83er Kadett D

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 83er Kadett D

      Servus zusammen,

      nach längerer Zeit des stillen Mitlesens möchte ich nun meinen Kadett vorstellen.

      Es handelt sich um einen 83er D mit diversen Umbauten, u.a.:
      - C20XE, umgebaut auf 45er Weber
      - H&R Gewindefahrwerk
      - Heigo Käfig
      - Jetex-Fortex Gruppe A (umgeschweißt, eig. für den Kadett E)
      - dreiteilige MTi 20s in 7x15"

      Bei der technischen Fertigstellung und Vorbereitung für den TÜV haben mir die Infos aus dem Forum sehr geholfen - Dankeschön hierfür! :thumbsup:

      Der Wagen ist noch lange nicht fertig, so muss der Innenraum noch komplettiert werden (Seitenverkleidungen hinten, Teppich,...) und diverse Teile vom Motorraum sollen noch gepulvert werden.
      Evtl. kommen noch dunkle Rückleuchten rein und die runden Scheinwerfer, auf Lager liegen die Sachen schon einmal. :D

      Auf diesem Weg werfe gleich mal eine Frage in die Runde:
      -> An welchen Stellen bockt ihr eure (D) Kadetten auf? ?(
      Vor allem an den vorderen Wagenheberaufnahmen habe ich absolut kein gutes Gefühl, da die bei meinem D schon recht mitgenommen sind und der C20XE doch recht viel wiegt... Momentan gehe ich, mit einer Gummimatte als Zwischenlage, immer an die hintere Querlenkeraufnahme.
      Hinten bocke ich direkt an der HA auf.

      Grüße aus dem Schwabenländle
      Jo ;)


      PS:
      Irgendwie klappt das mit dem Hochladen der Bilder nicht so recht: "Beim Hochladen der Datei ist ein unbekannter Fehler aufgetreten."
      Die Bilder haben max. 4MB und relativ kurze Dateinamen, woran kann das noch liegen?
    • Servus
      Seh ich genauso und nehm bei meinem GTE die selben Punkte scheint mir am stabilsten zu sein !!
      Wo bist du den her ?
      Grüße ebenfalls aus dem Schwabenländle Andreas
      An welchen Stellen bockt ihr eure (D) Kadetten auf?
      Vor allem an den vorderen Wagenheberaufnahmen habe ich absolut kein
      gutes Gefühl, da die bei meinem D schon recht mitgenommen sind und der
      C20XE doch recht viel wiegt... Momentan gehe ich, mit einer Gummimatte
      als Zwischenlage, immer an die hintere Querlenkeraufnahme.
      Hinten bocke ich direkt an der HA auf.
    • Moin,

      hier mal ein Lebenszeichen vom D!

      Diesen Sommer war ich verhältnismäßig viel mit dem Wagen unterwegs, unter anderem auf dem Opeltreffen in Königsfeld, was beide Male 370km Fahrt bei 31°C und ewigen Verzögerungen durch Stau bedeutete.
      Leider sprang der Lüfter im Stau wegen einem Wackler nicht an und der Motor wurde recht warm, was mir der Kühler schnell übel nahm und an einer seitlichen Wassertasche undicht wurde - komischerweise allerdings nur im Leerlauf, was eine Weiterfahrt ermöglichte.
      In Königsfeld angekommen, hatte ich riesiges Glück, dass der Opelhändler um die Ecke noch einen originalen Kühler auf Lager hatte, also fix eingebaut und gefreut :D
      Das Treffen war aber mega und entschädigte somit für die Strapazen!


      Irgendwie lässt mich der Kühlwasserkreislauf aber dieses Jahr nicht in Ruhe - am Thermostat tropfte das Kühlwasser bei längeren Standzeiten immer wieder minimal, also hab ich es vorhin ausgebaut:


      Die Dichtung ist ziemlich mitgenommen und muss getauscht werden - nun die Frage:
      Teilenummer müsste ja die 9129998 bzw. 1338203 sein, richtig?
      Ist das ein normaler O-Ring? Falls ja, weiß jemand die originalen Maße von dem Teil?

      Grüße ;)
      Jo
    • Ja genau, die Teilenummer hab ich auch über diese Seite gefunden.
      Habe dann auch einen Ring beim FOH geholt.

