hier könnte Ihre Werbung stehen! :P
    • Ja, die alten waren tot. Mir gefällt die Optik mit den runden Scheinwerfern. Hab zwar welche mit Biluxfassung, aber habe H4 Lampen mit normaler Leistung und Bilux-Sockel gekauft. Fahre sonst auch nur H4 und werde denke damit klar kommen. Dunkler sollen die runden sein, aber mir egal :D
      Hier könnte Ihre Werbung stehen! :P