Kadett E - Garagenfund -

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 13S schrieb:

      Die Aussage kann man sicherlich nur durch Deine damalige Noch-Nichtexistenz erklären. ;) Die erste 3'er Reihe war schon um einiges unsportlicher und komfortbetonter als die 02-Serie als Vorgänger. Will man den Rallye-Kadett-B mit 90 PS Primitivtechnik mit einem 2002 Ti mit 120 PS und einer erstklassigen Strassenlage vergleichen? Opel war zu den Zeiten was für Fahrer mit Hut und Otto-Normalverbraucher. Gut, es gab' da noch den GT. Aber technisch hatte der nicht viel zu bieten.
      Mal abgesehen davon dass BMW eine Tradition als Hersteller von Hochleistungs-Flugmotoren hatte. Wenn man die BMW's Neue Klasse Anfang der 60er Jahre mit Opels Rekord vergleicht: OPEL mit Trommelbremsen an der Vorderachse, Starrachse an Blattfedern hinten, Gusseisenmotor Einlass-und Auslasskanälen nebeneinander statt Leichtmetall-Querstromzylinderkopf. BMW mit moderner Schräglenkerhinterachse, technisch dem Opel weit voraus, was sich in den Fahrleistungen und im Fahrverhalten widerspiegelte.
      Sorry, aber mich gab es schon als der 02 in der Serienfertigung war und ich kenne die Fahrzeuge. Moderne Fahrwerke "ja auf dem Papier", technisch ausgereift eher naja. Ohne das Können der damals aus dem Boden schießenden Tuner wäre das auch nichts geworden. Wir sprechen hier von Serienfahrzeugen, sonst können wir hier auch noch Steinmetz's "schwarze Witwe" daneben stellen oder andere Tuner der Marke Opel.

      Das ein Rekord Anfang der 60'er längst überholt war weiß jedes Kind, schließlich basierte seine Technik noch aus der Vorkriegszeit. Dagegen war die neue Klasse technisch auf dem neuesten Stand; da sollte man keine Vergleiche heranziehen.
      Leistungstechnisch kam die neue Klasse aber selbst nicht an die Rekord C Derivate des Commodore A heran. Diese waren dem BMW mit Ausnahme der Turbomodelle in Leistung und Endgeschwindigkeit weit überlegen. Selbst ein Serien-Porsche musste damals auf der Autobahn die Spur räumen und den GSE ziehen lassen.
      Aber auch hier stehen sich Äpfel und Birnen gegenseitig im Wege...
    • Was verstehst du unter nen normalen Motor?

      Jeder 911 geht ab 1978 min. unter 8 sek auf 100km/h und ich kenn kein serien GSE der das schafft

      Völlig unrealistisch.

      GSE min. 1370kg
      Porsche was um die 1100kg

      GSE was um die 245NM
      Porsche mit dem Standard 2.7er was um die 235NM

      Der GSE fährt kein 911er davon ;)

      In mein Augen typische Opel Fahrer Geschichten
      87er Kadett 1.8 S jubilee

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Matthias85 ()

    • Matthias85 schrieb:

      Nen 911er kannst du sicher nicht meinen, kein GSE hat nen 911er abgezogen und die Hausfrauenporsche mit VW Motor meinst du nicht wirklich oder :D
      Der Hausfrauen-Porsche mit VW Motor ist nicht gemeint!

      Matthias85 schrieb:

      Was verstehst du unter nen normalen Motor?

      Jeder 911 geht ab 1978 min. unter 8 sek auf 100km/h und ich kenn kein serien GSE der das schafft

      Völlig unrealistisch.

