ascona c co wert zu hoch motor läuft zu mager

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ascona c co wert zu hoch motor läuft zu mager

      guten tag und danke für die aufnahme!
      komme auch gleich zu meinem problem.ich hab mir einen C20NE motor in meinem ascona c eingebaut . soweit sogut. ABER der co wert ist zu hoch (der tüver sagte zuviel benzin in den abgasen)
      ergo keine ASU .war bis dato 7mal da und jedes mal das selbe . habe alles ausgetauscht was auszutauschen ist . von zündkerzen +finger +kappe+kabel+lambda +kat 400 zellen +temperatursensor +einspritzdüsen+kopfdichtung+luftmengenmesser+poti+drosselklappenstutzen.ich glaub das wahrs.motor mit über 6 dosen bremsenreiniger abgesprüht alles dicht.zündung sollte ja ok sein da man da eh nix einstellen kan.motor springt direkt an läuft aber etwas unruhig im stand .im kaltlauf dreht er über 200 u/min scheint mir zu hoch zusein bis er warm ist dan so um die 1000 u/min.habe das gefühl das er auch etwas zu heiß wird aber laut anzeige alles im grünen bereich . die zündkerzen sind eher weiß als rehbraun.leistung ist soweit ok denk ich . wenn ich aber loßfahren will muß ich aber schon etwas mehr gas geben wie man es gewohnt ist sonst ruckelt er was vor sich hin.kompression ist 10-11-10-11bar. gestern hab ich mal den benzindruck gemessen 2,0bis2,2bar scheint mir zuwenig zu sein.bin schon seit wochen den fehler am suchen finde aber nix . vieleicht weiß ja jemand von euch was der fehler ist . ich weiß mir keinen rat mehr genau so wie der tüv oder andere kolegen . ich musste deswegen beim tüv den kat austragen lassen damit ich ihn überhaubt angemeldet bekomme habe und das kostet natürlich ein haufen straßensteuer (über 500 € )
      ich hoffe sehr ihr könnt mir helfe.
    • Hallo Thomas,
      herzlich willkommen hier im Forum.

      Hast Du schon den Zündzeitpunkt kontrolliert und nachgesehen ob die Markierungen am Nockenwellen- und Kurbelwellenrad für den Zahnriemen übereinstimmen?

      Der Motor läuft zu mager, dass zeigen die hellgrauen Zündkerzen. Die Ventilsitze werden zu heiß und könnten brechen.

      Der Zündfunke kommt zu früh.
      Das ist nicht gut für die Lager der Kurbelwelle.

      Gruß
      DreamOpel
    • Die Frage ist auch ob die Nockenwelle noch gut ist, oder eingelkaufen. Lambdasonde und Temperaturfühler sind getauscht worden. Welchen Teilehersteller hast du genommen? Besonders beim Temperaturfühler nehme ich nur den von Bosch. Die blauen Nachbauteile (egal welcher Marke) haben mir bis jetzt bei jedem Motor Probleme gemacht, entweder zu fett/zu mager oder gleich so abgesoffen, dass er nicht mehr anspringt. Aberzuviel CO wäre eigentlich zu fett, das wundert mich grade etwas. Steuergerät ist aus dem Astra F? Der Luftmengenmesser auch aus dem Astra F?
      Opel Kadett das Auto
    • thomas.k. schrieb:

      guten tag und danke für die aufnahme!
      komme auch gleich zu meinem problem.ich hab mir einen C20NE motor in meinem ascona c eingebaut . soweit sogut. ABER der co wert ist zu hoch (der tüver sagte zuviel benzin in den abgasen)
      Zu viel Benzin und hoher CO Wert bedeutet zu fett, nicht zu mager, oder? Es ist wichtig als erstes festzustellen ob er zu fett oder zu mager läuft.
      Bei mir (c20xe) war zu mager, der CO Wert war sehr niedrig und somit hatte ich kein Problem bei der AU. Es war aber für den Motor gefährlich. Das Problem war der Unterdruckschlauch zwischen Benzindruckregler und Drosselklappe. Dadurch war der Benzindruck zu niedrig (1,8 Bar) und der Motor hat auch Falschluft gezogen. Der Druck soll ohne Unterdruckschlauch ca. 2,5 Bar sein und mit Unterdruckschlauch ist eine Reduktion von 0,3-0,5 Bar noch zulässig (Die Werte sind für den c20xe Motor!).Für den c20ne mit Motronic 1.5 ist hier alles beschrieben:

      F0_30

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Corsadi ()

