dringend: Lenkradschloss defekt, Gefahr ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • dringend: Lenkradschloss defekt, Gefahr ?

      Hey,
      das ist leider wirklich etwas dringend, da ich die Kiste für die AU einfahren muß. Wie immer, ein Schritt vorwärts, zwei zurück:

      Mein Lenkradschloss rastet bei gezogenem Schlüssel nicht mehr ein und das Zündschloss springt beim Abziehen des Schlüssels nicht mehr raus (diese ca. 3 mm ?). Wenn ich das Lenkrad mal in beide Seiten drehe, knackt es nur irgendwann. Habe mal ganz vorsichtig, leicht dran gehämmert, aber es scheint fest und keine Änderung.

      Meine Kernfrage: Kann ich noch fahren, oder kann es beim Kadett während der Fahrt einrasten ??? (3x auf Holz geklopfft)

      Im Netz sind die Aussagen wie immer widersprüchlich. Normalerweise sollte es bei gestecktem Schlüssel niemals möglich sein, daß es einrastet.
      Trotzdem ist das wohl bei versch. Herstellern und Baujahren schon passiert.

      Ich habe schon vorsorglich, gemäß EPC, alle Teile für den Austausch bestellt (Gehäuse, Zündschloss, Stecker, Abrissschraube). Da ich nicht vom Fach bin und es um Sicherheit geht, werde ich es auf jeden Fall machen lassen.

      Danke und Grüße
      TimeMachine
      ____________________________________________
      gambla's E-CC GSI 16V
    • Nein es ist nicht "kaputt", es ist verharzt. Schloss rausnehmen, der Grund warum es nicht einrastet ist das der Pin mit der Feder hinten am Schließzylinder die Wendelung nicht hochläuft. Das kann durch Verschleiß der Wendelung sein aber eben auch durch ein Hakeln des Pins. Schloss ausbauen, den Pin, die Feder ordentlich säubern und neu einfetten und ansehen, wie es einrastet wenn man es in der Hand "laufen lässt". dazu Schlüssel rein, umdrehen, eine Hand Daumen hinten auf den Zapfen der in die Lenkradperre rein geht und drauf drücken (Kraft halten) und Schlüssel auf Position Null drehen. Bis jetzt darf nichts passieren. Erst beim Abziehen des Schlüssels muss durch den Druck des Daumens das Schloss rausspringen.
      Aber eine Gefahr sollte es nicht geben, denn beim Drehen des Schlüssels entsperrt das Lenkradschloss ja sowieso dann wieder. Nur Fahren mit Schlüssel raus und "starten per Schraubendreher" würde ich lassen, denn dann kann durch eine Vibration plötzlich das Schloss einrasten und dann kommt man wirklich ins schwitzen. Nur der TÜV möchte das bei der nächsten HU das Schloss wieder funktioniert. Aber das ist schnell gemacht. Und man knn es selbst machen. Einfach mit einem 3mm Stahldraht in das Loch am Schlossgehäuse reingehen und den Schlüssel langsam drehen. In einer bestimmten Stellung rutscht der Draht dann tiefer (auf Druck halten) und der Schließzylinder springt heraus. Einfach die Bilder mal ansehen. Der zentrale Punkt ist der kleine Pin, den man am Schlossende sieht.Der macht das Problem. Nur der Hinweis: Das gesamte Schloss mit Lenkradschloss braucht man dafür nicht ausbauen, nur ich habe eines liegen, damit ich das demonstrieren konnte.
      Bilder
      • Schloss entriegeln.jpg

        342,97 kB, 1.200×900, 8 mal angesehen
      • Schloss raus Arrietierung Pin.jpg

        323,73 kB, 1.200×900, 7 mal angesehen
      • Schloss testen.jpg

        330,46 kB, 1.200×900, 9 mal angesehen
      • Schlüssel abgezogen.jpg

        314,06 kB, 1.200×900, 8 mal angesehen
      • Schlüssel abgezogen-Pin drin.jpg

        296,2 kB, 1.200×900, 8 mal angesehen
      • Schlüsselposition auf Null.jpg

        333,42 kB, 1.200×900, 9 mal angesehen
      Opel Kadett- Kurz gesagt OK!
      Alt Opel Euroservice- ehrlich gut!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 16SDriver ()

    • Komplett zerlegen und reinigen, am besten den Schloßcode aufschreiben, damit man die Plättchen wieder richtig eingesetzt bekommt, beim zusammensetzen ein harzfreis Fett verwenden, dann hat man auch lange Freude.
      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man Morgens davor steht und angst hat, es aufzuschliessen. Zitat: Walter Röhrl
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE mit LPG
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE
      1x Senator B CD 204PS/C30SE