Nach 7 Jahren Standzeit, Automatik Getriebe Öl fragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nach 7 Jahren Standzeit, Automatik Getriebe Öl fragen

      Servus Leute,
      war gerade wegen dem VW Touran meines Onkels bei der Getriebe Werkstatt die das FZ repariert.

      Jedenfalls hab ich dort nachgefragt, wegen meinem Kadett was denn ein Getriebeöl Wechsel kosten würde, da der Kadett nun schon seit über 7 Jahren steht.

      Der Meister hat mir das unbedingt abgeraten.
      Er sagte mir ich solle 2 Kanister Benzin in den Tank kippen und auf dem kürzesten weg direkt auf die Autobahn fahren.

      Ich solle das Getriebe mindestens 1h lang warmfahren, somit würde das Kondenswasser sich von alleine weg kochen.

      Er sagte nämlich, dass wenn er direkt eine Getriebe Spülung machen würde, ich schon auf dem Weg zur Werkstatt das ganze Kondenswasser auf die Lamellen transportieren würde.

      Was meint ihr dazu?
    • Frisco-2.0 schrieb:

      Eine Spülung solltest du aus eigener Erfahrung sowieso nicht machen, da kann zu viel bei schiefgehen.
      Dem kann ich nur widersprechen.
      Ich würde jedem der ein Automatikgetriebe fährt eine Spülung in regelmäßigen Abständen empfehlen. Ich habe das selber schon öfter gemacht und der Unterschied ist immens.
      Bei einem Wechsel kommen meist gerade mal 1/3 des alten Öls raus. Ich denke das kann sich dann jeder selber denken das die Variante nicht so effizient ist.

      Ich nutze auch immer noch einen Reiniger den ich vor der Spülung einfülle und ca. 20 min fahre. Gibt es bspw. von Luqui Moly.

      Nach dieser ganzen Prozedur ist es ein komplett neues fahren.
      ...ist als Kind mal in die Ölwanne gefallen

      Kadett E c20let --- Kadett E c20xe --- Kadett D 13s Automatik --- Astra F c20xe --- Signum Z28NET
    • @Paddy.89: Wenn ein Automatikgetriebe diese Spülungen auch regelmäßig erhalten hat, dann mag das vielleicht zutreffen.

      Dieser Kadett ist über 30 Jahre alt und immer mit dem gleichen Öl wahrscheinlich gefahren worden, dann lässt man das mit der Spülung. Ein verstopfter Ventilkörper ist nicht gerade lustig, wenn sich plötzlich durch diese Spülung Bestandteile und Ablagerungen lösen, die seit ewigen Jahrzehnten darin sind.

      Es kann nämlich ganz schnell passieren, wenn das Öl Ewigkeiten drin war, dass die Kupplungspakete schon sehr weit runter sind und der Abrieb sich im Öl befindet. Dann sollte man sowieso tunlichst KEINEN Ölwechsel oder Spülung mehr machen.

      Fakt ist: Wagen alt, Getriebe wahrscheinlich nie Ölwechsel erhalten, Seniorenbetrieb mit viel Stadtverkehr!

      Wenn, dann nur einen Ölwechsel (Teilentnahme). Fahren und nach 3000km erneuten Ölwechsel.
      Somit ist das Öl größtenteils erneuert.

      Wurde Jahrzehnte lang so gemacht und hat immer funktioniert.

      @Opel Joe: ziehe mal den Messstab aus dem Getriebe und riech mal am Öl, ob es verbrannt riecht und welche Farbe das Öl hat!?
    • Also ich hab mir die Rechnungen und das Scheckheft angesehen, in keiner Inspektion ist was von einem Getriebeöl Wechsel zu lesen..

      Und im Serviceheft steht, dass nur bei Taxen oder Einsatzfahrzeugen das Getriebeöl getauscht werden muss. Deswegen gehe ich davon aus, dass da tatsächlich noch das erste Öl drin ist.

      Ok ich werde mal an dem Öl riechen und gucken welche Farbe es hat. Gebe dann bescheid.

      Vielen Dank!!
      Bilder
      • 20191106_095840.jpg

        2,12 MB, 3.024×4.032, 5 mal angesehen
    • War gerade am Auto und hab den Stab rausgezogen.
      Es riecht nach Öl aber nicht nach verbranntem (soweit ich das beurteilen kann).

      Das Öl sieht rötlich transparent aus.
      Habs mal auf eine Serviette gehalten damit man es besser erkennen kann.

      Was meint ihr dazu? Wie soll ich am besten vorgehen?