      GSE min. 1370kg
      Porsche was um die 1100kg

      GSE was um die 245NM
      Porsche mit dem Standard 2.7er was um die 235NM

      Der GSE fährt kein 911er davon ;)

      In mein Augen typische Opel Fahrer Geschichten
      Du solltest Dich vielleicht mal etwas mit der Fahrzeugentwicklung bei Opel und der Geschichte der deutschen Autohersteller beschäftigen.
      Der Opel Commodore A war das erste deutsche Serienauto das die 200 km/h geknackt hat... zu der Zeit hat Porsche mit seiner Motorentechnik in den Kinderschuhen gesteckt und noch Vergaser Sechszylinder gebaut, als Opel bereits die Einspritzanlage etabliert hatte. Der erste Serienporsche der dem Commodore gefährlich wurde kam im Jahre 1969 mit dem 911 S und einer Endgeschwindigkeit von 230 km/h auf den Markt. Davor lief kein Serienporsche 200 :sleeping:
    • OK, wir haben aneinander vorbei geredet, ich dachte wir reden hier vom Monza gse, hatte ein Commodore GSE gar nicht auf dem Schirm ;)

      Aber selbst wenn dem so ist, zweifel ich dran das Porsche aus den 60ern keine Chance gegen die Commodore GSE hatten. Ich kenn die Modelle nicht wirklich, aber glaube trotzdem nicht dran, daß Opel besser ist.

      Selbst die ersten 911 mit 2.0 hatten Mitte der 60er um die 130ps und liefen über 200km/h, steht bei Porsche und glaube nicht das die Commodore zu der Zeit mit den 2.5er Vergaser, denn mehr kam erst ab 70, da mithalten konnten. Letztlich ist es auch egal, da es in nein Augen sinnlos ist, ein 911er mit nen Opel Dickschiff zu vergleichen.
      87er Kadett 1.8 S jubilee

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Matthias85 ()

    • Ich habe vom Commodore A GS und GS/E geschrieben. Mein Großvater hatte ein GS Coupe und hat damit am Weg nach Münschen (von Österreich aus) dem 912 eines Freundes "die Schneid abgekauft". Als der sich dann den 911 mit dem 130 Ps Motor kaufte hat sich mein Großvater ein GS/E Coupe ausgeborgt und war damit wieder vorne. Mit nomalem Motor meine ich den 130PS Motor. Und mit dem Diplomat V8 konnte man durchaus auch den 911 L und S ärgern, wenn es nicht zu kurvig wurde.
      Opel Kadett das Auto
    • Schicke Stufe in der GLS-Ausstattung! Habe Dein Inserat die Tage im Internet gefunden aber ich würde ihn einfach behalten. Super dass wieder einer vor der Presse bewahrt wurde.
      Ich habe mit meiner Stufe seit vielen Jahren bereits Probleme mit der Befestigung der Zierleisten außen, da die bisherigen Werkstätten keine Lösung gefunden haben, diese ohne Ablösen zu verkleben.- Meine sind leider nicht steckbar.
      Ich werde mit der Werkstatt meines Vertrauens dieses Jahr hoffentlich eine Lösung finden. Falls Du einen guten Ratschlag hast (oder auch gerne jemand anderes :), wie du die Leisten bombenfest dranbekommst, wäre das super.

      Allzeit gute Fahrt :)
    • Ich hab schon öfters Tips zu den Leisten gegeben. Nochmal:
      A: ist das Gummi dem die Weichmacher flöten gehen und sie sich überspannen. Selbst die "Neuen" haben das bzw grad die haben das. Da hilft kein Fön bei Gummi.. und B: als Kleber (den du meinst in Erstausrüsterqualität) nimmt man das Doppelseitige Schaumststoffkleband von 3M. Gibts beim gescheiten Teilehandel. Und zwar nur das von 3M weil der Rest Rotz ist. Ist zwar Teuer aber das Beste. Und vor allem mit den richtigen Mitteln saubermachen und alle Altreste entfernen. Lange genug jetzt Erfahrung gesammelt und auch viele Leisten in Sand gesetzt am Anfang...
      *Geht nicht,gibts nicht!!*
    • Die leisten bleiben vorerst erstmal ab. Muss zunächst noch entscheiden ob ich ihn verkaufe oder nicht. Habe nun schon mehrere ernsthafte Interessenten. Bevor ich auf die schnelle, die Leisten dran pfuschen sollte, montiere ich lieber garkeine leisten. :)

      @Lancer
      Danke für die probs :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Opel Joe ()