Probleme mit KW Gewindefahrwerk

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Probleme mit KW Gewindefahrwerk

      So, jetzt hab ich mal die Vorderachse in meine Erbse gebaut - nur mal grob reingesteckt, um zu schaun, obs paßt.
      Nein, paßt nicht. Verbaut ist ein KW Gewindefahrwerk fürn D - Kadett - Spurstange von unten montiert (so, wie es beim D original ist). Im komplett ausgefederten Zusand kann ich nicht mehr lenken, weil die Spurstangen am Rahmen angehen. Verbaut ist ein E30 Domlager, was mit der Höhe vom D - Kadett Domlager identisch ist. Ich kann zwar mit Uniball - Domlagern mehr Platz gewinnen, aber ich wollte etwas Gummi zur Dämpfung noch in den Domlagern haben.
      Entweder Uniballdomlager oder Gewindefahrwerk vom E - Kadett (Spurstange von oben montiert), daß wären meine Lösungsansätze.
      Hat jemand von euch so ein Problem mit D - Kadett Gewindefahrwerken gehabt ?
      Ich bin's nicht, ich war's nicht, ich kann Nichts dafür !!
    • Also für mich sieht das Federbein nach Kadett E aus. Schau dir mal den Konus im Federbein an. Meiner Meinung nach muss der Spurstangenkopf von oben montiert werden.

      Edit: Mir gefallen deine Stabilisatoraufnahmen. Hast du die selbst hergestellt?
      Und deine Schrauben für die Querlenker sind falsch herum eingebaut. ;)
      1988er Kadett GSi 16V 3-Türer // 1989er Kadett GSi 16V Cabrio // 1991er Kadett Fun 5-Türer // 1991er Kadett Caravan Club Special // 1992er Pontiac LeMans 4-door Sedan
    • Ich kann die Spurstange nicht von oben montieren - wegen dem Konus. Das ist ja der große Unterschied Kadett D und E. Die bei KW haben ja zur Montage des Fahrwerkgewindes den Lenkhebel ca. 10 cm weiter unten angebracht.
      Bild von meinem GTE :
      Die Stabiaufnahmen sind selbergebaut, weil nix ausm Opelregal richtig gepaßt hat. Die Querlenkerschraube ist nicht verkehrt rum drin, da ist nur zum "grob zusammenstecken" eine Gewindestange drin. Wenn Alles paßt, kommt da die richtige Schraube rein.
      Ich bin's nicht, ich war's nicht, ich kann Nichts dafür !!
    • Also dein Federbein funktioniert so definitiv nicht im Kadett D mit von unten montiertem Spurstangenkopf, dafür ist der Lenker viel zu weit unten. Das kannst du so nur fahren, wenn der Spurstangenkopf von oben montiert wird. Wenn das jedoch nicht möglich ist, dann gehts so wie gesagt nicht.

      KW hätte deine Lenker drehen müssen.
      1988er Kadett GSi 16V 3-Türer // 1989er Kadett GSi 16V Cabrio // 1991er Kadett Fun 5-Türer // 1991er Kadett Caravan Club Special // 1992er Pontiac LeMans 4-door Sedan
    • ich habe bei mir die E Federbeine drin.
      Sind sogar 15mm tiefer eingepresst.




      Wollte auch erst meine GTE beine umbauen lassen und die Dämpfer und Federn einfach übernehmen. Es wurde mir aber zu den kadett oder astra f Federbeinen geraten geanu aus diesem Grund.
      Habe bei mir die Spurstangenköpfe vom D von rechst nach links umgebaut und gut ist. Oder einfach Kadett e spurstangenköpfe verwenden.

      Auf dem Bild kannst du sehen, wie hoch die stehen. Ich hab eher angst, dass die oben dran kommen :D

    • @ kadett66 :
      Du hast doch die Uniball - Domlager von Compbrake drin, oder ? Sind das die Teile mit der Nummer CMB2017 ? Der Abstand der Befestigungslocher hat gepaßt, oder ? Ich frag deswegen, weil im Katalog mal wieder steht für Astra MK1-3 (also D/E Kadett und Astra F). Kadett D und E haben ja andere Befestigungsabstände.
      Ich bin's nicht, ich war's nicht, ich kann Nichts dafür !!
    • Hab zwar ein H&R Gewinde, aber schenkt sich ja nicht viel.
      Basis waren Kadett E Federbeine.

