5 loch umbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • So wie du den Umbau beschrieben hast, kann man es machen, passt aber nicht wirklich so, dass alles zu 100% funktioniert.

      Vorn steht deine Bremsscheibe mit Naben vom Vectra A (ich gehe jetzt nicht vom Facelift aus, da du sicher keine Federbeine mit 74mm Radlager verbaut hast) außermittig im Sattel und die Beläge nutzen sich nur innen ab. Zudem müsstest du die Naben außen abdrehen, damit eine 288x25mm oder 308x25mm Bremsscheibe drüber passt.

      Solltest du doch eine Facelift Nabe verbaut haben, müsstest du diese hinten um 2mm abdrehen lassen, damit du auch das Radlager ordentlich vorspannen kannst mit dem Außengelenk der Antriebswelle. Die Nabe ist nämlich für 39mm breite Radlager ausgelegt und deins wird nur 37mm breit sein.

      Um die Bremsscheibe zu zentrieren musst du entweder 1mm zwischen Sattelhalter und Federbein unterlegen oder eine 1mm Distanzscheibe zwischen Nabe und Radlager mit einpressen. Dann brauch die Facelift Radnabe auch nur 1mm abgedreht werden.

      Wenn man vorn auf die Vorfacelift Radnaben mit 284x24mm Bremse und 72mm Radlager umbaut, dann passt alles Plug & Play.

      An der Hinterachse passt die 260x10mm Bremse vom Vectra A V6 Plug & Play und man benötigt eine Astra F Hinterachse, damit auch alles passt. Beim Kadett E CC und Stufenheck schleifen jedoch die Aufnahmen der Astra F Hinterachse an der Karosserie, da die Befestigung vom Durchmesser her größer ist. Besser ist es eine Kadett E 16V Hinterachse zu verbauen und die an den Aufnahmen der Ankerplatten aufspindeln zu lassen, damit die Ankerplatte vom Vectra draufpasst. Alternativ kann man die Ankerplatten vom Astra F nehmen und neue 5x110 Radlager und 260x10mm Bremmscheiben in 5x110 kaufen.

      Nimmt man die Ankerplatten vom Vectra B, egal ob 270x10mm oder 286x10mm, sollte man erstmal schauen welche Führung vom Handbremsseil sie haben. Tauscht man einfach nur von links nach rechts, wird die Funktion der Handbremse so gut wie nie zu 100% funktionieren. Man schaut sich dann die Ankerplatte inkl. Radnabe an und bohrt zwei Löcher neu, damit die Ankerplatte halbwegs gerade steht und dann auch der Zugmechanismus der Handbremse funktioniert.

      Das waren so die Grobfakten, die man auf alle Fälle beachten sollte. Es "funktioniert" zwar auch anders, aber ich wöllte so nicht fahren und auch keinem mit so einer Bremse im Ernstfall begegnen.
      1988er Kadett GSi 16V 3-Türer // 1989er Kadett GSi 16V Cabrio // 1991er Kadett Fun 5-Türer // 1991er Kadett Caravan Club Special // 1992er Pontiac LeMans 4-door Sedan