      Soll ich die 5km zum Getriebeöl Wechsel auf eigener Achse fahren? Oder dorthin abschleppen und dann wechseln lassen? Oder garnicht wechseln?!
      Bilder
      • 20191106_104537.jpg

        1,96 MB, 3.024×4.032, 8 mal angesehen
    • Opel Joe schrieb:

      Nee nee ich gebe euch da zu 100 Prozent recht.
      Ist echt Schwachsinn was der Typ mir da erzählt hat.

      Habe bereits Filter und die Dichtung bestellt.
      Bestelle nachher noch das Öl dazu.

      Vielen Dank für den Support.

      falls du das selber machst, musst mal im youtube wegen anleitung schauen. finde ich ganz gut beschrieben. allgemein was der kollege da gemacht hat.
      ...kuschelkurs is aus...
    • Zu dem Thema Spülung hattenw wir ja hier schonmal eine Diskussion, wie ich da auch schon erwähnt hatte, wird eine Spülung ordentlich gemacht und hat der jenige Ahnung der sie macht, ist sie nicht schädlich fürs Getriebe, es muss der richtige Reiniger genutzt werden, der Ablagerungen auflöst und nicht nur anlöst, sodas Verstopfungen und ähnliches entstehen können. Sollte das Getriebe defekte haben, kann man diese natürlich nicht mit einer Spülung reparieren, aber dann ist es eh zu Spät, da hilft dann auch ein normaler Ölwechsel nichts mehr.
      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man Morgens davor steht und angst hat, es aufzuschliessen. Zitat: Walter Röhrl
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE mit LPG
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE
      1x Senator B CD 204PS/C30SE
    • altopel schrieb:

      Loki schrieb:

      falls du das selber machst, musst mal im youtube wegen anleitung schauen. finde ich ganz gut beschrieben. allgemein was der kollege da gemacht hat.
      Soviel Ahnung hat der aber nicht. :whistling: :thumbdown:
      Ja genau, was der da von sich gibt, da kannst auch dem Bäcker von Nebenan fragen.... :D :D
      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man Morgens davor steht und angst hat, es aufzuschliessen. Zitat: Walter Röhrl
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE mit LPG
      1x Omega A Caravan 116PS/C20NE
      1x Senator B CD 204PS/C30SE
    • altopel schrieb:

      Soviel Ahnung hat der aber nicht. :whistling: :thumbdown:

      ah, der held, der eh nur kritisieren kann. dann machs doch besser und zeig da mal, was du drauf hast. ausser dummes zeug und rumgemecker hab ich von dir hier noch nie was gelesen.

      JuppesSchmiede schrieb:

      Ja genau, was der da von sich gibt, da kannst auch dem Bäcker von Nebenan fragen.... :D :D

      den ton dreh ich meist eher weg, geht mir um die arbeitsweise. so sieht man zumindest, wo was sitzt.
      ...kuschelkurs is aus...
    • Loki schrieb:

      altopel schrieb:

      Soviel Ahnung hat der aber nicht. :whistling: :thumbdown:
      ah, der held, der eh nur kritisieren kann. dann machs doch besser und zeig da mal, was du drauf hast. ausser dummes zeug und rumgemecker hab ich von dir hier noch nie was gelesen.


      Wenn er Ahnung hat, würde er zuerst die Neuteile mit den alten vergleichen :) dann hätte er gesehen das der Filter eine andere Form hat aber nein da wird ganz einfach der Halter gebogen. 8|
    • ich meine in einer vorherigen folge wurde das erörtert, das es da wohl nur den filter gab. kp. irgendwas war da, das er nicht genau den passenden gekriegt hat.
      das man z.b. auf die filterform aufpassen muss, das zeigt z.b. das video. finde ich nun z.b. relevant und wichtig. hier und da zeigt es halt auch mal mit dem blick über die schulter, was man besser machen könnte oder in welche fehlerfalle man nicht treten sollte.
      ...kuschelkurs is aus...
    • Loki schrieb:

      ich meine in einer vorherigen folge wurde das erörtert, das es da wohl nur den filter gab. kp. irgendwas war da, das er nicht genau den passenden gekriegt hat.
      das man z.b. auf die filterform aufpassen muss, das zeigt z.b. das video. finde ich nun z.b. relevant und wichtig. hier und da zeigt es halt auch mal mit dem blick über die schulter, was man besser machen könnte oder in welche fehlerfalle man nicht treten sollte.
      Wenn es nur diesen Filter gefunden hat, war sicher das billigste Angebot. Das ist die Geiz ist geil Gesellschaft. Mache ich so etwas werden die Teile mit den alten verglichen und wenn sie nicht passen geht alles wieder zurück. Und ja es gibt Leute so wie du die verteidigen so einen Murks auch noch. Anders kann ich deinen Beitrag dazu nicht verstehen. Soviel von jemand der über 40 Jahre mit sowas zu tun hatte, beruflich. ;)