      Hier gibts aber wohl unterschiedliche;
      Habe auch erst eines mit solchen abgewinkelten Spurstangenaufnahmen wie bei dir zu H&R geschickt.
      Die haben dann gemeint, dass sie solche Federbeine noch nie gesehen haben und das auch nicht passen wird...
      Also erst mal Federbeine mit geraden Aufnahmen gekauft und nochmal hin geschickt :pinch:

      Im Nachhinein bin ich aber froh, weils sonst eben nicht gepasst hätte.
      Den Unterschied zwischen den abgewinkelten Kadett D und E Federbeinen siehst du auf dem Vergleichsbild anbei (beides BigBlock).
      Die Spurstangenaufnahmen sitzen auf verschiedenen Höhen.
      Bilder
      • DSC_0463.JPG

        2,68 MB, 3.840×2.160, 50 mal angesehen
      • DSC_0022.JPG

        1,48 MB, 2.160×3.840, 53 mal angesehen
    • Mitch schrieb:

      Ist die Lenkgeometrie nicht auch vollkommen daneben wenn die Spurstangen so stark schräg stehen oder ist das im eingefederten Zustand deutlich besser?
      Einen geringen Schrägstand kann man mit den Spurstangen ausgleichen, dafür sind diese ja einstellbar konstruiert. Jedoch sollte zur Fahrzeugkarosserie und anderen Teilen genügend Freigang vorhanden sein, sonst gibt's dafür Abzüge in der B-Note und eine rote Karte vom Prüfer...

      Mitch schrieb:

      Ich kenne die KW Gewindefahrwerke nicht, aber kannst Du da evtl. die Kolbenstange noch kürzen lassenwie zB bei Koni Dämpfern?
      Die Höhe der Karosserie zu den Bauteilen der ungefederten Massen wird nicht von den Kolbenstangen der Dämpfer sondern von der Proportionalität der Federkraft zur Fahrzeugmasse definiert.
      Hier müssten schon extrem gekürzte Federn verbaut werden, damit die Kolbenstangen der Dämpfer auf den Bodenventilen aufliegen. Aber dann ist eh nichts mehr an Fahrkomfort zu erwarten. Jeder Dämpfer hat einen Bereich in dem er optimal seine Dämpfungsarbeit verrichten kann, verbaut man nun eine extrem gestauchte Feder, so muss man zur Gewährleistung des optimalen Arbeitsbereiches die Kolbenstange entsprechend ebenfalls kürzen.
    • Uniball Domlager verbaut. Mit den Dinger kommt man verglichen zu D-Kadett Domlagern bzw. E30 Domlagern schon 35 mm tiefer. Platz zur Motorhaubeninnenseite hab ich noch über 1 cm.
      Also hab ich unten mehr Platz für die Spurstangen. Komplett eingeschlagen und ausgefedert - 1 - 2 mm Luft - akzeptabel.
      Wo ich mir schon Sorgen gemacht hab, daß das Auto zu tief wird. Theoretisch hab ich ja mit den Uniballdomlagern eine Tieferlegung von 80 - 115 mm. Ausgefedert würde es so ausschauen (Reifen - Radlauf 6 cm):
      Angestrebter Abstand Reifen - Radlauf ca. 2 cm (Radmitte - Radlauf 31 cm) :
      Bis jetzt war ich noch guter Dinge. Dann hab ich das gesehen. Lenkhebel - Reifen Abstand 5 mm.
      5 mm Abstand wäre ja OK. Das sind aber nur Testräder. Die Felden sind 7,5x17 ET30. Die Felgen, die rauf sollen sind 7,5x17 ET35. Also liegt der Reifen an. 205 Reifen sollen bleiben. Falls sich einer wundert, da sind keine Bremsscheiben dazwischen - stimmt, aber 5 mm Spurplatten. Irgendwas ist mit dem KW Gewindefahrwerk fürn D - Kadett seltsam. Ich glaub schon fast, daß was mit den Lenkhebeln schief gegangen ist. Ich wird dann demnächst ein E - Kadett Gewindefahrwerk ordern.
      Ich bin's nicht, ich war's nicht, ich kann Nichts dafür !!
    • Wie du vermutest, sieht das ganz danach aus das die Lenkhebel nicht in ihrer ursprünglichen Position/Ausrichtung wieder angebracht wurden.
      Nimm doch mal ein Standard Federbein und leg es neben das umgebaute. Am besten von oben draufschauen und den Winkel zwischen Lenkhebel und Achsschenkel vergleichen. Wenn man sich die Bilder anschaut sollte das nicht passen. Wenn das wirklich so der Fall ist würde ich an deiner Stelle nochmal mit KW in Kontakt treten.
      ...ist als Kind mal in die Ölwanne gefallen

      Kadett E c20let


    • Gelb ist D-Kadett Bigblock (grosses Radlager), schwarz E-Kadett. Der Lenkhebel ist nicht verdreht angeschweißt, die Form ist für ein Gewindefahrwerk nicht passend. Normalerweise ist der Lenkhebel beim originalen Federbein überm Rad - da ist es dann egal, daß der so seltsam geformt ist. Warum der Hebel so einen Knick hat, weiß der Geier. Ich bestell mir jetzt ein E-Kadett Gewindefahrwerk.
      Ich bin's nicht, ich war's nicht, ich kann Nichts dafür !!