C20XE - AU fail: CO im Leerlauf zu hoch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • C20XE - AU fail: CO im Leerlauf zu hoch

      Moin,
      habe TÜV ohne Mängel bestanden, aber bei der AU durchgerasselt. Kurz, meinGSI stand, höhere Gewalt, ein Jahr beim Karosseriebauer/Lackierer, was schon mal der Hauptgrund sein wird. Alle AU Werte waren i.O., bis auf den Leerlauf. Meine Werkstatt sagt, der Kat sollte daher noch gut sein, hat mir noch empfohlen, die Zündkerzen zu wechseln und natürlich fahren, fahren, fahren. Habe aber Bammel, daß das vlt. nicht reicht. Den Luftfilter will ich noch wechseln.

      Habt ihr noch spezifische Tips zum C20XE ?

      Danke im voraus und beste Grüße
      TimeMachine
      ____________________________________________
      gambla's E-CC GSI 16V
    • Hall Gambla,

      das tut mir leid für Dich, eigentlich sollte doch die Werksatt da irgendwie was dran drehen können....vielleicht am Gemisch...

      Vielleicht hilft es ja, wenn Du Deinen Kadetten mal in der Werkstatt lässt....

      erst den Tip des Meisters beherzigen, fahren, fahren, fahren ...und dann zur ASU abgeben, meistens kriegen die das irgendwie hin...

      Mein Opell steht sich hier auch in der garage tot, durch Deinen Artikel weiß ich ja dann, was auf mich zukommen kann..

      Viel Glück
    • Hallo,

      ich würde es in einer anderen Werkstatt nochmal probieren, hängt mit unter auch am Menschen. Mir hat ein 20 jähriges Pickelgesicht weis zu machen versucht, die AU hätte nicht geklappt, weil keine Verbindung zum Steuergerät möglich gewesen wäre. habe ihm erstmal erklären müssen, daß ein 22 Jahre alter Subaru nicht OBD-fähig ist.

      Grüße
    • Wenn ich als Kunde für eine Leistung zahle, dann lass ich mir diese Auswertung immer mitgeben.

      Mich hätte nämlich interessant ob der Wert der Lambdasondenspannung statisch oder pendelnd ist.
      Würde dies so sein, dann funktioniert der Abgasregelkreis nicht und dies führt zu steigenden CO Werten.
      Fehler ist in diesem Fall eine defekte Sonde oder ein gebrochenes Sondenkabel.
    • Entschuldigung, ist Owatrol nicht das, womit ich meine Flugroststellen am Benz immer vor dem Winter vor Salz schütze ?

      Mick schrieb:

      Wie kann man den Leerlaufsteller am besten reinigen?Hab mal was von ‚in Owatrol einlegen‘ gehört.. oder alternativ Ventilreiniger oder Waschbenzin oder Verdünner


      Owatrol = Rostschutz ?

      Meinst Du vielleicht in wd 40 einlegen ?
    • Strahli schrieb:

      Wenn ich als Kunde für eine Leistung zahle, dann lass ich mir diese Auswertung immer mitgeben.

      Mich hätte nämlich interessant ob der Wert der Lambdasondenspannung statisch oder pendelnd ist.
      Würde dies so sein, dann funktioniert der Abgasregelkreis nicht und dies führt zu steigenden CO Werten.
      Fehler ist in diesem Fall eine defekte Sonde oder ein gebrochenes Sondenkabel.
      Sehe ich eigentlich auch so, aber in meiner Werkstatt muss ich immer erst dann bezahlen, wenn die ASU auch erfolgreich war...dafür gibt es dann aber auch von mir ein kleines trinkgeld für die Kaffeekasse...ist halt noch ein Meisterbetrieb vom alten Schlag, wo das Wort auch noch genau so viel gilt, wie ein überkandietelter Kostenvoranschlag...
    • Danke Strahli und K87, vielleicht gabs da ein Mißverständnis bzgl. des AU Ausdrucks. TÜV/AU lasse ich immer in meiner Stammwerkstatt machen. Daher haben die mir die TÜV Bescheinigung gegeben und natürlich habe ich schon bezahlt. Auch weil sie mir die hinteren Radlager gleich mit getauscht haben. Da ist langjähriges Vertrauen und das ist schon alles ok so.

      Ich habe gestern Luftfilter und Zündkerzen gewechselt und werde ihn noch weiter einfahren. Zündkerzenbild war ganz ok, vlt. etwas zu dunkelbraun. Bild kann ich nachliefern.

      Für nächste oder übern. Woche werde ich nochmal einen AU Termin direkt bei diesem Ing. vor Ort machen und
      werde dann direkt von der Autobahn kommen.
      (bei der letzten AU vor zwei Jahren hatte meine Werkstatt Zeit ihn auch vorher noch mal ne Runde zu scheuchen, und dann hatte es auch mit der AU erst im 2. Anlauf geklappt)

      Strahli, die Lambdawerte waren doch OK, trotzdem messen ?
      TimeMachine
      ____________________________________________
      gambla's E-CC GSI 16V
    • Wenn alle anderen Werte im grünen Bereich sind und nur der CO Wert daneben ist, dann sagt mir meine Erfahrung dass meistens die Lambdasonde daneben ist. Oft ist hierbei auch der HC Wert deutlich erhöht, dieser war zu meiner Zeit jedoch nicht AU relevant und wurde daher nicht betrachtet.
      Einfach messen ob der Wert der Lambdaspannung nicht feststehend ist. Dann bist Du auf der sicheren Seite.
      Übrigens sind die alten 16V dafür bekannt mit hohen CO Werten Probleme zu haben, liegt auch an der Ausführung der Kurbelgehäuseentlüftung; hier hilft dann wirklich nur eine beherzte Autobahnfahrt vor der anstehenden AU.
    • So, bin eben zurück von der AU. Habe ihn vorher eine dreiv. Stunde warmgefahren, trotzdem nur mit Ach und Krach bestanden. Für den CO-Wert bei erh. Leerlauf mußte der Prüfer mehrere Minuten lang immer wieder höher drehen, bis er dann im Soll-Drehzahlbereich endlich im CO runter ging. Im Leerlauf war der CO-Wert dann ok. Aber da es der selbe Prüfer war, erinnerte er sich auch, daß es vor zwei Jahren das gleiche Spiel war. Er hat mir empfohlen, mal die Lamda-Sonde zu tauschen und ich kann mich auch nicht daran erinnern, wann die mal gewechselt wurde in den 30 Jahren. Und vielleicht ist der Kat jetzt auch einfach fällig. Ich "versuche" jetzt mal ein Bild des AU-Ausdrucks anzuhängen...

      Wie so oft, besten Dank für Eure Hilfe !
      .

      ">
      .
      .
      .
      TimeMachine
      ____________________________________________
      gambla's E-CC GSI 16V