    • die teile hab ich mir von bosch besorgt.
      da aber meine zündkerzen eher grau-weiß sind denke ich doch das er zu mager läuft .wen sie schwarz wären würde er zu fett laufen .oder ?
      das er zu mager läuft könnte doch da dran hängen das zu viel luft und zuwenig sprit eingesprizt wird .und das könnte wiederum was mit dem wenigen
      benzindruck zu tun haben 2,0-2,2bar . habe aber vergessen beim messen denn schlauch abzuziehen .
      und ja steuergerät und luftmengenmesser sowie motorkabelbaum aus einem astra .zum steuergerät vom astra hab ich volgende nummern 90 354 094 GM
      und 0261 200 538 .ich habe aber noch eins von einem kadett e mit kabelbaum 90 351 646 GC und 0261 200 372. vieleicht hat es ja auch damit zu tun?
    • Hallo
      Ich hatte früher auch immer Theater mit Co Gehalt zu hoch, meine Lösung war immer Autobahn oder Schnellstrasse 3 Gang oder auch mal der 2 Gang 6000 Umdrehungen für 7-8 Kilometer danach war der Kat so heiss und frei von allen Ablagerungen die Einfluss genommen haben das der CO Gehalt immer gepasst hat und sogar deutlich drunter lag.
      Fakt ist der Kat arbeitet nicht einwandfrei wenn das Auto nur für die AU Warmlaufen gelassen wurde ein fairer Prüfer weis so etwas und sagt das dann auch alles andere finde ich schon stark an Leute verdummen..
      Andreas
    • was für ein absolut hochwertiger Kat wurde denn dort eingebaut? Mit diesen relativ preiswerten Universalkats hab ich bisher bei der Au nicht so tolle Erfahrungen machen dürfen..
      Übrigens: Laut Lambdawert in deiner Au Bescheinigung läuft dein Auto nicht zu fett, sondern nahezu stöchiometrisch, also in Ordnung.
      Nicht verzweifeln, die anderen wissen genauso wenig wie ich...
      Kadett D 1.2S Bj. `81
      ICQ: 163426145
    • Nach der Bescheinigung ist die Regelkreisprüfung auch nicht bestanden. Also funktioniert die Lambdaregelung nicht? Hat der Prüfer nichts dazu gesagt? Da muss man zuerst ran bevor man an den Katalysator geht. Masseverbindungen alle in Ordnung?

      Eine Spannungsmessung an der angeschlossenen Lambdasonde sollte Klarheit bringen. Danach kann man weiter sehen.
    • thomas.k. schrieb:

      oder hat es damit was zu tun das ich ein motorkabelbaum samt steuergerät aus einem astra gsi verbaut habe ?
      ich denke das die c20ne motoren von grund aus gleich sind .
      Die Motoren sind mechanisch gleich aber die Elektronik nicht!!

      Wenn du Kabelbaum mit MSG vom Astraf F verbaut hast hast du die Motronic M 1.5.2

      Hier mal ein Auszug von ascona-info.de

      Entwicklung Motronic 2.0i Motor
      Motronic ML4.1 (Modelljahr 1987 bis Modelljahr 1989)
      1. basiert auf der herkömmlichen LE - Jetronic, wurde aber stark modifiziert
      2. Signalverarbeitung erfolgt jetzt digital
      3. Benzindruck 2.5 bar
      4. Luftmengenmesser ohne CO Bypass Schraube zur Gemischeinstellung
      5. gemeinsame Steuerung von Zündung und Einspritzung
      6. Regelkreis Lambdasonde mit Eigenüberwachung
      7. wartungsfreies Zündungssystem (außer Zündkerzen)
      8. parallel geschaltete Einspritzventile, die pro Kurbelwellenumdrehung einmal einspritzen
      Motronic M1.5 (ab Modelljahr 1990)
      1. neues Steuergerät mit 3-reihigen Stecker (55-polig), anstatt 2-reihigen (35-polig)
      2. Änderung der Ansteuerung der Einspritzventile, pro Kurbelwellenumdrehung spritzen nur je zwei Ventile ein
      3. Drosselklappenschalter entfällt, jetzt Drosselklappenpotentiometer
      4. mehr Fehlercodes verfügbar
      Motronic M1.5.2 (ab Modelljahr 1991 - nur Astra F)
      1. Heißfilm - Luftmassenmesser anstatt Luftmengenmesser
      Ergänzung von mir:
      2. 3 bar Kraftstoffdruck
      3. andere Einspritzdüsen

      Du schreibst du hast den Luftmengenmesser getauscht!? Du hast aber schon den Luftmassenmesser gemeint!? Mit dem Stauklappendingens läuft die Motronic M1.5.2 nicht richtig.
      Weiterhin ist der Kraftstoffdruck zu gering mit den gemessenen 2 bar, du benötigst den 3 bar Regler aus dem Astra.

      Ich habe im Frühjahr den Wagen meiner Frau von M1.5.1 auf M1.5.2 umgebaut . Da ich keinen 3 bar Regler auftreiben konnte lief er erst noch mit dem Regler und den Düsen von der M1.5.1. Der Wagen lief damit aber nicht wirklich gut. Erst nachdem ich die Düsen und den Regler vom Astra verbaute lief die Maschine top.
    • also zum kat das ist hier der
      Katalysator Opel Frontera 2.0 8V Petrol ATV/SUV (C20NE, X20SE) 113BHP 10/1991 -
      ich denke der sollte passen.was isr "stöchiometrischas " ? der prüfer meinte das die lambdareglung funktioniert.die sonde ist auch neu und von Bosch.es dreht sich ja immer um den erhöhten lauf also um die 3000u/min da passt der wert nicht.

      ja ich meinte den luftmassenmesser .das mit dem benzindruck ist mir auch schon etwas wenig vorgekommen. habe mir auch schon eine neue von Bosch gekauft die soll drei bar drücken.meinst du den benzindruckregler ? da hab ich einen da steht 2,5 bar drauf . soll das der falsche sein ? werde die tage wenn es nicht mehr so warm ist mal die pumpe tauschen und gleichzeitig den druck prüfen.bin mal gespannt wie es dan aussieht und wie er läuft. ich hoffe besser weil solangsam verlier ich noch meine nerven. aber mal vielen dank für hilfe und tipps.