      Im Industriebedarf lässt sich der Ring allerdings deutlich günstiger kaufen (wobei die 5€ einen auch nicht arm machen :P ).
      Der Vollständigkeit halber:
      Die Abmessungen vom Ring lauten 53,65 x 2,62 mm (Innendurchmesser x Schnurstärke).

      Mittlerweile sind die Standfelgen für den Winter drauf und die Karre ist eingemottet.
      Davor gabs noch ein, zwei Abschlussbilder:

    • Tach auch!

      Nach einer problemlosen Wiederbelebung nach dem Winter habe ich die vorderen Federbeine mit Hilfe von abgeänderten Federtellern umgebaut. An dieser Stelle herzlichen Dank an @Frank!! Somit gibt's nun mehr Restfederweg bei der gleichen Tieferlegung, was sich deutlich im Fahrkomfort wiederspiegelt. Das Gehoppel in schnellen Kurven ist weg und Unebenheiten werden besser weggebügelt. So bin ich es eigentlich auch von H&R gewohnt - schade, dass man selbst nacharbeiten muss.
      Ein netter Nebeneffekt: es gibt auch mehr Tieferlegung, wenn erwünscht. :D

      Da eh alles auseinandergebaut war, gab es auch gleich nen Satz neuer Bremsen rundum, hinten samt SKF Radlager - danke an @ClearFist, habe mich davor in deinem Thread schlau gemacht (Beitrag #777) :thumbsup: .



      In diesem Zug wollte ich gleich noch die Koppelstangen kürzen, was ich dann aber gelassen habe;
      Bei meinem D scheint etwas nicht so ganz zu passen. Die Flucht der Aufnahmepunkte von Stabi und Querlenkerbohrung sind im jetzigen Zustand schon nicht optimal (Buchsenlänge ca. 90mm). Wenn ich den Stabi um 50mm nach unten schwenke, um eine gekürzte Koppelstange zu simulieren, passt die Flucht aber mal überhaupt nicht mehr.



      Hatte das schon einmal jemand?
      Gibt es verschiedene Stabis oder Querlenker?
      Hab ich evtl. nen falschen Stabi verbaut? Im D hing orignal ein 1.6er mit 90PS.

      Nach der Schrauberei folgte umgehend eine problemlose 120km Ausfahrt.
      Der Wagen macht echt Laune ^^

    • Original gab es die Koppelstange mit einer M8x190er Schraube und der 93 mm Hülse. Im Ersatzteilkatalog steht auch noch eine Variante mit einer 210er Schraube, oder so - aber egal. Bei einer Tieferlegung von 70 - 80 mm (bei dir ?), kürzen die meisten so 3 - 4 cm. Verbaut ist bei mir ein KW Gewindefahrwerk und der 22er Stabi vom E - Kadett. Die Stabis von Kadett E oder D, egal welche Stärke, sind identisch geformt. Bei mir ist jetzt eine 73 mm Hülse mit einer M8x160er Schraube drin und schaut so aus :Du solltest vielleicht bedenken, dasss der Stabi und die Querlenker im eingefederten Zustand etwas anders zueinander stehen.
      Bei meinem GTE stehen die originalen Koppelstangen im ausgefederten Zustand auch etwas seltsam zueinander :
      Ich bin's nicht, ich war's nicht, ich kann Nichts dafür !!
    • Schleifer schrieb:

      Die Stabis von Kadett E oder D, egal welche Stärke, sind identisch geformt.
      Ja top, die Info hat mir noch gefehlt. Danke für die Bilder, das sieht im eingebauten Zustand ganz passend aus.

      Race_Taxi schrieb:

      @Jo_Sauter

      Gib mal ein Feedback zu den ATE Powerdiscs, wenn Du die ne Weile gefahren hast.
      Ich hab mir 2 Sätze verzogen und bin dann umgestiegen.
      Ich kann Donnerstag mal paar Bilder von meinen Koppelstangen schicken. Die sind 50mm gekürzt und das passt super.
      Das werde ich beobachten! Auf den ersten Kilometern bin ich soweit zufrieden.
      Bilder sind immer gut :D
      Hoffe, dass ich das Thema die nächsten Tage nochmal angreifen und auch abschließen kann.